Andauernde Kopfschmerzen hinter den Augen – welche Ursachen gibt es?

Andauernde Kopfschmerzen hinter den Augen – welche Ursachen gibt es?

Andauernde Kopfschmerzen bedeuten Ärger

Andauernde Kopfschmerzen hinter den Augen – welche Ursachen gibt es?Sie sind nicht nur sehr lästig, sondern dauern meist auch den ganzen Tag über an. Besonders schmerzhaft sind die Migräne, denn sie vergehen meist auch nicht innerhalb eines Tages, sondern dauern mehrere Tage an. Andauernde Schmerzen treten sehr häufig an einer Vielzahl von Stellen auf dem Kopf auf, einschließlich der Schläfen, Nebenhöhlen, Stirn und eben auch hinter den Augen. Im Stirnbereich sind anhaltende Migräne auch besonders schmerzvoll und nicht mit einer Entzündung der Nebenhöhlen zu verwechseln. Natürlich können akute Kopfschmerzen auch aus einer solchen medizinischen Ursache heraus entstehen, aber in der Regel sind anhaltende Kopfschmerzen doch auch genetisch bedingt zu sehen.

Hier ist auch zwischen einem Druckschmerz zu unterscheiden, der zum Beispiel durch eine heftige Verkühlung ausgelöst wird und der Migräne, deren Ursachen auch nicht wirklich medizinisch begründbar sind. Was aber alle Krankheiten gemein haben ist der Druckschmerz der durch akute Kopfschmerzen ausgelöst wird. Augenschmerzen, die mit Kopfschmerzen verbunden sind, können durch einige verschiedene Arten von Kopfschmerzen sowie durch andere scheinbar unzusammenhängende Zustände verursacht werden. Aber unabhängig von der Ursache kann diese Art von Schmerz mild, mittelschwer oder sogar quälend sein. Dabei vereint sich in der Regel auch der Augendruck und Kopfweh und wenn die Schmerzen einen gewissen Grad übersteigen, dann lässt sich auch dies nicht mehr kaschieren. Es ist meist auch nicht sinnvoll, zwischen Augendruck und Kopfweh zu unterscheiden.

Welche Behandlung wirkt?

Vor allem hinsichtlich der Behandlung lässt sich kein Unterschied ausmachen. Ob der Schmerz nun links oder rechts auftritt, ist ebenso nicht wesentlich und verändert die Art und Weise der Behandlung nicht besonders. Der Zweck dieses Artikels ist es, die Ursachen von Kopfschmerzen Schmerzen hinter den Augen und die Behandlungsmöglichkeiten für diese Art von Schmerzen zu erkunden. Da Augenschmerzen von so vielen verschiedenen Faktoren und Zuständen herrühren, ist es wichtig, eine genaue Diagnose des Problems zu haben, damit die Ursachen so auch effektiv behandelt werden können. Einer der häufigsten Gründe, dass die Schmerzen hinter den Augen gefühlt werden können und chronische Kopfscherzen hervorgerufen werden, sind Spannungsdifferenzen. Diese Art von Kopfschmerzen verursacht Schmerzen im Nacken, in der Stirn und hinter den Augen. Spannungskopfschmerzen können jedoch durch viele verschiedene Dinge ausgelöst werden, einschließlich Augenbelastung und trockene Augen.

Welche Ursachen gibt es?

Um diese Ursachen zu vermeiden, kann es hilfreich sein, bei der Arbeit am Computer Augentropfen zu verwenden und häufige Pausen einzulegen. Die Augen sind dabei links und rechts einzutropfen. Lassen Sie sich dazu von Ihrem Arzt Augentropfen verschreiben. Der Arzt kennt nämlich genau den Unterschied zwischen jenen Tropfen, die Sie ohne Rezept erhalten und jenen Tropfen, die auch aus medizinischer Sicht Sinn machen werden. Damit lassen sich dann in der Regel auch anhaltende Augenschmerzen, die sich auf den Stirnbereich übertragen, verhindern. Der Stirnbereich ist auch nicht weit vom Augapfel entfernt und daher sollten die Tropfen auch tief in das Innere im Augapfel vordringen.

Es kann dann schon einmal vorkommen, dass zum Beispiel die Tränen aus den Augen kommen, weil eben die Augen die Tropfen noch nicht gewöhnt sind. Im Zweifel sprechen Sie darüber einfach mit Ihrem Arzt. Chronische Kopfschmerzen lassen sich damit in der Regel, nach einer langen Behandlungsdauer, vermeiden. Dazu ist aber eine Therapie notwendig und die Therapie erfolg nach Absprache mit dem Arzt. Auch anhaltende Kopfschmerzen hinter den Augen lassen sich so vermeiden

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (28 Bewertungen. Durchschnitt: 4,80 von 5)
Loading...