Pferdekuss – wie lange?

Pferdekuss – wie lange?

Pferdekuss – wie lange?Sie haben doch sicherlich mal von einem „Pferdekuss“ gehört oder? Dieser ist nur eine andere Bezeichnung für das umgangssprachliche „Eisbein“ oder eine fachlich bezeichnete Prellung, meist am Oberschenkel. Die Ursachen für einen Pferdekuss sind immer die gleichen. Stumpfe und starke Gewalteinwirkung. Entweder in Form eines Schlags, Trittes oder Aufpralls.

Deswegen sagte man früher zum Eisbein eben auch Pferdekuss, weil das darauffolgende Hämatom oder der schwere Bluterguss oftmals so groß war, dass man glauben konnte, von einem Pferd getreten worden zu sein. Es ist eine durchaus schmerzliche Prellung, die meist zur Folge hat, dass der Oberschenkel extrem blau wird. Informieren Sie sich hier einmal über den Pferdekuss, falls Sie noch nicht alle Fakten kennen und wissen.

Ursachen für einen Pferdekuss

Der Pferdekuss wird gerne auch als Eisbein bezeichnet und zeichnet eine starke Prellung, meist am Oberschenkel aus, welche nicht selten mit dicken blauen Flecken versehen ist. Die Ursache ist immer dieselbe, ein stumpfer Gewalteintritt durch einen Schlag, einen Tritt, einen Aufprall oder sogar Sturz.

Symptome eines Pferdekusses

Die Symptome an einem Pferdekuss sollten schon sehr eindeutig sein und auch von einem Laien zu erkennen sein. Denn es handelt sich um starke Schmerzen am Schenkel oder auch am Knie, wo ein Pferdekuss durchaus auftreten kann sowie am Arm. Da in den meisten Fällen ein riesiger Bluterguss auftritt, ist es schon sofort zu erkennen, dass hier eine starke Prellung die Folge ist. Pferdekuss Oberschenkel starke Schmerzen – das passt zusammen wie die altbekannte Faust aufs Auge, wie man sprichwörtlich sagt. Pferdekuss aber kein blauer Fleck in Sicht? Trotzdem kann eine Prellung kommen und Hämatome sind auch innerlich möglich. Die Schmerzen bleiben die gleichen, wenn es um die Symptome geht.

Pferdekuss am Oberschenkel – wie lange bleibt er?

Die Therapie eines Pferdekuss Oberschenkel starke Schmerzen ist eindeutig. Die Behandlung Wärme ist hier wichtig, damit erstmal die Schmerzen sich ein wenig zurückhalten und die Therapie erfolgreich sein kann. Anfänglich sofort beim Auftreten der Schmerzen am Knie, Oberschenkel, Arm oder anderswo, wo der Pferdekuss auftritt, ist kühlen angesagt, damit die Prellung nicht schmerzlich in Erscheinung tritt. Pferdekuss aber kein blauer Fleck ändert nichts daran, dass die Behandlung Wärme weiter fortgesetzt werden muss. Denn blaue Flecke gehen von alleine weg und haben mit der richtigen Therapie nur wenig zu tun.
Pferdekuss was tun?

Sie haben einen Pferdekuss oder vermuten, einen zu haben und wollen wissen, was tun? Pferdekuss kühlen ist die erste Lösung des Problems, um die Symptome etwas zu lindern. Denn Prellungen, das haben Sie sicher schon von vielen gehört, tun weh. Die Dauer der gesamten Heilung kann sich auf eine bis vier Wochen hinziehen, je nach Schweregrad der Prellung und mit oder ohne Bluterguss. Pferdekuss kühlen ist der erste Schritt, um die Prellung etwas zu lindern, aber auch Wärme ist eine gute Lösung, um die Dauer der Schmerzen etwas zu verringern. Der Bluterguss heilt derweil von alleine.

Die Ausfallzeit bei einem Pferdekuss richtet sich nach Schwere es Pferdekuss und der Region. Wade, Oberschenkel oder Innenschenkel kann etwas länger sein, weil hier die Ausfallzeit vor allem den Alltag beim Laufen, gehen und arbeiten, betrifft. Im Schnitt sind zwischen einfacher und schwerer Prellung mit erheblichen Blutergüssen bis zu vier Wochen einzuplanen. Richtig kühlen, ruhig legen und wärmen zugleich ist hier die Lösung, um Ihnen weitere Schmerzen zu ersparen.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (79 Bewertungen. Durchschnitt: 4,96 von 5)
Loading...