Mückenstich am Auge – wie behandeln und was beachten?

Mückenstich am Auge – wie behandeln und was beachten?

Wenn die Mückenplage über Sie herfällt

Mückenstich am Auge – wie behandeln und was beachten?Wenn die Sommer heiß und schwül werden, dann fallen meist die ersten Insekten über Sie her. Ganz besonders nervig ist es auch dann, wenn Sie Stechmücken in Ihrem Garten wenn Sie gerade eine kleine Grillparty mit Ihren Freunden planen. Nicht einmal das Feuer wird die Mücken vertreiben können und der beste Insekten-Spray wird auch nicht unbedingt das Gelbe vom Ei sein. Wenn es Sie dann erwischt und ein Mückenstich am Auge passiert, dann werden Sie auch rasch handeln müssen.

Was tun?

Was tun wenn Sie einen Mückenstich am Auge verspüren. Im Grunde genommen können Sie es vermutlich auch mit einem gefährlichen Stich ener Wespe vergleichen. Zum Beispiel wenn Sie einen Schluck aus Ihrer Bierdose machen und sie eine Wespe verschlucken, dann erreicht dies einen ähnlichen Grad an Gefährlichkeit. Die Frage ist hier, wie lange Sie mit einer Reaktion warten müssen bzw. können. Im Prinzip stellt sich die Frage nach dem „Wie lange“ gar nicht, denn im Prinzip geht es darum, sich einen gefährlichen Stich zu ersparen. Gefährlich wird es aber dann, wenn Sie gar nichts tun und eine allergische Reaktion abwarten. Eine Allergische Reaktion kann zu einem Schockzustand führen, der Sie letztlich nur mehr zum Arzt bringen kann.

Nun muss man aber jene Menschen unterscheiden, die nur eine allergische Reaktionerleiden und jene Menschen, die ohnehin eine Allergie erleiden. Eine Allergie ist ja ein bereits existenter Zustand, den Sie natürlich gleich vorweg behandeln müssen. Die Bilder zeigen auch sofort die Dringlichkeit anhand der Schwellung an. Die Schwellung ist meist auch nicht von kurzer Dauer. Bilder täuschen auch nicht darüber hinweg und zeigen auch die Dringlichkeit einer notwendigen Behandlung an. Der Arzt wird Sie auch sofort behandeln, wenn Sie eine allergische Reaktion zeigen und die Bilder aus dem Röntgen eine klare Sprache sprechen. Wenn es gefährlich wird, dann wird er sie vielleicht sogar lokal betäuben, um Sie besser lokal behandeln zu können.

Was ist sonst zu beachten?

Besonders bei einem Kind wird ein Mückenstich zu einer ersten Panikreaktion führen. Es ist nicht so, dass zum Beispiel ein einfaches Hausmittel anzuwenden ist, denn ein Kind kann den Unterschied zwischen einer realen Gafahr und einer scheinbaren Gefahr nicht in der gleichen Art und Weise realisieren wie ein Erwachsener. Aus diesem Grund wird es vermutlich auch sehr klug sein, wenn man das Kind sofort zum Arzt bringt. Ein altes Hausmittel können Sie ebenso leicht anwenden und auch dann, wenn es nur von kurzer Dauer ist, wird es eine erste allergische Reaktion unter Umständen verhindern können. Wie lange sich die Behandlung hinziehen wird, ist vom Arzt zu beurteilen.

Homöopathie könnte besonders für das Kind zu empfehlen sein. Homöopathie wird auch in Globuli angeboten. Globuli können ganz leicht transportiert und auch eingenommen werden. Wie lange dann ein blaues Auge aufgrund des Stiches anhalten wird, steht in den Sternen. Jedenfalls wird Sie ein blaues Auge über eine längere Dauer begleiten. Sie werden sich also ein wenig in Geduld üben müssen, denn es ist nicht so leicht, dass sich dadurch auch alles sofort lösen lässt. Der Arzt ist aber ein richtiger Begleiter in diesem Sinne.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (54 Bewertungen. Durchschnitt: 4,80 von 5)
Loading...