Lipase Wert erhöht – was tun?

Lipase Wert erhöht – was tun?

Lipase Wert erhöht – was tun?Wenn der Lipase Wert leicht erhöht ist, sollten Betroffene schon zu einem Arzt gehen, um die Ursachen dafür herauszufinden. Denn die Lipase ist ein Enzym, welches den Körper zu gefügte Nahrung entsprechend in seine Bestandteile zersetzt, damit alles seinen gewohnten Gang geht und die Fette auch genau da hinkommen, wo der Körper sie letzten Endes benötigt. Eine Erhöhung deutet auf viele Ursachen hin sowie ein grenzwertig niedriger Lipase Wert ebenfalls für Krankheiten sprechen kann. Es gibt klassische Symptome, wieso man bei einem leicht erhöht und stark erhöht bereits den Arzt aufsuchen sollte, um sofort in Erfahrung bringen zu können, was mit dem Lipasewert nicht stimmt, wieso dieser leicht erhöht oder stark erhöht ist und was am Ende bei Kindern sowie bei Erwachsenen zu tun ist.

Formel eines normalen Lipasewerts

Der Normalwert der Lipase bei Kindern liegt bei bis zu 40 U/l und bei einem Erwachsenen bei 13-60 U/l. Das bedeutet, dass den Wert berechnen gar nichts im Wege steht, weil jeder nun die Formel weiß, um sich orientieren zu können, ob hier eine Erhöhung vorliegt. Den Wert berechnen in aller Regel ohnehin Ärzte, sodass Sie nur wissen, wie die Formel letzten Endes hilfreich ist, weil es derzeit keine Gerätschaften daheim gibt, um den Wert auf eigene Faust zu errechnen. Wichtig ist jedoch, dass Sie schon bei einer leichten Erhöhung den Facharzt aufsuchen, weil eine Erhöhung in jedem Fall für viele Ursachen stehen kann.

Symptome eines erhöhten Lipase Wert

Da es verschiedene Ursachen gibt, sind die Symptome auch wiederum nicht so einfach zu erklären. Bei leicht erhöht, mittel erhöht oder stark erhöht unterscheiden sich die Ursachen in aller Regel noch deutlich, sind aber weniger schlimm. Von Tumoren in der Bauchspeicheldrüse bei einer starken bis mittelstarken Erhöhung des Lipasewerts über eine Nierenschwäche oder Leberentzündung reichen die Unterschiede wirklich aus, sodass sich die Symptomatiken entsprechend auch unterscheiden. Bauchschmerzen, veränderter Stuhlgang, keinen Appetit, starke Schmerzen, Stuhlgangschwierigkeiten und mehr sind eine Folge von leichter bis schwerer Erhöhung und können noch immer variieren.

Wann ist der Lipase Wert erhöht?

Wenn eine Untersuchung ergeben hat, dass der Lipasewert sich erhöht hat, kann das schon bei geringen Abweichungen der Fall sein. Viele Betroffene denken immer, das ein sehr hoher Wert entsprechend beachtet werden muss, aber nein, selbst eine leichte Erhöhung von 10-30 U/l sind schon für den Arzt ein Verdacht, dass hier etwas grenzwertig sein kann, eine Krankheit wie Nierenprobleme, Schwäche der Leber und Schlimmeres vorliegen kann. Was tun, wenn der Lipasewert erhöht ist? Dann müssen Sie sich wahrscheinlich von ärztlicher Seite auf Herz und Niere checken lassen, die Leberwerte und Blutwerte werden kontrolliert, Ultraschall der Bauchspeicheldrüse und mehr wird folgen.

Was tun, wenn der Lipase Wert erhöht ist?

Ist der Lipase Wert grenzwertig erhöht, leicht erhöht, schwer erhöht oder „nur“ mittel erhöht? Nicht immer muss sofort etwas Überdramatisches dahinterstecken, aber ein Check-up ist in jedem Fall notwendig, um die Problematiken auch wahrlich ernstzunehmen, weil es wirklich Folgen bis zum Bauchspeicheldrüsenkrebs mit sich bringen kann.

Der Lipasewert ist erhöht? Dann ist das in jedem Fall ein Grund, wieso Sie mal wieder mit Ihrem Hausarzt reden sollten, um die Symptomatiken zu begründen, zu wissen, wann ist der Lipase Wert erhöht, wann schwer oder nur leicht und dann sich auf die Ursachenforschung zu begeben.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (286 Bewertungen. Durchschnitt: 4,99 von 5)
Loading...