Megaloblastäre Anämie – Symptome, Behandlung & Therapie

Liegt eine beeinträchtigte Bildung der roten Blutkörperchen vor, spricht man in der Regel von einer megaloblastären Anämie. Das wirkt sich auf den Sauerstofftransport im Körper aus. Macht der Arzt ein Blutbild erkennt er vergrößerte Vorstufen der Erythroblasten, welche sich im Knochenmark zeigen. Welche Symptome die megaloblastäre Anämie verursacht und wie die Behandlung aussieht.

Was ist eine megaloblastäre Anämie?

Bei der Bezeichnung megaloblastäre Anämie handelt es sich um einen Oberbegriff für Anämieformen. Im Kern geht es um eine Störung der DNA-Synthese der blutbildenden Zellen im Knochenmark. Die Erythrozyten werden in ihrer Entwicklung und Reifung beeinträchtigt. Erkennen lässt sich dies an einer Vergrößerung Erythrozyten sowie an Megaloblasten, die im Knochenmark auftreten.

Symptome der megaloblastären Anämie

Nicht zeigt die megaloblastäre Anämie Symptome. Bei manchen Patienten wird es im Rahmen einer Routineuntersuchung des Blutbildes entdeckt. Ist die Anämie schon deutlich ausgeprägt, können unter Umständen folgende Symptome auftreten:

  • Müdigkeit, Abgeschlagenheit
  • verminderte Leistungsfähigkeit, Belastungsdyspnoe
  • Kopfschmerzen
  • Gewichtsverlust
  • Obstipation / Diarrhö
  • Einblutungen
  • Infektanfälligkeit im Respirations- und Urogenitaltrakt

Welche Ursachen es für eine Megaloblastäre Anämie gibt

Ehe eine Behandlung und Therapie in Betracht gezogen wird, muss durch einen Arzt geprüft werden, welche Ursachen die megaloblastäre Anämie mit sich bringt. Selbstverständlich können veränderte Blutwerte auch durch andere Ursachen beeinflusst werden. Deswegen ist eine genaue Prüfung durch den Arzt ratsam. In der Regel liegt ein Vitamin-B12-Mangel vor, der die megablastäre Anämie verursacht. Manchmal sprechen Mediziner auch von einem Mangel Intrinsic Factor. Diese Substanz ist ein wichtiger Faktor um genug Vitamin B12 aufnehmen zu können. Darüber hinaus kann die Ursache auch ein Mangel an Folsäure sein. Sowohö Folsäure als auch Vitamin B12 nehmen eine wichtige Rolle im Aufbau von Blutzellen ein.

Behandlung & Therapie der megaloblastäre Anämie

Der erste Schritt zur Diagnose ist der Weg zum Arzt, wen Symptomatiken wie zum Beispiel Trägheit, Kopfschmerzen und eine allgemeine Blässe auftreten. Ein großes Blutbild und gebenenfalls weitere Untersuchungen können Aufschluss darüber geben, welche Ursache bei Ihrem Krankheitsbild vorliegt. Die Behandlung erfolgt dann je nach der Ausgangslage. Bei einem Vitaminmangel werden zum Beispiel die entsprechenden Vitamine künstlich zugeführt entweder als Tablette oder auch als Injektion. Welche Behandlung im Einzelfall infrage kommt, wird der behandelnde Arzt im Rahmen der Untersuchungen diagnostizieren.

Weiterführende Literatur

Wormer, Eberhard J. (2017): Vitamin B12: Die unterschätzte, aber lebenswichtige Funktion des »Wohlfühl-Vitamins«

 

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (No Ratings Yet)
Loading...