Allergischer Husten – Anzeichen und mögliche Ursachen

Allergischer Husten – Anzeichen und mögliche Ursachen

Was ist allergischer Husten?

Allergischer Husten – Anzeichen und mögliche UrsachenKennen Sie das, wenn Sie nachts wach werden und sich mit akuter Atemnot und mit Schleim quälen und glauben ein allergisches Asthma zu haben? Bei Heuschnupfen können Sie diese Symptome haben und als Auslöser kommen verschiedene Dinge zur Ansicht. Bei Heuschnupfen ist es klar, was der Auslöser ist und es auch eine allergische Reaktion bzw. Ursache hat. So eindeutig ist es bei anderen Hustenarten aber nicht obwohl die Symptome wie Atemnot oder nachts mit Schleim aufzuwachen fast schon ident sind.

Anzeichen von allergischem Husten

Bei einem allergischen Husten leiden Sie unter endlosem Niesen, starkem Husten, juckenden Augen und einer laufenden Nase. Die typische Form von einem allergischen Husten finden Sie bei Heuschnupfen.

Allergischer Heuschnupfen

Symptome von Heuschnupfen können Sie während der blühenden Jahreszeiten plagen. Heuschnupfen ist eine saisonale Allergien, die auftritt, wenn Ihr Körper bestimmte Partikel als fremde Eindringlinge ansieht. Diese Partikel sind als Allergene bekannt und können alles von Pollen bis Schimmelpilz sein. Während Heuschnupfen nicht ansteckend sind, sind sie unbequem und können Sie unglücklich machen. Es ist die schönste Zeit des Jahres und die Wiesen blühen aber Sie können es nicht genießen.

Meist entwickelt man die ersten Symptome von Heuschnupfen schon als Kind und bekommt Antihistaminika in Form von Tabletten, als Spray oder Globuli. Globuli sind kleine Kugelchen, die Sie schlucken müssen. Schon als Kind lernen Sie dann den Umgang mit der Krankheit und den Medikamenten aus der Apotheke. Antihistaminika hemmen die Wirkung von Histamin. Dadurch werden auch sehr viele Symptome und Auswirkungen der Allergie massiv verbessert. Die meisten allergiebedingten Probleme können dadurch gelindert werden. Wenn Ihr Körper Allergenen ausgesetzt ist, gibt es Histamine frei. Histamine sollen Sie vor Schaden schützen, aber sie können auch die Symptome verursachen, die einige Jahreszeiten besonders im Frühjahr sehr unangenehm machen.

Diese Symptome beinhalten einen häufigen Husten, bei dem andere aus Angst schon den Krankenwagen rufen möchten. Der allergische Husten ist nicht ansteckend, wenn er auf Heuschnupfen beruht. Der Husten an sich ist auch niemals ansteckend, sondern höchstens die darunter liegende Krankheit.

Klären Sie die endgültige Ursache für das Husten ab

Aus diesem Grund sollten Sie auch immer den Arzt konsultieren und dann die Krankheit abklären, die Sie unter Umständen auch haben könnten. Welcher Arzt dies tut ist schwer zu sagen, denn welcher Arzt behandelt letztlich die Krankheit. Im Grund genommen geht es darum, die Krankheit herauszufinden und zu sehen, ob Sie tatsächlich unter Heuschnupfen leiden, eine schwere Bronchitis oder vielleicht ein allergisches Asthma haben. Die Bronchities kann fürchterliches Abhusten von Schleim verursachen. Ein Allergisches Asthma braucht auch eine völlig andere Behandlung im Alltag und ist nicht zwanghaft saisonal bedingt auf das Frühjahr beschränkt.

Die Bronchitis

Bronchitis kann akut sein, was bedeutet, dass sie durch ein Virus oder Bakterien verursacht wird oder durch Allergien verursacht werden kann. Die akute Bronchitis verschwindet meist nach einigen Tagen oder Wochen. Allergische Bronchitis ist chronisch und kann durch Exposition gegenüber Allergieauslösern wie Tabakrauch, Umweltverschmutzung oder Staub verursacht werden. Sie können es auch als chronische Bronchitis hören. Chronische Bronchitis ist Teil der chronisch Lungenerkrankung. In der Regel dauert sie mehrere Monate an, bevor eine erste Besserung eintritt.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (77 Bewertungen. Durchschnitt: 4,90 von 5)
Loading...