Vasculitis Allergica – Definition, Symptome und Diagnose

Vasculitis Allergica – Definition, Symptome und Diagnose

Vasculitis Allergica – Was ist das?

Vasculitis Allergica – Definition, Symptome und DiagnoseVasculitis Allergica ist eine Überempfindlichkeits-Krankheit, die meist im Zusammenhang mit der Einnahme eines Medikaments steht. Es entsteht sehr häufig durch eine Reaktion auf ein Medikament und wird auch in der Regel unmittelbar nach der Einnahme des Medikaments ausgelöst. Gemeinsame Medikamente im Zusammenhang mit Hypersensitivitätsvaskulitis gehören auch in diesen Bereich erwähnt. Die ersten Anzeichen der Vasculitis Allergica sind durch die Einnahme von bestimmten Antibiotika wie Penicillin und Sulfonamide zu erkennen. Ebenso kann die Vasculitis Allergica durch einige Blutdruckmedikamente ausgelöst werden.

Der Auslöser von Vasculitis Allergica

Der Auslöser ist meist eine übertriebene Einnahme der Medikamente. Insbesonder hinsichtlich der Einnahme von zu vielen Medikamenten in Summe oder auch von einer erhöhten Tagesdosis können dann die ersten Anzeichen der Vasculitis Allergica sichtbar werden. Weitere mögliche Medikamente, wo sich die Vasculitis Allergica zeigen kann, sind zum Beispiel das Phenytoin was ein sogenanntes Dilantin darstellt und ein Antiseizemedikament ist. Ebenso kann die Vasculitis Allergica durch das Medikament Allopurinol, welches gegen bzw. für Gicht genommen wird, auslösen.

Chronische bakterielle Infektionen oder Viren können auch diese Art von Vaskulitis verursachen. Dazu gehören HIV, Hepatitis B und Hepatitis C. Menschen mit einer Autoimmunerkrankung wie Lupus, rheumatoide Arthritis, Sjögren-Syndrom und einer entzündlichen Darmerkrankung können auch diese Bedingung erfahren. Es kann auch Personen mit Krebs betreffen. Eine Autoimmunerkrankung in Zusammenhang mit der Vasculitis Allergica kann sehr oft der Grund bei Erwachsenen sein. Der Arzt legt auch die Therapie und Behandlung fest.

Erkennen der Symptome der Vasculitis Allergica

Die Symptome der Vasculitis Allergica beziehen sich auf das Wort „Vaskulitis“, was indirekt wiederum sich auf die Entzündung und Beschädigung von Blutgefäßen bezieht. Diese Entzündung und Schädigung verursacht tastbare Purpura, das Hauptindikator für Vaskulitis. Die Purpura lässt sich am besten durch den Arzt bei Erwachsenen feststellen. Diese Flecken können lila oder rot erscheinen. Sie werden die Flecken wahrscheinlich an den Beinen, dem Po und dem Oberkörper finden können. Sie könnten auch Blasen oder Nesselsucht auf Ihrer Haut entwickeln. Hives sind potenziell juckende Beulen, die auf der Haut als Folge einer allergischen Reaktion auftreten.

Weniger häufige Symptome und Anzeichen, die auftreten können, sind unter anderem auch noch sehr häufig Gelenkschmerzen, vergrößerte Lymphknoten (Drüsen, die Bakterien aus dem Blutkreislauf entfernen) und in seltenen Fällen eine Nierenentzündung. Damit schwächt sich auch das Immunsystem ab. Laut Wiki verschreibt der Arzt in der Regel ein Medikament zur Verbesserung des Immunsystem. Wiki gibt auch noch sehr umfassend Auskunft über die notwendige Therapie und Behandlung.

Die Diagnose

Wenn die Ursachen bekannt sind, dann kann der Arzt auch eine alternative Behandlung festlegen. Meist wird es aber keine Alternative geben können. Die Dauer ist auch vom Grad der Histologie bekannt, wobei die Histologie auch durch die Bilder belegt werden kann. Bilder sind ein wesentliches Erkennungsmodell für den Arzt. Wenn eine Arzneimittelinteraktion die Ursache ist, treten die Symptome typischerweise innerhalb von sieben bis zehn Tagen nach der Exposition auf. Einige Menschen können Symptome bereits zwei Tage nach der Einnahme bestimmter Medikamente entwickeln. Ein traditioneller Weg zur Diagnose von der Vaskulitis besteht darin, zu bestimmen, ob Sie mindestens drei der fünf Kriterien erfüllen.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (28 Bewertungen. Durchschnitt: 4,80 von 5)
Loading...