CBD Öl: Der Gesundheits-Allrounder für Groß und Klein?

CBD Öl, auch als Hanföl bekannt, ist für viele Menschen – jung oder alt – ein beliebtes natürliches Heilmittel. Aktuelle CBD Studien zeigen, dass die Cannabinoide, die in diesem Öl enthalten sind, umfassend Abhilfe schaffen bei körperlichen und/oder seelischen Beschwerden.

Es gibt zahlreiche Quellen zur idealen CBD Dosierung, ebenso wie zu den vielzähligen Anwendungsgebieten des Allrounders aus der Natur. Da der Wirkstoff keine Nebenwirkungen aufweist, ist er theoretisch für alle Altersgruppen geeignet, dennoch gibt es gerade bei der CBD Öl Anwendung bei Kindern auch kritische Stimmen – der Wirkstoff sei bei Kindern noch nicht ausreichend getestet. Es stellt sich also die Frage: CBD Öl für Kinder – eine gute Idee?

Wissenswertes über Hanföl

Hanföl beinhaltet unter anderem den Wirkstoff Cannabidiol (CBD). Das ist die legale und nicht berauschende Schwester des THC. Beide Wirkstoffe werden aus der Hanfpflanze gewonnen. Im Gegensatz zu THC fällt das CBD aber nicht unter das Betäubungsmittelgesetz. Die Therapie mit Hanföl ist also erlaubt und man kann das Naturprodukt rezeptfrei erwerben.
Derzeit sind für die Behandlung mit Hanföl keine schwerwiegenden Nebenwirkungen bekannt. Es ist also davon auszugehen, dass es auch für Kinder geeignet ist.

Pflanze, die CBD ÖL bringt
chris lilie – unsplash

Anwendungsgebiete für CBD Öl

Das CBD, dass aus der Hanfpflanze gewonnen wird, kann für viele körperliche und seelische Beschwerden eingesetzt werden. So verschafft es zum Beispiel Abhilfe bei Entzündungen, Gelenkbeschwerden, Menstruationsbeschwerden, Migräne oder bei der Abheilung von Brüchen sowie Prellungen und Zerrungen. Auch einer Neigung zu Muskelkrämpfen kann man mit dem entspannenden Wirkstoff gut entgegenwirken.

Auf die Psyche wirkt sich der enthaltene Wirkstoff entspannend aus. So kann man Schlafstörungen behandeln und allgemeine psychische Verstimmungen bekämpfen. Doch auch in Akutsituationen wie Lampenfieber oder Prüfungsangst kann Hanföl eingesetzt werden. Es hilft dabei, gelassener in die Prüfungssituation, zum Auftritt oder zum Wettkampf zu gehen und steigert durch das Erfolgsgefühl hinterher wiederum langfristig das Selbstvertrauen.
Gerade im Bereich der entspannenden Wirkung in Angstsituationen oder bei Schmerzen wäre das Naturprodukt also bei Kindern das Mittel der Wahl.

Hanföl für Kinder

Bei diesen Beschwerden kann CBD Öl Kindern helfen

Mögliche Anwendungsgebiete bei Kindern wären neben der Entspannung in Prüfungssituationen und der Schmerztherapie auch die natürliche Behandlung von ADS und ADHS. So könnte langfristig auf starke Chemiekeulen mit erheblichen Nebenwirkungen verzichtet werden, was im Interesse von Eltern, Ärzten und Lehrern liegen sollte.
Auch bei der Therapie von Autismus oder epileptischen Anfällen könnte das Öl Symptome mindern und zum allgemeinen Wohlbefinden bei betroffenen Kindern beitragen. Im Palliativbereich wäre der Einsatz des Öls auch denkbar, ebenso bei Krebs.
Doch ist der Wirkstoff der Hanfpflanze für Kinder wirklich unbedenklich? Hersteller empfehlen meist, die Einnahme erst ab einem Alter von zwölf Jahren zu beginnen.

Verwendung bei Kindern

Obwohl keine schwerwiegenden Nebenwirkungen des Stoffes aus der Hanfpflanze bekannt sind, kann man noch keine Aussagen über die langfristigen Auswirkungen der Einnahme machen. Zudem fehlen Studien zur CBD Anwendung bei Kindern.
Ob die Einnahme von Hanföl auch bei Kindern unbedenklich ist, kann zu diesem Zeitpunkt noch nicht hinlänglich geklärt werden. Im Zweifel ist es immer ratsam, dies vorab mit dem behandelnden Kinderarzt abzuklären. Für Kinder empfiehlt sich auf jeden Fall die gering dosierte Anreicherung von 5% Cannabidiol-Anteil. Über die genaue CBD Dosierung sollten Eltern mit einem Arzt oder Heilpraktiker sprechen. Man sollte auf jeden Fall langsam beginnen und nur bei Bedarf die Menge der Tropfen steigern. Auch wenn man bei allen Altersgruppen positive Effekte vermutet, sollten Eltern von einer CBD Behandlung von Babys und Kleinkindern unter zwei Jahren absehen.
Die Nebenwirkungen, die auftreten könnten, sind auf die entspannende Wirkung zurückzuführen. In manchen Fällen kann eine zu hohe Dosierung zu Durchfall oder Müdigkeit führen. Ein Gesundheitsrisiko resultiert daraus jedoch nicht.

CBD Öl: Mittel der Wahl für alle Altersgruppen

Die CBD Einnahme ist unbedenklich und auch Kinder konnten mit CBD bereits erfolgreich behandelt werden. Somit ist es potentiell eine Alternative zu herkömmlichen Medikamenten, die gut verträglich ist.