Prosthetische Gruppe – Definition, Beispiele und Besonderheit

Prosthetische Gruppe – Definition, Beispiele und Besonderheit

Prosthetische Gruppe – Definition, Beispiele und BesonderheitDie Bezeichnung der „Prosthetische Gruppe“ stammt aus der Biochemie, aber auch im normalen Chemie Unterricht oder Leistungskurs kann es sein, dass dieses Thema auftritt. Ebenso wie in der Biologie, weil es mit Ihrem Körper zu tun hat und deswegen durchaus in der Schule mal kurz angedeutet wurde. Falls Sie nichts über die Definition der prosthetischen Gruppe wissen, wollen wir hier natürlich so leicht wie möglich erklären, was es damit auf sich hat und welche Besonderheit es genießt, um hier Erwähnung zu finden. Sicher ist, dass es mit ihrem Körper zu tun hat, aber das dürfte Sie an dieser Stelle wohl kaum überraschen und aus diesem Anlass schauen wir mal genauer, was wir für Sie zum Thema prosthetische Gruppe leicht erklärt aufführen können.

Definition der prosthetischen Gruppe

Die Prosthetische Gruppe ist auch als Cofaktor aus der Biochemie bekannt. Es geht um Proteine, die an einem Enzym kovalent gebunden sind. Für ein aktives Zentrum und die Funktionen der jeweiligen Enzyme wie dem Coenzym ist es wichtig, dass die prosthetische Gruppe hier genauer definiert wird. Denn es beschreibt die Molekülgruppen und Moleküle, die für die Enzyme unerlässlich sind, um deren Funktion zu gewähren. Deswegen haften sie meist kovalent an einem Enzym.

Beispiele für die Prosthetische Gruppe

Ob in der Biologie oder Chemie – das Thema prosthetische Gruppe kommt sicherlich auf. Das Biotin in den Carboxylase Enzymen ist beispielsweise eines der Beispiele aus der prosthetischen Gruppe. Ein weiteres Beispiel wäre das Häm im Hämoglobin. Gehört haben sicherlich vom Hämoglobin schon einige unsere Leser, aber kaum jemand weiß, dass es ein Teil der prosthetischen Gruppe ist. Aus diesem Anlass musste über das Biotin gesprochen werden oder auch das Coenzym, um die Beispiele festzuhalten, wo die prosthetische Gruppe zu finden ist.

In der Atmungskette darf im Übrigen die prosthetische Gruppe ebenso wenig fehlen, sodass gerade in der Flavine diese zu finden ist. Sowohl für den Stoffwechsel als auch die Atmungskette ist dieses Enzym enorm wichtig und findet sich in unserem Körper wieder. Ein aktives Zentrum ist aus diesem Anlass auf das Apoenzym sowie die Aminosäure angewiesen, aber auch myoglobin ist ein weiteres Beispiel für die prosthetische Gruppe, wo Sie als Leser ein wenig mehr aus der Biochemie kennenlernen können.

Unterschied zwischen der prosthetischen Gruppe

Innerhalb der prosthetischen Gruppe sind die Komponenten der Enzyme fest an dem Protein gebunden. Sie können sich derweil auch der Regeneration bedienen, um stets den Körper sowie die Funktionen der Enzyme zu stärken. Während ein Coenzym nicht direkt die prosthetische Gruppe beschreibt, da es nicht fest an den Proteinen gebunden ist, sodass ein kleiner Unterschied dennoch besteht. Das mag auf dem ersten Blick kompliziert erscheinen, aber ist eigentlich ganz einfach zu verstehen. Ähnlich verhält es sich mit dem Apoenzym, sodass kleinere Unterschiede in der prosthetischen Gruppe zu finden sind, die jedoch nur für den Experten von Bedeutung sind oder auch für Sie?

Die prosthetische Gruppe ist ähnlich wie das Thema „Aminosäure“ oder Aminotransferase sowie Myoglobin ein Thema aus der Biochemie oder Biologie und Chemie. Meist im Leistungskurs, aber auch medizinisch ist das Thema von Bedeutung, jedoch für den Laien kompliziert zu verstehen. Sie müssen nur wissen, dass es sich um Proteine handelt, die fest mit einem Enzym verbunden sind. Das ist die einfachste Definition der prosthetischen Gruppe.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (39 Bewertungen. Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...