Darmgeschwür – Merkmale, Ursachen und erste Anzeichen

Darmgeschwür – Merkmale, Ursachen und erste Anzeichen

Merkmale des Darmgeschwürs

Darmgeschwür – Merkmale, Ursachen und erste AnzeichenEin Darmgeschwürist eine Art von Wunde in der inneren Seite des Darms, der sich mit Ihrem Magen verbindet. Diese Art von Geschwür wird auch im Volksmund eher als Zwölffingerdarm oder Magengeschwür bezeichnet. Normalerweise hält die Auskleidung des Darms den Darm davon ab, durch Magensäure und Verdauungssäfte verletzt zu werden. Ein Darmgeschwür hat sehr viel mit der Ernährung eines Menschen zu tun. Wenn die Ernährung nicht ausgeglichen und sehr fett ist, dann entwickeln sich Darmgeschwüre viel leichter. Die ersten Anzeichen von einem Darmgeschwür sind meist Blähungen oder Druck im Magen. Diese ersten Anzeichen werden aber leider in der Praxis eher negiert, weil sie im Zusammenhang mit einer vollen Schüssel im Magen zusammenfallen und man glaubt, man hätte zu viel gegeseen. Es sind zwar keine Schmerzen, die zu Beginn auftreten, aber je länger man das Gefühl des vollen Magens negiert, desto eher wird daraus auch das Gefühl von Schmerzen.

Was sind Magengeschwüre?

Es gibt keine eindeutigen Hinweise darauf, dass der Stress des modernen Lebens oder eine ständig schlechte Diät auf diese Magen- und Darmgeschwüre auswirken. Die Kausalität ist daher auch nicht belegt, aber es gibt sehr viele Hinweise darauf, dass diese Faktoren ein Darmgeschwür auch begünstigen können. Die meisten Menschen leiden an irgendeinem Punkt im Leben an einem Darmgeschwür. Hausmittel sind zu Beginn ein bewährtes Instrument. Das Darmgeschwür gehört zu den häufigsten Zivilisationskrankheiten. Es gibt nicht das Darmgeschwür.

Man unterscheidet sehr unterschiedliche Arten, wobei vor allem ein chronisches Darmgeschwür gefährlich sein kann. Ein chronisches Darmgeschwür entwickelt sich, wenn man die ersten Symptome negiert und es nicht behandeln lässt, weiterhin sehr viel Stress hat und die Diät nicht adaptiert. Man sagt ja auch so schön „es schläge sich auf den Magen“ und dieser Spruch beinhaltet auch sehr viel Wahres. In diesem Sinne muss auch immer wieder auf den Genuss von Alkohol verwiesen, wobei der Genuss von Alkohol eher mit Mißbrauch zu verwechseln ist.

Ursachen von einem Darmgeschwür

Es gibt zum Beispiel auch Magengeschwüre wie das Zwölffingerdarmgeschwür. Vergleichsweise selten sind Geschwüre, die sich in der Speiseröhre bilden und häufig auf eine Exposition gegenüber Medikamenten, wie bestimmten Antibiotika oder Entzündungshemmern, auswirken. Auch die genetische Veranlagung für übermäßige Magensäure hat einen Einfluss. Meist ist es aber eine Kombination von sehr vielen kleinen Elementen, die für ein Darmgeschwür spricht. Schlechte Lebensgewohnheiten einschließlich dem Überkonsum von sehr fetthaltigen Lebensmitteln, Alkohol, Koffein und Tabak bilden die Hauptursachen. Es wurde angenommen, dass solche Einflüsse zu einem Aufbau von Magensäuren beitragen, die die schützende Auskleidung des Magens, Zwölffingerdarms oder der Speiseröhre gefährden können.

In den meisten Fällen ist das Darmgeschwür gutartig und Sie müssen es nicht entfernen lassen. Wenn es aber nicht gutartig sein sollte, müssen Sie es in einer OP entfernen lassen. Die OP dauert nur wenige Stunden und Sie müssen nur wenige Tage im Krankenhaus bleiben. Es handelt sich um einen kleinen Eingriff. Die Behandlung ist hier dann weiters ambulant möglich. Wenn das Darmgeschwür bösartig sein sollte, dann müssen Sie vermutlich nach der OP noch Medikamente einnehmen, aber selbst wenn das Darmgeschwür nicht bösartig sein sollte, dann wird das Darmgeschwür mit Medikamenten behandelt. Blut im Stuhl kann ein Hinweis auf ein Darmgeschwür sein. Sie sollten aber jedenfalls auf Blut im Stuhl und jede Blutung achten, denn eine Blutung kann auch ein Hinweis für eine schlimmere Erkrankung sein, die dann auch nicht mehr mit Hausmitteln zu behandeln ist.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (43 Bewertungen. Durchschnitt: 4,90 von 5)
Loading...