Knubbel am Hals – Bedeutung, mögliche Ursachen und Diagnose

Knubbel am Hals – Bedeutung, mögliche Ursachen und Diagnose

Was tun bei einem Knubbel am Hals?

Knubbel am Hals – Bedeutung, mögliche Ursachen und DiagnoseEin tastbarer Knubbel am Hals sollte bei jedem Patienten Anlass zu Besorgnis geben. Damit ist aber nicht gemeint, dass man sofort in Panik verfallen sollte, aber in Summe sollte man doch der Überlegung nachgehen, welcher Arzt hier wohl die erste richtige Andockstation darstellen würde. Welcher Arzt wirklich die Behandlung vornehmen wird, ist auch eine zweite Frage. In der Regel werden Sie vermutlich Ihren praktischen Arzt aufsuchen, der eine erste Diagnose stellen wird. Besonders in Fällen, wo der Knubbel am Hals mit Schmerzen verbunden ist und vielleicht auch einen sichtbaren Ausschlag hervorbringt, wird man gut beraten sein, den Weg zum Arzt anzutreten. Sichtbare bzw. spürbare Zeichen wie Schmerzen oder einen Ausschlag (vielleicht auch noch in Kombination) sollte man jedenfalls nicht ignorieren.

Es kann sich natürlich als sehr harmlos herausstellen, aber ein Arzt kann darüber auch Gewissheit bringen. In vielen Fällten stellen sich die Knubbel am Hals auch als
einfache infektiöse bzw. geschwollene Lymphknoten heraus. Es kann sich auch, so wie es sehr häufig vorkommt, auch um eine der häufigsten Ursachen für pädiatrische angeborene Zysten handeln. Besondere Vorsicht ist auch beim Baby zu walten. Beim Kind und Baby sollte ein Knubbel am Hals auf keinen Fall ignoriert werden, da eine ärgere Erkrankung wie Krebs oder eine beginnende Allergie dahinter stecken könnte. Die Früherkennung ist sowohl bei Krebs oder einer Allergie im beginnenden Stadium ein erster wichtiger Schritt für einen Heilungserfolg.

Welche Ursachen gibt es?

Die meisten Knubbel am Hals sind hinten durch Verspannung beweglich lassen sich auf eine Vergrößerung der Lymphknoten zurückführen. Tastbare Knubbel an der Schilddrüse sind auch relativ häufig. Weniger häufig sind die Knübbel aber an den großen Speicheldrüsen oder sie haben angeborene Ursachen. Es tut weh, wandert oder auch nicht, jedenfalls sind sie meist von außen spürbar. Wichtig ist zu erkennen, dass es wandert und sich um ein Zeichen oder ein Symptom handelt. Es ist somit auch keine Diagnose. Die Ursachen sind vielfältig und können entzündlich, degenerativ oder neoplastisch sein.

Bei Erwachsenen können gesunde Lymphknoten in der Achsel, im Nacken in der Leiste oder eben am Hals fühlbar sein. Sie sollten nicht in Angst und Panik verfallen, denn es kann auch durch eine Erkältung verursacht sein. Bei einer Erkältung sind die Drüsen sehr oft geschwollen und als reine Abwehrmaßnahme zu charakterisieren. Manchmal es tut weh aber man braucht sie nicht zu entfernen.

Was bedeutet ein Knoten an der Halsseite?

Es gibt viele Ursachen für Knoten im Nacken und Halsbereich. Die häufigsten Knoten oder Schwellungen sind hinten durch Verspannung beweglich und vergrößerte Lymphknoten. Diese können durch bakterielle oder virale Infektionen oder aber auch Krebs im schlimmsten Fall verursacht werden. Eine Erkältung kann natürlich wie schon oben beschrieben ebenso kausal sein. Angst und Stress helfen auch hier nicht, sondern eine richtige Diagnose der Ursachen. Geschwollene Speicheldrüsen unter dem Kiefer können durch Infektion oder Krebs verursacht werden. Ein Knoten im Nacken, der länger als zwei Wochen dauert, sollte so bald wie möglich von einem Arzt gesehen werden. Natürlich sind nicht alle Klumpen Krebs. Aber ein Knoten im Nacken kann das erste Anzeichen von Krebs im Mund oder Hals, der Schilddrüse oder bestimmter Lymphknoten sein. Auch kann der Arzt sie entfernen.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (63 Bewertungen. Durchschnitt: 4,80 von 5)
Loading...