Herzaussetzer – kann das gefährlich sein?

Herzaussetzer – Ursachen, Symptome, Behandlung

Herzaussetzer – kann das gefährlich sein?Eigentlich nehmen die wenigsten Menschen ihren regelmäßigen Herzschlag für wahr. Das liegt aber daran, dass keine Unregelmäßigkeiten zu spüren sind und wir Menschen uns schnell an Tatsachen gewöhnen können. Das Problem ist jedoch, dass es Anzeichen gibt, wie Herzaussetzer, die auch als Herzstolpern bezeichnet werden, welche bei den meisten Betroffenen jedoch sofort erkennbar sind. Das ist im Grunde dasselbe Thema, als wenn man einen erhöhten Herzschlag durch Stress spüren würde und einen verlangsamten Herzschlag, weil man möglicherweise Herzkrank ist. Es gibt somit durchaus Anzeichen, die wir im Bezug auf unseren Herzschlag für voll nehmen, aber eben nicht, wenn dieses ganz normal schlägt. Die Herzaussetzer sollten jedoch immer mehr Berücksichtigung finden, weil sie zu einer Gefahr werden können.

Ursachen für Herzaussetzer

Selbst vollkommen gesunde Menschen können an den Herzaussetzern leiden, sodass hier keinerlei Anzeichen zu finden sein müssen, wieso es auftritt. Stress kann eine mögliche Ursache sein. Ursachen wie beim Sport sprechen derweil dafür, dass Betroffene offenbar zu überanstrengt sind. Beim Einatmen kann es ebenfalls zum Herzstolpern kommen oder abends, durch Alkohol, innerhalb der Wechseljahre sowie bei Angst. Es muss somit nicht nur jemand betroffen sein, der ohnehin Probleme mit dem Herzen hat, sondern können kerngesunde Menschen auch Frauen in der Schwangerschaft davon betroffen sein.

Symptome von Herzaussetzern

Da in den meisten Fällen Angst, Stress, Panik und der Konsum von Kaffee, Alkohol sowie Nikotin im Verdacht stehen, bei gesunden Menschen die Herzaussetzer zu fördern, ist klar, wie gefährlich die Symptome sein können. Ab wann gefährlich? Eigentlich schon von der ersten Sekunde an, weil das Herz sich keine Aussetzer erlauben sollte, sondern intakt arbeiten muss, um auch gerade in panischen sowie stressigen Situationen nicht vor Atemaussetzern zu stehen, das Hirn weiter versorgen zu können sowie den Körper mit Blut. Herzaussetzer können daran jedoch vieles verändern, und gerade nachts bekommen wir Menschen es umso seltener mit. Ab wann gefährlich stellt sich in so fern nicht, sondern muss man Herzstolpern immer ernster nehmen, als man es womöglich bisher getan hat.

Behandlung von Herzaussetzern

Die Behandlung beinhaltet in erster Linie erst einmal die Diagnose und Ursachenforschung. Das bedeutet, dass die Behandlung mit entsprechenden Geräten wie Herzultraschall, MRT oder CT gleichermaßen aufgewogen wird, um zu schauen, woran die Aussetzer liegen. Hilfreich wäre es, wenn Betroffene mitteilen könnten, seit wann sie die Problematik beobachten/hören, seit wann es auftritt ob beim Sport, beim Einatmen, beim Sport oder bei erhöhtem Adrenalin Spiegel etc. So kann der Arzt genauer prüfen, woran es wirklich liegt oder ob es nur die Wechseljahre sind, der Stress der damit verbunden ist und mehr.

Herzaussetzer können sehr gefährlich werden

Wenn Herzaussetzer nicht gefährlich werden würden, würden wir gar nicht gemeinsam hier sitzen und den Artikel schreiben sowie Sie durchlesen. Der Herzschlag ist wichtig, um nachts, am Tage, im Schlaf, beim Sport und anderen Aktivitäten den Körper weiterhin mit Sauerstoff und Blut zu versorgen sowie die Organe. Wenn es vermehrt zu Herzaussetzern kommt, kann der reibungslose Ablauf des Körpers zu Problemen führen, was wiederum die Gefahr ermöglicht, einen Herzinfarkt zu erleiden, nachts im Schlaf einen Herzstillstand zu erleiden und mehr. Deswegen können die Folgen fatal sein und müssen genauer kontrolliert werden. Möglicherweise auch in einem Schlaflabor. Das wird sich nach der Behandlung und Diagnose des Facharztes jedoch zeigen.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (54 Bewertungen. Durchschnitt: 4,85 von 5)
Loading...