Meckel Divertikel – Symptome und Therapie

Meckel Divertikel – Symptome und Therapie

Meckel Divertikel – Symptome und TherapieAls Divertikel bezeichnen Mediziner einer Aussackung der Muskelwand im Körper. Diese tritt vorwiegend im Schlund auf, kann jedoch auch den Darm betreffen. Meckel Divertikel bedeutet deswegen, dass es sich um eine Aussackung der Muskelwand im Leerdarm und Krummdarm handelt. Was viele unserer Leser jetzt wahrscheinlich nicht wissen ist, dass viele Säuglinge direkt nach der Geburt schon an einem Meckel Divertikel leiden. Im Schnitt liegt die Zahl sogar bei 2 bis 5 Prozent, was damit zumindest verdeutlicht, dass ein Meckel Divertikel nichts mit dem Alter zu tun haben muss. Der Altersgipfel liegt auch nicht vor, weil es meist ein Zufallsfund bei Erwachsenen sowie Kindern ist.

Symptome eines Meckel Divertikel

Die Symptome eines Meckel Divertikel sind vorwiegend für Erwachsene von Bedeutung, die ihren Körper bereits kennen und wissen, dass eine Blutung aus dem Anus oder beim Stuhlgang nicht „normal“ ist. Nicht zu vergessen, dass eine Entzündung den Stuhlgang unter Umständen verschlechtern kann, ein Völlegefühl sich bemerkbar macht und je nach Ausprägung des Meckel Divertikels wird die Entzündung so schlimm oder die Blutung, dass auch der Stuhlgang ein Problem werden kann. Bei Säuglingen ist bei einem MRT oder einer routinemäßigen Sonographie die Lokalisation einfach und eher zufällig, weil sich der Nachwuchs kaum bemerkbar macht, wenn etwas nicht stimmt und im ärztlichen Amboss deutet oftmals auch nicht alles sofort auf ein Meckel Divertikel hin, sondern werden mittels MRT und Sonographie erst einmal Darmdurchbruch und andere Problematiken geprüft.

Therapie eines Meckel Divertikel

Die menschliche Anatomie ist wirklich herausragend und der Kurzdamm sowie Leerdarm mögen in den meisten Fällen vielen eher unbekannt sein, aber auch dieser hat seine Wichtigkeit im Körper und die Lokalisation ist kinderleicht. Doch ehe die Symptome auf ein Meckel Divertikel deuten, müssen CT & Co ausschließen können, dass es sich um eine Abtragung oder andere Problematiken handelt. Eine Szinipragphie, ein CT, ein MRT oder eine Sonographie werden im Ernstfall genauer geprüft, um zu schauen, woher eine mögliche Blutung und Entzündung kommen. Auch ist die Anatomie bei Säuglingen natürlich noch nicht voll ausgeprägt, was erklärt, wieso gerade diese mit bis zu 5 Prozent am häufigsten von einem Meckel Divertikel betroffen sind.

Beschwerden und Behandlung eines Meckel Divertikel

Eigentlich verursacht eine Abtragung der Muskelwand im Darmbereich keine direkten Beschwerden. Bei Säuglingen liegt es meist am noch jungen Altersgipfel, sodass hier nicht einmal eine OP oder ambulante Behandlung notwendig ist. Im Alter kann es jedoch passieren, dass eine ambulante OP notwendig ist, um die Problematik wie Blutungen oder Entzündungen und verminderten Stuhlgang zu vermeiden sowie korrekt zu behandeln. Ansonsten ist in aller Regel keine großartige Behandlung oder Problematik zu erkennen und das Meckel Divertikel kann sowohl im Alter als auch in jungen Jahren auftreten, da es eine Absackung der Muskelwand eines Hohlorgans darstellt und dadurch auch im Darm auftreten kann.

Meckel Divertikel ist eine ganz klassische „Erkrankung“, wenn die Muskeln im Darmbereich versagen. Sie verursacht in aller Regel keine Schwierigkeiten, aber mit einer Szinigraphie, einem CT & MRT kann schnell geschaut werden, ob mögliche Blutungen, Stuhlgangschwierigkeiten oder andere Entzündungen der Grund sind, dass hier etwas nicht stimmt. Trotzdem ist es meist kaum notwendig, dieses Divertikel zu behandeln, anders als beispielsweise das Zenker Divertikel, weil es lebensbedrohlich werden kann.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (63 Bewertungen. Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...