Übungen für das Knie nach TEP

Knie TEP Übungen in der Physiotherapie – Flexion und Extension

Übungen für das Knie nach TEPIst das Knie stark beschädigt, etwa durch eine Arthrose oder durch einen degenerativen Knorpelverschleiß, so hilft heufig nur noch eine Totalendoprothese, kurz TEP. Dabei handelt es sich um ein künstliches Kniegelenk, an das sich in den Wochen und Monaten nach der Operation sämtliche Bänder und Muskeln mithilfe spezieller Übungen gewöhnen müssen. So ist es nicht verwunderlich, dass die Reha bei einer Knie-Endoprothese bereits schon wenige Tage nach der Operation lanciert wird. Zunächst wird dabei allerdings vollkommen auf Gewichte und Belastungen verzichtet. Es geht zu Beginn der Krankengymnastik ausschließlich darum, erste Bewegungen zu schulen und den gesamten Bewegungsapparat sanft an die Prothese im Knie zu gewöhnen. Bei TEP sind Übungen mit Vollbelastung oder Theraband erst nach einige Wochen denkbar. Prinzipiell ist es den Patienten freigestellt, ob sie einzeln oder in der Gruppe die Knie TEP Übungen durchführen. Auch gibt es aquatische Methoden wie ein Bewegungsbad oder Wassergymnastik, die vielen TEP-Patienten helfen ihre gewohnte Mobilität zügig zurück zu erlangen.

Physiotherapie: Knie TEP Übungen in der Reha

Der frühest mögliche Zeitpunkt um mit den TEP Übungen für das Knie zu beginnen ist der zweite Tag nach dem Einsetzen der Endoprothese. Einige Patienten müssen allerdings noch einige Tage mehr mit der Physiotherapie beginnen, etwa wenn weitere Knieverletzungen oder operative Komplikationen vorliegen.

Jede Übung sollte in der Regel 15 bis 20 Mal wiederholt werden. Nach einer kurzen Pause von ein bis zwei Minuten, sollte der Trainingssatz insgesamt ein bis zwei weitere Male durchgeführt werden, ehe zur nächsten Übung übergegangen wird. Die Belastung sollte mit zunehmender Wiederholungszahl zwar spürbar sein im Sinne von erschöpfend, allerdings keinesfalls Schmerzen verursachen.

Konkrete Knie-TEP-Übungen

  • Eine häufige Knie-TEP-Übung zum Einstieg ist das Fahrrad Fahren im liegen. Legen Sie sich dazu auf den Rücken, heben Sie die Beine im 90-Grad-Winkel und imitieren sie die Fahrrad-Bewegung.
  • Die zweite TEP-Übung: Bleiben Sie auf dem Rücken liegen, strecken Sie ihre Oberschenkel nach oben, beugen Sie die Knie im 90-Grad-Winkel und heben Sie das Becken sanft für wenige Zentimeter vom Boden. Halten Sie diese Position, in der Ihre Knie auf gleicher Höhe ruhen, für mindestens 30 Sekunden.
  • Für diese kräftigende Übung für Fortgeschrittene benötigen Sie eine Treppenstufe sowie ein Geländer, um sich daran festzuhalten. Strecken Sie ein Bein aus, das andere beugen Sie und stellen es auf der ersten Stufe ab. Nun verlagern Sie Ihr Gewicht auf das Knie, welches angewinkelt ist. Heben Sie dabei das hintere Bein ein wenig und halten Sie diese Position kurz.

 

Begleitende Maßnahmen zur Krankengymnastik

Das Reha-Programm ist bei TEP Patienten stark individuell und kann nur was den groben Ablauf anbelangt in Ansätzen pauschalisiert werden. Zu Beginn steht die Schmerzreduktion an erster Stelle einer jeden Krankengymnastik. Durch punktuelle Kühlung der Knie-TEP sowie spezielle Massagen können Schmerzen gelindert und das Wohlbefinden mit der neuen Prothese gesteigert werden. Ein Lymphdrainage kann darüber hinaus die Schwellung am Knie deutlich verringern.

Nach der Schmerzlinderung kommt die Phase der Mobilisierung. Hier kommen die eigentlichen TEP Übungen zur Extension und Flexion zum Einsatz. Gängige Hilfsmittel sind Therabänder sowie Bewegungsbäder und Wassergymnastik. Ziel ist die Beweglichkeit des Knies vor der Endoprothese zurückzuerlangen. Viele Knie-TEP-Übungen dienen dem Beugen des Kniegelenks – das Strecken fällt vielen Patienten deutlich leichter.

Die Belastung steigert sich im Rahmen der Bewegungstherapie stufenweise bis zu den Knie TEP Übungen unter Vollbelastung. Je nach genetischer Disposition, Alter, allgemeiner Fitness und Krankheitsbild kann die Physiotherapie bis zu einigen Monaten andauern.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (73 Bewertungen. Durchschnitt: 4,40 von 5)
Loading...