Katabol

Katabol

Der Abbau von Stoff, Substanz und Nahrungsmittel

Katabol„Katabol“ ist etwas dann, wenn es sich auf den Prozess des Abbaus von etwas bezieht. Meistens wird mit „katabol“ der abbauende Prozess von einem körpereigenem Stoff oder einer Substanz gemeint. Der Begriff stellt das Pendant zu „anabol“ da. Beide Begriffe spielen eine große Bedeutung in der Homöostase. Beispielsweise ist der Abbau der eingenommen Nahrungsmittel im Stoffwechsel katabol. Der Begriff kann in verschiedenen Bereichen angewendet werden. Die Bedeutung, dass es den Prozess vom Abbaubeschreibt, bleibt jedoch gleich. In der Medizin findet man den Begriff „katabol“ in Verbindung mit dem „Katabolismus“.

„Katabol“ in der Homöostase

Eine Homöostase ist ein sogenanntes „Fließgleichgewicht“. Durch Abbau (Katabol/ismus) und Aufbau (Anabol/ismus) entsteht ein Gleichgewicht. Für die Homöstaste werden energiereiche Substanzen, die wir meistens in Form von Nahrungsmittel zu uns nehmen, abgebaut. Durch diesen abbauenden Prozess, dem Katabolismus, kann aus dem Nahrungsmittel Energie gewonnen werden. An diesem Punkt springt der Anabolismus ein, welcher die gewonnene Energie für aufbauende Prozesse nutzt. Die Bedeutung von „katabol“ und „Katabolismus“ wird häufig im Bereich der Ernährung und Sport gebraucht. Während der katabole Prozess den Abbau vom Stoff, wie Proteine. übernimmt, sorgt der anabole Prozess daraufhin für die Gewinnung von Muskelmasse durch jene Proteine. Es handelt sich also um ein Zusammenspiel vieler Prozess, welche ohne einander nicht funktionieren würden.

„Katabol“ im Stoffwechsel

Beim Stoffwechsel handelt es sich ebenso um eine Homöostase. Der katabole Stoffwechsel regelt durch den Abbau energiereicher Substanz die durchgängige Energieproduktion des Körpers. Ist der Stoffwechsel katabol, so sorgt er auch für den Vorrat von einfachen Molekülen und Energie. Dieser Vorgang ist bekannt unter „Katabolismus“. Der Katabolismus hat eine wichtige Bedeutung für den Stoffwechsel. Da dieser eine Homöostase, ein Fließgleichgewicht, ist, ist er sowohl vom Katabolismus als auch vom Anabolismus abhängig.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (60 Bewertungen. Durchschnitt: 4,80 von 5)
Loading...