Milchiger Ausfluss – Anzeichen für eine mögliche Schwangerschaft?

Milchiger Ausfluss – Anzeichen für eine mögliche Schwangerschaft?

Was ist milchiger Ausfluss?

Milchiger Ausfluss – Anzeichen für eine mögliche Schwangerschaft?Es ist ein nicht blutiger vaginaler Ausfluss, der nach Ansicht des Patienten normal in Menge, Farbe oder Geruch vom normalen Ausfluss stark abweicht, unabhängig davon, ob Juckreiz oder Reizung in oder um die Vagina besteht. Vermutlich kennt jede Frau das Problem eins milchigen Ausflusses der auch cremig sein kann und mit täglicher Häufigkeit aus Ihrer Scheide fließen kann. Die Farbe ist weiß und die Konsistenz cremig und geruchlos. Dies kann besonders auch beim Partner für Irritationen sorgen, wobei es aus medizinisch zu begründer Sicht aber in keinster Weise als gefährlich einzustufen ist und auch beim Geschlechtsverkehr nicht störend wirken sollte.

Die Farbe ist somit auch nicht von außen zu erkennen wenn Ihr Slip ebenso in weiß ist. Die Konsistenz des Ausflusses kann dickflüssig sein und wirkt klebrig. Bei der Frau ist das normal und da es auch weiß und geruchlos ist, wirkt sich dies auch mit ein wenig Deo nicht auf Ihre Umwelt in Beruf und Freizeit aus. Besonders bei Stress tritt der milchige Ausfluss bei der Frau aus der Scheide und ist von seiner Konsitenz her betrachtet dickflüssig in seiner Natur. Es kann jedoch bei der Frau während der Bürozeiten und bei Stress sehr unangenehm sein

Anzeichen Schwangerschaft

Der weiße Ausfluss tritt häufig während der Schwangerschaft und somit als Anzeichen Schwangerschaft auf. Für die Anwendung bei schwangeren Frauen werden nur topische Azoltherapien empfohlen, die sieben Tage lang angewendet werden. Häufig tritt der Ausfluss aber auch als Zeichen der Wechseljahre auf. Die Wechseljahre sind ein Anzeichen für einen hormonellen Umschwung bei der Frau. Es ist also auch ganz normal, dass der weiße Ausfluss völlig unterschiedliche Motive hat. Auf Bilder sieht man den Ausfluss auch auf dem Mikroskop und die Bilder bilden die Grundlage für den Arzt, um den Ausfluss auch mikroskopisch zu untersuchen. Auch im Zusammenhang mit einer HIV infektion kann der Ausfluss häufiger auftreten.

Ein Hinweis auf eine mögliche HIV Infektion

Damit ist besonders bei Frauen mit HIV-Infektion in unterbesiedelten Ländern eine höher als bei anderen Frauen mit ähnlichen demographischen und Risikoverhaltenseigenschaften diese auch vorhanden. Die Besiedlungsraten korrelieren mit zunehmender Schwere der Immunsuppression. Symptomatischer Ausfluss ist auch häufiger bei Frauen mit HIV-Infektion und korreliert ähnlich mit der Schwere der Immunschwäche. Darüber hinaus ist die systemische Exposition bei Frauen mit HIV-Infektion mit der Isolierung von bestimmten Spezies aus der Vagina verbunden. Damit sind also auch die Ursachen sehr unterschiedlich begründet. Die Ursachen müssen aus diesem Grund auch immer im Detail abgeleitet werden.

Nur der Azt kann feststellen, ob der Abfluss bei der Frau als harmlos einzustufen ist oder doch auf eine andere Krankheit im Körper bei der Frau hinweisen wird. Man wird also immer genau im Detail feststellen müssen, warum der Ausfluss bei der Frau vorhanden ist und worauf er sich stützt. Dazu ist es bei der Frau auch notwendig, wenn der weiße Ausfluss zu Zeitpunkten erscheint, wo sich die Ursachen als durchaus fraglich herausstellen. Damit sind dann auch verschiedene Parameter in dieser Weise nicht so klar deklarierbar. Die Erfahrung zeigt in der Praxis aber, dass meist keine Gefahr besteht und der Ausfluss somit völlig natürlich erscheint. Dies ist natürlich immer aufgrund einer persönlichen Erfahrung zu schulden.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (73 Bewertungen. Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...