Dermis

Dermis

DermisBedeutung der Dermis: Dermis ist eine Lederhaut, sie besteht aus straffem Bindegewebe. Zu finden ist die Dermis zwischen der Epidermis (Oberhaut) und der Unterhaut (Subcutis). In dieser Haut liegen Schweiß- und Talgdrüsen, Gefäße, Haarfollikeln, Nerven und Muskelzellen.

Histologisch, über die Bedeutung hinaus

Die Lederhaut ist eine Hautschicht von drei und liegt in der Mitte. Die Dermis gliedert sich in zwei Schichten, die ineinander übergehen.

  • Innere Schicht (Stratum reticulare) der Dermis: Diese Hautschicht besteht aus dicken elastischen Fasern. Gekreuzt liegen sie in der Hautschicht und straffen das Bindegewebe. Unter einem Mikroskop ist ein grobmaschiges Netz zu sehen, deswegen der Name Netzschicht. Die Menge an gebundenem Wasser in dieser Hautschicht bestimmt die Straffung.
  • Äußere Schicht (Stratum papillare): Diese grenzt direkt an die Epidermis, hat aber keinen flächigen Kontakt. Sie bildet Papillen (warzenförmige Erhebungen) aus. Durch die Papillen ergibt sich eine reißverschlussartige Verzahnung mit der Epidermis, für den Austausch von Nährstoffen. Das Bindegewebe enthält feine Blutgefäße. Tritt histologisch (medizinisch) ein Problem mit einem venösen Rückstrom auf, dann bekommt der Patient vergrößerte Venen, die als Besenreiser sichtbar sind. In dieser Haut befinden sich die meisten sensorischen Zellen, zur Wahrnehmung von Berührungen oder Vibrationen.

Die Bedeutung bei Wirbeltieren: Die Tiere besitzen auch eine Lederhaut, nach dem Gerben entsteht Leder und wird dann weiterverarbeitet.

Das Wort Lederhaut, beim Auge, verwenden die Mediziner als Synonym für die Sklera (weiße Augenhaut).

Funktion der Dermis

Die Funktion ergibt sich aus der Verankerung der Epidermis. Durch diese enge Verbindung versorgt die Dermis die andere Haut mit Nährstoffen, diese besitzt keine Gefäße. Dieser Austausch funktioniert nicht immer problemlos.

Dermis – Probleme

Bildet sich in der Schweißdrüse der Dermis eine Infektion, bilden sich eitrige Knötchen, Schweißdrüsenabszesse. Dieser Rückstau kommt auch in den Talgdrüsen vor, es nennt sich Mitesser. Histologisch gesehen sind Akne Entzündungen der Talgdrüsen.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (57 Bewertungen. Durchschnitt: 4,90 von 5)
Loading...