Entzündete Haarwurzel – Behandlung und Ursachen

Was ist eine entzündete Haarwurzel?

Entzündete Haarwurzel – Behandlung und UrsachenEntzündete Haarwurzel können sich auf unterschiedliche Art und Weise ausdrücken. Sie können auch auf unterschiedlicher Ebene am Körper auftreten. So kann die entzündete Haarwurzel am Po, bei der Scheide an den Schamhaaren, im Gesicht, am Hoden, an der Augenbraue oder auch bei den Barthaaren aufscheinen. Dabei sind die Ursachen fast immer die gleichen. Ihre Haut ist zwar erstaunlich widerstandsfähig, aber bei gewissen Reizen kommt es dann zu kleinen Entzündungen. Besonders die Porenöffnungen sind dabei auch in vielerlei Hinsicht sehr anfällig. Dabei schützt die Haut Sie auch vor den Elementen, heilt eigene Wunden und lässt sogar ihre Haare wachsen. Mit all dem, was hier im Zusammenhalt mit den Poren passiert, kann es auch zu Entzündungen kommen.

Die entzündete Haarwurzel sieht in der Regel auch so aus wie ein Pickel. Dabei bildet sich eine kleine rote Beule. Besonders wenn Sie sich rasieren, haben Sie diese roten Beulen und dies kann aber auch zum Beispiel ein Hinweis auf Follikulitis sein, was ein häufiges Hautproblem darstellt. Ganz gleich, ob die entzündete Haarwurzel an der Scheide, am Po, im Gesicht, auf der Augenbraue oder gar am Hoden auftritt, Sie sollten zweimal nachdenken, bevor Sie den Pickel ausdrücken. Dies trifft besonders auf einen Pickel beim Baby zu, wobei gerade bei Baby der „Reiz“ sehr groß ist. Hier müssen Sie besonders vorsichtig agieren. Wenn Sie eine entzündete Haarwurzel im After haben, gehen Sie bitte zum Arzt und entfernen Sie sie nicht von selbst. Im After kann dies zu weiteren Entzündungen und einer Blutvergiftung führen. Eine Blutvergiftung ist eine ernste Sache.

Wie behandeln Sie die entzündete Haarwurzel?

Haarfollikel sind winzige Taschen in Ihrer Haut. Du hast sie fast überall, außer den Lippen, den Handflächen und den Fußsohlen vorhanden. Wenn Sie in einem Follikel Bakterien oder Verstopfungen bekommen, kann es rot anschwellen. Auch unter der Achsel kann dies passieren. Die Achsel ist ein sehr gutes Beispiel dafür, weil sich hier besonders viele Bakterien ansammeln. Sie können diese Entzündung aber überall bekommen, wo Sie Haare haben, aber es ist am ehesten auf Ihrem Hals, Oberschenkel, Gesäß oder Achselhöhlen.

Sie können es oft selbst behandeln, aber für schwerere Fälle müssen Sie möglicherweise Ihren Arzt aufsuchen. Einfaches ausdrücken und nur so behandeln kann aber gefährlich sei, weil sich die Wunde entzünden kann. Sie sollten danach zumindest eine Salbe zur Beruhigung auftragen. Die Salbe hilft auch, dass die Entzündung abheilen kann. Auch eignet sich hierfür eine Zinksalbe sehr gut. Die Zinksalbe ist hier mit besonderen Wirkstoffen ausgestattet. Es gibt auch diverse Hausmittel. Welche Hausmittel das sind, klären Sie bitte mit Ihrem Arzt ab.

Ursachen für die entzündete Haarwurzel

Staphbakterien sind spezielle Bakterien, die meist kausal für die Entzündung sind. Sie haben die ganze Zeit über Staphylokokken auf der Haut, was normalerweise keine Probleme verursacht. Aber wenn es in den Körper kommt, kann es Probleme verursachen. Es kommt meist auch zu Blockaden von Hautprodukten, wie Feuchtigkeitscremes mit Ölen zu dem Problem. Meist sind aber sehr einfache Ursachen kausal. Dazu zählt zum Beispiel Rasieren oder die Einnahme von Medikamenten.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (No Ratings Yet)
Loading...