Colistin – Dosierung, Fachinfo und mögliche Nebenwirkungen

Colistin – Dosierung, Fachinfo und mögliche NebenwirkungenAus der Antibiotika-Gruppe der Peptidantibiotikums findet sich auch das Colistin wieder. Damit wird schon zu Beginn unserer Erklärung des Medikaments deutlich, dass es sich beim Thema Colistin um ein Antibiotikum handelt, welches es natürlich nicht rezeptfrei zu ordern gibt. Denn Antibiotika sind nicht rezeptfrei zu ordern und auf die Frage, was ist Colistin bleibt uns nur zu sagen, ein Antibiotika. Doch das alleine reicht natürlich nicht aus, um zu wissen, wo es eingesetzt wird, in welcher Dosierung und wieso es ein spezielles Antibiotika ist, worüber wir an dieser Stelle mit unseren Lesern sprechen wollen.

Was ist Colistin?

Hier jetzt einfach zu schreiben, ein Antibiotika oder ein spezielles Antibiotika wäre auch nicht fair oder? Immerhin gibt es zig unterschiedliche Antibiotika, sodass dies beim Colistin doch nichts besonderes wäre. Doch dieses wird aus Aminosäuren, Molekülen und Oligopeptiden hergestellt, welche vorwiegend für die Zellen in unserem Körper verantwortlich sind und hilfreich ist. Das bedeutet automatisiert, dass das Colistin nur verschrieben wird, wenn etwas mit den menschlichen Zellen nicht stimmt. So zum Beispiel beim Zelltod oder beim Viren, die unsere Zellen angreifen. Deswegen ist es ein durchaus spezielles Antibiotika.

Wirkung von Colistin

Die Fachinfo oder auch der Beipackzettel zeigt auf, dass der Wirkstoff ausgesprochen wichtig für die Zellen in unserem Körper ist. Es ist vor allem auch die Wechselwirkung mit den Zytoplasmamembranen, welche vom Arzt erwünscht sind, um mit dem Colistin eine entsprechend positive Wirkung auf unsere Zellen ausüben zu können. Spezifische Prozesse wie die enzymatischen Prozessen wird dadurch mehr „Hilfe“ verschafft, aber auch da, wo andere Antibiotika Resistenz sind, greift das Colistin positiv ein. Insbesondere um auch Erreger und Viren aus dem Blut zu entfernen ist es gut in der Anwendung und ansonsten kommt es zum Einsatz, wenn es primär um unsere Zellen geht. Die Anwendung erfolgt bei Salmonellen, Klebsiellen, Gonokokken, Shigellen und viele weitere Erkrankungen.

Dosierung und Fachinfo des Colistin

Da insbesondere die Bekämpfung von Resistenz mit dem Antibiotika gedacht ist, sind die Nebenwirkungen wie im Beipackzettel zu lesen auch gefährlich. Es kann also zu einer Niereninsuffizienz kommen, aber darüber sprechen wir gleich noch ausführlicher. Die Dosierung ist unterschiedlich und abhängig von den Erregern oder dem eigentlichen Einsatzgebiet. Die Tabletten können dann wiederum zwischen 1-3 mal pro Tag eingenommen werden und dazu ist ausreichend Flüssigkeit erforderlich. Colistin ist zum Beispiel unter dem Handelsname Diarönt Mono oder unter dem Handelsname ColistFlex zu haben. Der Preis variiert von der Schweiz bis nach Deutschland deutlich. Es gibt auch alternative und ähnliche natürliche Behandlungsmethoden zu kaufen, die mit Colistin verwandt sind, aber Antibiotika Präparate selber gibt es in DE nur auf Rezept.

Nebenwirkungen Colistin

Insbesondere Muskelrelaxantien können als Wechselwirkung oder Nebenwirkung auftreten und das bei fast jedem Hersteller des Colistin. Auch verstärkte neoplastische Wirkungen treten auf. Was allerdings nur bei der Einnahme mit anderen Medikamenten meist oder Alkohol als Wechselwirkung zugeben ist. Asthmaanfälle sind derweil bei der Einnahme via Inhalation möglich.

Colistin ist somit ein Antibiotika, welches speziell bei hartnäckigen Viren und Erkrankungen auftritt, wo andere Antibiotika bereits nicht mehr wirken oder die Viren von vorneherein resistent sind.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (57 Bewertungen. Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...