Handgelenk verstaucht – Feststellung der Behandlung

Handgelenk verstaucht – Feststellung der Behandlung

Was ist eine Handgelenksverstauchung?

Handgelenk verstaucht – Feststellung der BehandlungEin verstauchtes Handgelenk ist eine häufige Verletzung bei Sportlern. Aber nicht nur Sportler leiden darunter, sondern auch Hausfrauen oder Menschen, die häufig einseitig eine Tätigkeit verrichten. Alles was es braucht ist ein vorübergehender Verlust des Gleichgewichts. Wenn Sie rutschen, strecken Sie automatisch Ihre Hand aus, um Ihren Sturz abzufedern. Aber sobald Ihre Hand auf den Boden aufschlägt, kann es zur Verletzung des Handgelenks kommen. Dies kann die Bänder, die das Handgelenk und die Handknochen verbinden, dehnen. Das Ergebnis sind winzige Risse oder – noch schlimmer – ein kompletter Bänderriss oder gar Bruch. Während Stürze wegen vieler Handgelenkverstauchungen auftreten, können Sie sie auch bekommen, indem Sie einfach nur die falsche Bewegung machen. In der Regel ist aber ein Schlag oder ähnliches damit verbunden.

Was tun?

Was tun wenn der Verdacht auf die Diagnose von einem verstauchten Handgelenk besteht. Sehr oft stellt sich gerade bei Sportlern die Frage, ob das Handgelenk verstaucht oder gebrochen ist. Der Unterschied zwischen verstaucht und gebrochen lässt sich in der Regel auch nicht von selbst feststellen, da es sich oft gleich anfühlt. Zur Diagnose und Abklärung ist daher auch eine Arzt hinzuzufügen und um Rat zu fragen. In der Regel wird daher vor einer vernünftigen Behandlung auch ein Röntgen angefertigt, welches zur letzten Klärung dienlich ist. Wenn das Handgelenk gebrochen ist, dann wird ohnedies an einem Gips kein Weg vorbeiführen. Wenn das Handgelenk verstaucht ist, dann wird vermutlich auch tapen und eine Schiene oder eine Bandage ausreichen.

Wie fühlt sich eine Handgelenksverstauchung an?

Symptome einer Handgelenkverstauchung sind vor allem starke Schmerzen und eine Einschränkung der Bewegungsfreiheit an der betroffenen Stelle. Es kommt in der Regel auch zu einer Schwellung, die man in einer ersten Behandlung (egal ob gebrochen oder verstaucht) mit einer kühlenden Salbe beträufeln kann. Die Salbe sollte langsam auf die betroffene Stelle eingerieben werden. Danach können Sie es tapen. Es dient auch zur ersten Methode der Behandlung. Sie können bis zur Klärung der Verletzung im Spital auch eine provisorische Schiene zur Behandlung anlegen.

Als Alternative geht auch eine Bandage. Meist hat man zu Hause eher eine Bandage als eine Schiene im Badezimmer herumliegen. Wenn das Handgelenk stark geschwollen ist, dann werden Sie ohnedies sehr schnell in ein Krankenhaus fahren. Zur Abklärung der letzten Diagnose durch Bilder aus dem Röntgen können Sie dann auch sicher sein, die richtige Behandlung zu bekommen. Sehr oft können Sie neben Anzeichen einer Schwellung auch einen Bluterguss sehen. Es fühlt sich dann auch sehr oft wie ein brennender Schmerz an.

Feststellung der Behandlung – Welcher Arzt

Welcher Arzt wird Sie im Krankenhaus behandeln. Nach einem Röntgen und der Auswertung der Bilder wird der Chirurg auch wissen, was zu tun ist. Zur Sicherheit kann der Arzt auch ein MRI (Magnetresonanztomographie) anfertigen lassen. Auch ein Arthrogramm, eine spezielle Art von Röntgen- oder MRT-Untersuchungen, die nach der Injektion eines Farbstoffs in das Handgelenk durchgeführt wird, kann gemacht werden. Die Behandlung wird auch nach dem Grad der Verstauchung festgelegt. Die Dauer bzw. wie lange krank Sie sein werden und wieder arbeiten gehen können, entscheidet der Arzt. Natürlich werden Sie auch die Dauer festlegen können und wie lange krank Sie sein werden und wann Sie wieder arbeiten können, werden Sie selbst festlegen müssen.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (92 Bewertungen. Durchschnitt: 4,80 von 5)
Loading...