Geschwollene Knöchel – Ursachen und hilfreiche Hausmittel

Geschwollene Knöchel – Ursachen und hilfreiche Hausmittel

Was versteht man eigentlich unter geschwollenen Knöchel?

Geschwollene Knöchel – Ursachen und hilfreiche HausmittelGeschwollene Knöchel und geschwollene Füße sind häufig bei Hitze anzutreffen. Besonders ältere Menschen, welche unter einer schlechten Durchblutung leiden, leiden häufig bei Hitze unter geschwollenen Knöchel. Sie machen sich auch dann bemerkbar, wenn man etwa in viel zu engen Schuhen bei Hitze unterwegs ist. Wenn Frauen Stöckelschuhe tragen, dann wirkt sich ein heißer Tag doppelt so intensiv auf die Schwellung am Knöchel aus. Normalerweise bewirken diese geschwollenen Knöchel auch keine Bedenken, besonders wenn Sie viel gestanden oder gehend in der Stadt unterwegs sind. Aber wenn die geschwollenen Füße und Knöchel auch noch mit anderen Symptomen begleitet sind, könnte ein ernsthaftes Gesundheitsproblem entstehen. Es könnte damit auch signalisieren, dass Sie sich das Problem durch den Arzt ansehen lassen sollten. Im Sommer ist es häufig, dass die Knöchel geschwollen sind und daher werden Sie vermutlich auch die ersten Symptome nicht beachten, sondern viele Hausmittel anwenden, um die Schwellung zu bekämpfen.

Was tun?

Was tun, wenn Sie ein geschwollener Knöchel plagt? Dies sorgt auch bei Hitze für erste Abkühlung. Im Sommer werden Sie als erstes Hausmittel vielleicht etwas Alkohol auftragen. Alkohol können Sie unter Umständen auch in Form von echtem Kölnisch Wasser benutzen. Sie werden dadurch aber immer nur die Symptome behandeln und niemals die Ursachen. Sie müssen den Alkohol dann am besten mit der Hand auf die betroffene Stelle einreiben. Reiben Sie aber auch gleich die Füße ein. Die Füße sind oft der Ursprung der Schmerzen und müssen daher besonders beachtet werden. Passen Sie allerdings auf, dass Sie im Anschluss nicht mit der Hand ins Auge fassen. Das könnte zu starkem Brennen führen. Das kann zwar im Sommer das richtige Mittel darstellen, aber wenn es häufig am Abend zu einer Schwellung am Knöchel kommt, dann kann dies auch bedeuten, dass etwas anderes schuld daran ist.

Es ist also wichtig, die Ursachen bei dauernder Schwellung festzustellen. Auch nach Chemo kann es zu geschwollenen Knöchel kommen. Dies liegt an der bedingten Wassereinlagerung, welche sich an den Beinen ansammelt. Wenn Sie unerwartet nach Chemo über geschwollene Knöchel klagen, besprechen Sie das mit Ihrem Arzt. Sehr oft sind dabei auch noch (aber auch unabhängig davon) rote Flecken zu beobachten. Auch rote Flecken müssen Sie mit Ihrem Arzt besprechen. Es könnte auch kausal mit einer Allergie zusammenhängen. Eine mögliche Allergie muss immer abgeklärt werden.

Besonderheiten von geschwollenen Knöcheln bei Schwangerschaften

Es kommt sehr häufig zu Schwangerschaftskomplikationen. Einige Schwellungen der Knöchel und Füße sind während der Schwangerschaft normal. Wenn Sie schon einmal schwanger gewesen sind, wird Ihnen das auch bewusst sein. Eine plötzliche oder übermäßige Schwellung kann jedoch ein Zeichen von Präeklampsie sein. Darauf müssen Sie achten, wenn Sie schwanger sind. Dies kann zu einer schweren Erkrankung führen wenn sie nicht behandelt wird. In der Regel treten diese Probleme auch nach der 20. Schwangerschaftswoche auf und es gibt eine Menge an Begleiterscheinungen wie zum Beispiel Bluthochdruck und Protein im Urin. Wenn bei Ihnen starke Schwellungen oder Schwellungen auftreten, die von anderen Symptomen wie Bauchschmerzen, Kopfschmerzen, gelegentlichem Wasserlassen, Übelkeit und Erbrechen oder Sehstörungen begleitet sind, wenden Sie sich unverzüglich an Ihren Arzt.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (25 Bewertungen. Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...