Enterococcus Faecium – Definition, Übertragung und Behandlung

Enterococcus Faecium – Definition, Übertragung und Behandlung

Enterococcus Faecium – Definition, Übertragung und BehandlungIn unserer Darmflora befinden sich viele Bakterien, die von Natur aus enthalten sind, um unsere Verdauung anzuregen, den Darm zu schützen und dessen Funktion zu unterstützen. Dazu gehören auch die Bakterien mit der Bezeichnung Enterococcus Faecium, die vollkommen natürlich bei uns auftreten. Der feste Bestandteil unserer Darmflora ist für den Ausgleich des Bakterienhaushalts in unserem Darmtrakt verantwortlich, sodass die Funktion natürlich hier in der Bioflora zu finden ist und beweist, dass auch Bakterien in unserem Körper wichtig sind sowie ihre Aufgabe haben. Dazu gehören die Enterococcus Faecium, welche jedoch auch in der Lage sind, Erkrankungen hervorzurufen, was wir nicht leugnen können.

Definition Enterococcus Faecium

Die Bakterien der Enterococcus Faecium sind ein entfernter Verwandter der Streptokokken. Allerdings ist der Unterschied trotzdem wesentlich und die Wirkung sowie Hilfe der Enterococcus Faecium Bakterien. Denn diese sind für eine gesunde Bioflora im Darmtrakt verantwortlich und halten den dortigen Bakterienhaushalt in Schach. Das bedeutet, dass als Definition hier vorwiegend die gesunde Darmflora im Vordergrund steht und dazu gehören von Natur aus Bakterien. Ergo das Enterococcus Faecium Bakterium ist automatisch in unserem Körper oder genauer im Darm enthalten und hat dort seine Aufgabe, den Darmhaushalt in Form von Bakterien zu schützen, zu reinigen und balanciert zu halten.

Mögliche Erkrankungen durch Enterococcus Faecium

Normalerweise ist es kaum möglich, an dem Bakterien der Enterococcus Faecium zu erkranken. Doch es kann sein, dass bei mangelnden Hygienemaßnahmen das Bakterium in einem anderen Bereich des Körpers gelangt, wo die Wirkung natürlich eine andere ist. So können Ursachen wie eine Blasenentzündung auf mangelnde Hygienemaßnahmen oder diesem Bakterium zurückzuführen sein. Im Urin sollte das Bakterium daher nicht zu finden sein, weil die Blasenentzündung und Schmerzen beim Wasserlassen eine Folge oder mögliche Erkrankung sind. Entzündungen der Herzhaut sind ebenso möglich wie eine Gallenblasenentzündung. Das kann zu Beschwerden führen und als Ursachen sind hier meist die Bakterien der Enterococcus Faecium zu finden. Selbstverständlich wäre dann eine Behandlung mit Antibiotika wie Ampicillin notwendig, um die Entzündung zu heilen sowie die Bakterien aus der falschen Laufbahn des Körpers zu entfernen.

Behandlung der Enterococcus Faecium

Eine Behandlung ist nicht rein natürlich erforderlich, wenn die Bakterien der Enterococcus Faecium sich ganz natürlich da aufhalten, wo sie hingehören, und zwar in die Darmflora. Sollten sie jedoch ganz wo anders auftreten, kann es passieren, dass es zu Entzündungen der Gallenblase oder Herzhaut kommt sowie einer Blasenentzündung. Hier muss meist Antibiotika wie Ampicillin verschrieben werden, um die Ursache zu bekämpfen und die Wirkung entfalten zu können. Eine Therapie in Form von operative Maßnahmen & Co ist nicht notwendig. Wichtig ist die Nachhaltigkeit in Form von Hygienemaßnahmen, dass die eigentlichen Darmbakterien nicht nochmals in den Blasentrakt oder anderswo auf dem Körper zu finden sind. Denn eine Blasenentzündung ist natürlich ansteckend und kann beim Urin lassen Schmerzen hervorrufen.

Gleichwohl die Bakterien Enterococcus Faecium normal im menschlichen Körper sind und generell kein Grund zur Therapie in Form von Medikamenten ist, kann die mangelnde Hygiene ein Grund sein, dass die Darmbakterien sich wo anders im Körper aufhalten und dort zu Entzündungen führen. Hier muss also stets darauf gepocht werden, dass Hygiene ausgesprochen wichtig ist, damit durch eigentlich natürliche Bakterien keine unnatürliche Entwicklung stattfindet.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (66 Bewertungen. Durchschnitt: 4,80 von 5)
Loading...