Was versteht man unter Durchfall nach dem Essen?

Was versteht man unter Durchfall nach dem Essen?

Was versteht man unter Durchfall nach dem Essen?Durchfall nach dem Essen kann sehr viele verschiedene Ursachen und auch Facetten aufweisen. Zwingend mit Krankheiten wie zum Beispiel Morbus Crohn und Colitis ulcerosa den Durchfall nach dem Essen in Verbindung zu bringen, ist daher nicht zwingend notwendig. Dies sind auch nur zwei Beispiele dafür, wofür eben Durchfall nach dem Essen stehen könnte. Morbus Crohn verlangt dann ohnedies eine eigene Behandlung des Problems und muss mit dem Arzt abgestimmt werden. Auch die Ursachen sind immer getrennt von den Symptomen zu betrachten. Beide verursachen anhaltenden Durchfall, Krämpfe, Gewichtsverlust und Müdigkeit.

Einige hormonelle Störungen, wie Diabetes, können aber auch zu chronischem Durchfall führen, insbesondere wenn der Darmtrakt durch Nerven geschädigt wird. Ebenso ist akuter Durchfall von chronischem Durchfall zu unterscheiden. Akuter Durchfall lässt sich auf sehr unterschiedliche Art und Weise erzeugen und kann auch die Folge von zu viel Alkohol sein, der meist auch mit Bauchschmerzen einhergeht. Auch von Fleisch kann akuter Durchfall herrühren. Von Milchprodukten kann ebenso akuter Durchfall erzeugt werden, wobei natürlich hier abzuklären wäre, ob nicht der Genuss von Milchprodukten eine Allergie auslöst. Besondere auf Milchprodukte haben viele Menschen eine Allergie, die dann im Zuge von Stress (Stress kann positiver oder negativer Natur sein) zum Vorschein kommt und plötzlich ausbricht.

Ist Durchfall nach dem Essen typisch?

Durchfall, der nach dem Essen auftritt, ist ein bekanntes Phänomen. als postprandiale Durchfall (PD) bekannt. Diese Art von Durchfall kommt oft unerwartet vor und das Gefühl, die Toilette zu benutzen, kann ziemlich dringend sein. Sehr oft kommt es auch abends vor, denn abends scheint auch die Verdauung angeregt zu werden. Einige Leute mit Durchfall nach dem Essen erfahren dabei auch einen sehr schmerzhaften Stuhlgang. In den meisten Fällen verschwindet dieser Schmerz nach dem Stuhlgang aber wieder. Der Zustand ist nicht ungewöhnlich, aber die Diagnose kann schwierig sein. Das ist, weil bei Durchfall nach dem Essen manchmal das Symptom einer anderen Bedingung folgt. Zum Beispiel erleben manche Menschen nur Durchfall mit Reizdarmsyndrom.

Ursachen für den Durchfall

Die Probleme, die Durchfall nach dem Essen verursachen können, fallen in zwei primäre Kategorien. Akuter Durchfall, der für eine kurze Dauer andauert, und chronischer Durchfall, der langfristig dauert. Chronischer Durchfall wird häufig mit Antibiotika behandelt. Er kann von Fleisch verursacht werden. Auch Virusinfektionen, wie Magenwanzen, können einen vorübergehenden Durchfall verursachen und den Verdauungstrakt besonders empfindlich machen. Ursachen können auch eine Laktoseintoleranz sein.

Menschen mit einer Allergie auf Laktose, eine Art von Zucker in Milchprodukten, können Durchfall verursachen. Symptome einer Laktoseintoleranz sind Blähungen, Bauchschmerzen und eben ohne Homöophathie Durchfall. Ihre Gallenblase produziert Galle, um zu helfen, Fette in Ihrer Nahrung zu brechen und zu verdauen. Wenn diese Säuren nicht richtig resorbiert werden, können sie Ihren Dickdarm reizen (Reizdarm). Dies kann bedingt durch den Reizdarm zu einem Stuhl führen, der sich gelb färbt. Der Stuhl ist gelb und es kommt zu Durchfall. Auch die Entfernung der Gallenblase oder Bauchspeicheldrüse im Zusammenhang mit Krebs kann dazu führen, dass es in den ersten Wochen und Monaten nach der Operation des Krebs zu häufigem Durchfall kommt. Die Bauchspeicheldrüse nimmt wichtige Aufgaben ein.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (30 Bewertungen. Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...