Harnstoff erhöht – Ursachen und Symptome

Harnstoffwert erhöht – Ursachen und Symptome

Harnstoff erhöht – Ursachen und SymptomeHarnstoff ist immer das Endprodukt, wenn Eiweiß in seinen Bauteilen und Stoffen auseinandergenommen wird und vom Körper entsprechend bearbeitet wird. All diese Prozesse gehen von der Leber über, um dann wiederum einen entsprechend gesunden Urinfluss, Stoffwechsel, Eiweißhaushalt und Urin zu haben. Wenn der Harnstoff erhöht ist, spricht das in aller Regel immer dafür, dass die Ernährung die Ursache ist und nicht immer ein Leber Leiden durch Alkohol der Grund sein muss oder genetische sowie organische Begründungen. Es ist aber trotzdem sinnvoll, sich wirklich mit dem erhöhten Harnstoff zu beschäftigen, weil nicht nur durch eine Diät auftritt und viele weitere Folgen eine Begründung sein könnten, sich hier zu informieren.

Wann ist der Harnstoff Wert erhöht?

Die Niere und Leber arbeiten eng miteinander und wenn zum Beispiel bei Niereninsuffizient der Facharzt feststellt, dass hier die Niere erkrankt ist, kann auch der Harnstoffwert erhöht sein. Auch durch regelmäßigen Konsum von Alkohol kommt es vor, dass nicht nur die Ernährung zum Problem führt, wieso der Harnstoffwert wirklich zu einem Problem werden kann.Auch bei Pneumonie ist ein erhöhter Harnstoffwert zu erkennen. Wann ein Wert wirklich erhöht wird, liegt vor allem an der Lebensweise und bei Niereninsuffizient an entsprechenden Krankheiten sowie bei Pneumonie. Es ist jedoch nicht so, dass der Harnstoffwert ständig geprüft wird oder zu Routineuntersuchungen gehört, sodass erst entsprechende Symptome wie Probleme beim Wasserlassen, Urin riecht, komisch, Leber- und Nierenschmerzen oder andere Faktoren wie Gelbsucht etc. auftreten müssen, um den Harnstoff ebenfalls zu kontrollieren.

Ursachen, um die Erhöhung des Harnstoffwerts zu erklären

Alkohol oder übermäßigen und regelmäßigen Alkoholkonsum kann man hier in jedem Fall neben allgemeine organische Schäden benennen. Auch ist es möglich, dass die falsche Ernährung oder Diät mit Mangelerscheinungen den Kreislauf stört und die Leber sowie Nieren nicht richtig arbeiten können. Die Ursache kann aber auch durch Nierenversagen ebenfalls auftreten, sodass eine Dialyse die einzige Behandlung sein kann, um die Leber wieder voll in Takt zu wissen und damit sie die Eiweißbauteile wieder richtig verarbeiten kann. Beim Bodybuilding ist zudem zu viel Eiweiß im Spiel, was ebenfalls nicht gesund ist.

Symptome eines erhöhten Harnstoffwerts

Eisenmangel ist ein Grund, wieso auch der Harnstoff erhöht werden kann. Durch Medikamente kann das natürlich wiederum ausgegliedert werden. Wenn jedoch schon ein Leberschaden durch mangelnde Ernährung zu viel Eiweiß wie beim Bodybuilding auftritt, dann kann das zu Problemen wie Schmerzen der Leber kommen, stinkender Urin, Blutungen, Diabetes und die Folgen können sogar am Ende auch bei schweren Leberschäden durch Medikamente, Bodybuilding-Präparate & Co tödlich sein. Es macht daher umso mehr Sinn, sich mal regelmäßig checken zu lassen, was die Blutwerte und Urinwerte sagen, hierzu wird der Urin innerhalb von 24-Stunden innerhalb der Labore geprüft.

Eine Therapie ist bei einfachen Harnstoffwerten, die erhöht sind, nicht notwendig. Zunächst einmal wird geschaut, wieso Kind, ein Diabetes Patient, ein Bodybuilder & Co wirklich an den erhöhten Harnstoffwerten leidet, um prüfen zu können, ob hier eine passende Therapie ohne Folgen ermöglicht werden kann. Das dürfte in aller Regel schnell klappen, und wenn keine Auffälligkeiten auffallen, dann ist die Handhabung recht simple. Wenn mehr dahintersteckt, dann muss unter Umständen Therapie, Dialyse bis zu operative Maßnahmen stattfinden.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (52 Bewertungen. Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...