Was ist eine Blutvergiftung durch einen Insektenstich verursacht?

Was ist eine Blutvergiftung durch einen Insektenstich verursacht?

Ein normaler Stich?

Was ist eine Blutvergiftung durch einen Insektenstich verursacht?Eine Insektenvergiftung bezieht sich meist auch auf eine ernste Körperreaktion auf das Gift von einem Bienenstich. Wespen und gelbe Jacken stechen mit dem gleichen Gift und können die gleiche Körperreaktion auslösen. Üblicherweise verursachen Bienenstiche keine ernsthafte Reaktion. Wenn Sie jedoch auf Bienenstiche allergisch reagieren oder mehrere Bienenstiche hatten, können Sie eine schwere Reaktion (Blutvergiftung) erleben. Bienenvergiftung erfordert sofortige ärztliche Behandlung.

Was ist eine Blutvergiftung durch einen Insektenstich verursacht

Insektenstiche wie zum Beispiel der Stich einer Biene können bösartige Folgen wie jene einer Blutvergiftung nach sich ziehen. Um solche Symptome zu vermeiden, müssen Sie sich sofort einer Behandlung unterziehen. Sie müssen allerdings entweder selbst erkennen, wenn Gefahr droht oder aber die Bilder des Stichs durch einen Arzt beurteilen lassen damit der die weitere Behandlung festlegt. Die Bilder zeigen nämlich ganz genau wie weit die Entzündung schon fortgeschritten ist. Die Bilder lassen auch ganz klar erkennen (sehr oft aber bitte nur eine medizinische Fachkraft wie zum Beispiel ein Arzt) ob sich der Insektenstich infiziert hat und stark geschwollen ist. Besonders gefährlich kann es für ein Kind in der Wachstumsphase werden, denn es verfügt noch nicht über ausreichend Abwehrkräfte und kann damit auch leichter infiziert werden. Das Kind sollten Sie daher sofort bei den ersten Anzeichen zum Arzt bringen.

Welche frühen Anzeichen gibt es?

Ein entzündeter Insektenstich kündigt sich nur indirekt an. Die ersten Symptome und Anzeichen erkennen Sie zum Beispiel daran, wenn Sie ständig an der Wunde kratzen und der Stich geschwollen ist. Auch ein roter Strich kann hier durchaus ein erstes Anzeichen für eine Blutvergiftung durch einen Insektenstich sein. Diese Symptome sind aber nicht immer ganz eindeutig zu erkennen und Sie sollten nach Möglichkeit auch immer bei Ihrem Arzt nachfragen. Infos erhalten Sie dazu auch beim Fachmann oder der Fachfrau in der Apotheke, die zwar nicht die ersten Anzeichen und Symptome genau erkennen kann und auch sollte, aber dennoch über ein gutes fundiertes Fachwissen verfügt um eben erste Diagnosen zu tätigen. Ein roter Strich sollte aber definitiv von einem Arzt untersucht werden, sobald Sie ihn auf der Wunde entdecken können. Sehr oft ist der Bereich auch geschwollen.

Wie im Lotto heißt es auch bei einem Insektenstich das alles möglich ist. Die Gefahr einer Entzündung liegt immer auf der Hand. Besonders der Bienenstich verkommt sehr oft zu einer Bienenvergiftung und eine unmittelbare Behandlung wird notwendig. Die besten Infos erhalten Sie immer noch beim Arzt. Er wird auch erkennen können, ob sich die Wunde und damit der Stich infiziert hat oder nicht.

Welche Behandlung gibt es?

Grundsätzlich kommen sehr viele unterschiedliche Methoden der Behandlung in Betracht. Von der Homöopathie bis hin zu einer Reinigung sind alle Methoden möglich. Der Arzt wird letztlich entscheiden, welche Methode sich am besten eignet und ob überhaupt eine Homöopathie zur Anwendung gelangen kann. Ein entzündeter Insektenstich kann auch zu einer Sepsis führen. Um eine Sepsis zu vermeiden ist aber nicht nur die richtige sondern auch eine zeitgemäße Behandlung notwendig. Besonders während einer Schwangerschaft kann ein Insektenstich gefährliche Folgen haben. Passen Sie also besonders während einer Schwangerschaft auf diese Dinge auf.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (24 Bewertungen. Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...