Kosten eines Herzschrittmachers

Herzschrittmacher Kosten

Kosten eines HerzschrittmachersHerzprobleme sind nicht direkt eine Volkskrankheit, aber sie steigern sich. Anders, als viele Menschen glauben, sind jedoch selten wir selber dafür verantwortlich. Es seiden, das muss erwähnt werden, der Lebensstil eignet sich nicht dazu, um von einer natürlichen Erkrankung, erblich bedingten Herzerkrankung oder eine angeborene Erkrankung zu sprechen. Doch so einfach lässt sich das Problem mit dem so wichtigen Herzen nicht abtun. Ob im Alter, wo die körperliche Unversehrtheit nachlässt oder in jungen Jahren. Immer mehr Menschen benötigen einen Herzschrittmacher und deswegen sind die Herzschrittmacher Kosten für viele Betroffene umso wichtiger. Viele wollen wissen, wer übernimmt die Kosten? Zahlt die Krankenkasse usw. Ist doch kein Wunder, denn schon der Herzschrittmacher mit einem Einkammersystem kostet 1000,- Euro und der ICD-Dreikammer Herzschrittmacher kann bis zu 20.000,- Euro kosten. Da verwundert es nicht, wenn Betroffene im Vorfeld mal ein wenig Infos wünschen, um über die Herzschrittmacher Kosten informiert zu werden sowie eine Kostenübernahme.

Wer kommt für den Herzschrittmacher auf?

Die wohl wichtigste Frage ist, wer kommt für einen Herzschrittmacher auf? Die Krankenkasse natürlich! Einen Herzschrittmacher wünschen Betroffene schließlich nicht, sondern benötigen sie diesen, damit ihr Herz funktioniert sowie sie am Leben teilhaben können. Hierbei handelt es sich doch nicht um eine chirurgische Schönheitsoperation, sondern um einen lebenswichtigen Eingriff, sodass sowohl gesetzliche Krankenkassen als auch private Krankenkassen die Kosten natürlich übernehmen. Alles andere wäre vollkommener Quatsch.

Arten von Herzschrittmacher und die Kosten

Wenn eine OP bevorsteht, ist natürlich bereits klar, welcher Herzschrittmacher es sein soll. Dies entscheid der Arzt, weil dieser natürlich weiß, was für einen leistungsstarken Herzschrittmacher der jeweilige Patient benötigt, sodass hier kein aussuchen in dem Sinne möglich ist. Die mrt fähiger Herzschrittmacher Kosten können hier deutlich von Arzt und Bundesland schwanken. Zwischen einigen tausend Euro unterschied kann der Preis daher liegen und hier muss ein Patient sogar einen Teil der Implantation selber tragen, weil diese Herzschrittmacher noch nicht komplett von den Krankenkassen abgedeckt sind.

Einkammersystem: um die 1000 Euro
Zweikammersystem: bis zu 2000 Euro
Dreikammersystem: zwischen 4000-7000 Euro
ICD-Einkammer: zwischen 7000-15000 Euro
ICD-Zweikammer: zwischen 8000-15000 Euro
ICD-Dreikammer (CRT-D) zwischen 10000-20000 Euro

Mit diesen Kosten ist zu rechnen, die jedoch von den Krankenkassen bis auf wenige Ausnahmefälle übernommen werden.

Die letzte Rettung – der Herzschrittmacher




Es ist ja wahrlich nicht davon zu sprechen, dass Patienten gerne auf einen Herzschrittmacher zurückgreifen, sodass bei der Frage der Übernahme eigentlich klar sein durfte, dass Krankenkassen diese übernehmen. Bei Privatpatienten mit gewissen Extrawünschen nach dem Motto „ bereits den besten Herzschrittmacher“ für die heutige Technik kann es jedoch vorkommen, dass dies natürlich auch eine gewisse Eigenbeteiligung hervorruft, die mehrere hundert Euro kosten kann. Das gilt es, zu berücksichtigen.

Der Herzschrittmacher ist die letzte Rettung für Patienten, wo das Herz nicht mehr möchte oder so kann, wie es soll. Da kommt der Schrittmacher mit dazu, um das Herz voll funktionsfähig zu machen und bei Aussetzern selber einzugreifen. Der Herzschrittmacher ist aus diesem Anlass natürlich medizinisch absolut notwendig und daher stellt sich die Frage nach den Kosten lediglich für die Krankenkasse, aber nicht für den Patienten.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (80 Bewertungen. Durchschnitt: 4,89 von 5)
Loading...