Follikulitis – Anzeichen, Behandlung und Ursachen

Follikulitis – Anzeichen, Behandlung und Ursachen

Was ist Follikulitis?

Follikulitis – Anzeichen, Behandlung und UrsachenFollikulitis ist die Infektion und Entzündung eines oder mehrerer Haarfollikel auf der Kopfhaut. Die Kopfhaut gehört zu einem sehr empfindlichen Bereich des Körpers. Im Grunde genommen kann die Follikulitis nicht nur auf der Kopfhaut auftreten, sondern der Zustand kann überall auf der Haut auftreten. Es gibt allerdings auch Ausnahmen, wie zum Beispiel die Handflächen und Fußsohlen. Der Ausschlag kann als Akne mit Pickel auftreten, die zu weißen Spitzen auf dem Gesicht oder anderen Körperteilen auftreten. Auf Bilder sieht man die Follikulitis auch als Akne in unterschiedlichen Arten, wie zum Beispiel auf der Brust, dem Rücken, den Armen oder Beinen.

Anzeichen, Arten und Symptome der Follikulitis

Der Hautausschlag erscheint auf Bilder meist in Form von einem geröteten Hautbereich. Hier wird insbesondere die Follikulitis als Form von juckender Haut vorgenommen. Die Follikulitis fühlt sich als juckende Haut an und lässt sich in verschiedenen Arten als Pickel oder Pusteln ausdrücken, die um ein Haar oder einen Follikel herum angeordnet sind. Wenn Sie sich einmal Bilder von der Follikulitis ansehen, dann werden Sie selbst als Fachmann sehr oft keinen klaren Unterschied zu den Windpocken erkennen können. Sehr oft wird die Follikulitis auch mit anderen Krankheiten verwechselt. Besonders in jenen Fällen, wo die Follikulitis im Gesicht auftritt, sind die Verwechslungen oft gar nicht so leicht zu erkennen. Die Follikulitis wird typischerweise am Hals, in der Achselhöhle oder in der Leistengegend auftreten. Dabei ist sie nach unterschiedlicher Art zu unterscheiden, wobei die Follikulitis sehr häufig auch als genitale Läsion auftreten kann.

Behandlung der Follikulitis

Die Ausbreitung der Follikulitis von den Beinen zu den Armen am Körper ist aber kein Normalfall. Denn diese Ausbreitung entsteht auch nur durch eine unübliche und nicht passende Behandlung der Follikulitis. In der Regel wird die Follikulitis mit Antibiotika behandelt. Dabei ist aber die Wahl des richtigen Medikaments sehr wichtig, die am besten durch den Arzt vorgenommen werden muss. Durch unsachgemäße Behandlung mit Antibiotika kann die Behandlung aber negative Folgen haben, was die Dauer der Behandlung unter Umständen auch verlängern kann. Dadurch wird auch unbedingt empfohlen, sehr rasch einen richtigen Arzt zu konsultieren.

Wenn die Behandlung nicht richtig durchgeführt wird, dann kommt es meist zur Bildung von Krusten auf den Wunden. Die Behandlung kann aber auch mit einer richtigen Salbe verbunden werden. Die Salbe hilft dabei, dass die Follikulitis richtig langsam abheilen kann und macht die Follikulitis weniger juckend. Dadurch ist man nicht dazu geneigt, die Pickel mit den Händen zu bearbeiten. Der Reiz sie ausdrücken zu wollen, wird damit auch unterbunden. Welche Therapie nun wichtig und richtig ist, sollte also der Arzt entscheiden. Ob dabei eine Salbe, Creme oder ein Antibiotikum eingesetzt wird oder ganz einfach eine Kombination mit einer Salbe oder Creme erfolgt, wird der Arzt entscheiden müssen. Wichtig ist jedenfalls, dass die Follikulitis nicht chronisch wird, denn sonst bleibt eine Therapie auf Dauer.

Welche Ursachen hat die Follikulitis?

Die meisten Furunkel und andere Fälle von Follikulitis entwickeln sich aus dem Staphylococcus aureus Virus. Follikulitis beginnt mit der Entzündung in einen Haarfollikel. Haarfollikel können auch durch Reibung an der Kleidung, einen Insektenstich oder einer falschen Rasur gereizt werden. Follikulitis kann Menschen jeden Alters betreffen. Es kommt also auch bei Kindern vor. Bei Kindern hilft aber schon die Nutzung eines richtigen Shampoos um die Follikulitis vorzubeugen. Natürlich schadet es auch nicht, wenn Erwachsene ein passendes Shampoo zur Abwendung der Follikulitis nutzen.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (48 Bewertungen. Durchschnitt: 4,90 von 5)
Loading...