Protrahiert

Protrahiert

ProtrahiertDer Begriff „Protrahiert“ bedeutet lediglich „verlängert“ oder „verzögert“. In diesem Sinne findet der Begriffin vielen Bereichen der Medizin Anwendung. Gerade wenn sich der Verlauf von etwas verlängert oder verzögert, spricht man von „protrahiert“. Auch Schmerzen oder die Wirkungen eines Medikaments können protrahiert sein. Die Defintion des Begriffs ist also vielfältig und findet in einigen Bereichen der Medizin und Pharmakologie Platz.

Protrahierte Geburt

Von einer protrahierten Geburt ist beispielsweise die Rede, wenn der Gebärprozess bereits länger als 18 Stunden andauert. Eine regulär andauernde Geburt verläuft meistens, nicht immer, über 8-14 Stunden. Übertrifft die Zeit also die 18-Stunden-Marke, so ist die Geburt länger als üblich, daher verlängertbeziehungsweise protrahiert.

Protrahierte Rekonvaleszenz

Die Rekonvaleszenz ist der Heilungsprozess. Ist dieser protrahiert, so bedeutet das lediglich, dass er verzögert wurde. Die Definition hier ist, dass der Verlauf des Heilungsprozesses länger andauert als üblich. Ebenso kann eine protrahierte Rekonvaleszenz die Beschreibung eines verzögert anfangenden Heilungsprozesses sein. Ein Grund hierfür kann die protrahierte Wirkung eines Medikaments sein.

Protrahierte Infekte

Treten Infekte häufiger oder länger als üblich auf, so können auch diese protrahiert sein. Ein Beispiel hierfür ist die protrahierte Bronchitis. Die Beschreibung einer protrahierten Bronchitis ist ein mehrwöchig anhaltender Atemwegsinfekt. Dies bedeutet, dass sich der Verlauf der Krankheit schlichtweg verlängert hat. Auch ein Harnwegsinfekt kann beispielsweise protrahiert verlaufen. Die Definition hier ist, dass der Infekt trotz antibakterieller Behandlung beziehungsweise Medikation anhält, sich verlängert und in der Regel auch verschlechtert. Generell können chronisch oder akut auftretende Infekte als protrahiert beschrieben werden.

Protrahiert in der Pharmakologie

In der Pharmakologie ist die Beschreibung und Definition vom Begriff „protrahiert“, dass die Wirkung eines Medikaments verzögert eintritt. Das heißt, dass die Auswirkung des Medikaments auf den Patienten langsam einwirkt und verspätet, nach Einnahme, eintritt. Medikamente die protrahiert wirken eignen sich beispielsweise bei der Dauertherapie von chronischer Herzinsuffizienz und anderer Krankheiten.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (19 Bewertungen. Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...