Blutiger Durchfall – Ursachen und Diagnose

Was ist blutiger Durchfall?

Wenn von blutigem Durchfall die Rede ist, dann meinen die meisten Menschen Hämorrhoiden damit. Allerdings sind Hämorrhoiden nicht die einzigen Ursachen für blutigen Durchfall. Unter ihnen versteht man geschwollene Blutgefäße, die im Rektumbereich und an der Außenhaut des Anus auftreten. Man muss aber an dieser Stellen schon auch dazu sagen, dass sie eine häufige Ursache für solche Blutungen darstellen. Blutiger Durchfall kann auch aufgrund einer Analfissur entstehen. Dabei kommt es auch oft zu Bauchkrämpfe die Schmerzen aber vor allem durch einen Kratzer im rektalen Bereich entstehen. Die meisten Menschen bekommen naturgemäß aber ein sehr ungutes Gefühl, wenn sie in Ihrem Stuhl Blut entdecken. Wenn zu dem auch noch Bauchkrämpfe entstehen, dann denken auch viele Menschen, dass es vielleicht auch ansteckend sein möge. Es gibt hier aber sehr unterschiedliche Erfahrungen.

Wie entdecken Sie das Blut?

Die meisten Menschen entdecken das Blut dann nur beim Abwischen nach einem Stuhlgang. Die Bauchkrämpfe kommen dann meist auch durch einen sehr harten Stuhlgang, der zu einer ewig langen und von Dauer geprägten Sitzung auf der Toilette geprägt ist. Sehr oft wird das Blut aber auch bei einer Untersuchung durch Ihren Arzt entdeckt.

Ursachen von Blut im Stuhl

Nach unterschiedlichen Erfahrungen bedeutet Blut im Stuhl, dass irgendwo in Ihrem Verdauungstrakt Blutungen auftreten. Manchmal ist die Menge an Blut so gering, dass sie nur durch einen Test beim Arzt im Stuhl nachgewiesen werden kann. Mögliche Ursachen für Blut im Stuhl sind zum Beispiel die Divertikulose, die zu bluten beginnen können und ansteckend sind. Divertikel sind kleine Beutel, die aus der Darmwand herausragen. Normalerweise verursachen Divertikel keine Probleme, aber manchmal können sie bluten oder sich anstecken. Auch die bereits weiter oben erwähnte Analfissur fällt darunter. Wenn Sie auf Dauer harten Stuhl haben, ist nach Erfahrungen gesprochen die Wahrscheinlichkeit dafür sehr groß, weil dieser Umstand auch kausal ist. Eine weitere Ursache für Blut im Stuhl ist die Colitis. Bei der Colitis handelt es sich um eine Entzündung des Dickdarms durch Bakterien. Durch Bakterien verursachte Colitis wird mit Antibiotika behandelt.

Auch andere Ursachen, entzündliche Darmerkrankungen und Infektionen, die ebenso zu den häufigsten Ursachen gehören, werden mit Antibiotika behandelt. Dies kann bei Erwachsenen zur Ursache werden aber auch beim Baby eintreten. Wenn Ihr Baby davon betroffen sein sollte, sollten Sie sofort zum Kinderarzt gehen. Bakterien stellen übrigens auch einen Schwerpunkt bei den Ursachen von Blut im Stuhl dar. Darunter fallen zum Beispiel auch noch Salmonellen, Shigella, Campylobacter oder auch Clostridium Bakterien. Campylobacter ist speziell durch den Arzt zu behandelt.

Ebenso gehören auch noch Viren und Parasiten zu den Krankheiten, die auch Blutungen im Darm verursachen können. Die meiste Zeit führen Infektionen des Darms auch noch zu Durchfall oder Ruhr, Übelkeit, Erbrechen und Bauchkrämpfen. Wenn Sie nach dem Erbrachen nach Abführmittel auch noch Alkohol zu sich nehmen, dann erschweren sich die Zustände in den meisten Fällen auch noch. Nach Abführmittel und der Aufnahme von Alkohol ist die meiste Reaktion eine „sich schlecht fühlen“ und starkes Erbrechen der eben aufgenommenen Substanzen. Eine ähnliche Situation erleben Sie vermutlich nur nach Chemo, wobei nach Chemo im Prinzip kein anderer Zustand vergleichbar ist.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (No Ratings Yet)
Loading...