Talgknoten – gesunde Ernährung kann helfen

Talgknoten – gesunde Ernährung kann helfen

Was ist Talg?

Talgknoten – gesunde Ernährung kann helfenViele bezeichnen Talg als Fett, weil es in der Vergangenheit aufgrund seines ungewöhnlich hohen Rauchpunktes das primäre Fett zum Kochen und Braten war. Mit Talg ist aber nicht nur das Fett zum Kochen gemeint, sondern auch eine Ablagerung im Körper. Es bildet sich aber ebenso durch Fett an verschiedenen Stellen des Körpers. So kann der Talg in Form von Talgknoten am Hals, auf der Nase, im Gesicht, beim Auge, am Ohr, am Augenlid, am Rücken oder auch im Intimbereich an der Scheide vorkommen.

Als gesättigtes Tierfett sieht Talg fast wie ein Hybrid aus Kokosnussöl und Butter aus, aber mit einer trockenen, wachsartigen Textur. Talg wird aus der Darstellung von Talg als eine weiße Fettschicht auf Bilder gezeigt. Die Bilder zeigen somit auch die Talgknoten am Hals, auf der Nase, im Gesicht, beim Auge, am Ohr, am Augenlid, am Rücken oder auch im Intimbereich an der Scheide in Form von weißen Kügelchen.

Welche Ursachen haben Talgknoten?

Die Ursachen können sehr unterschiedlich sein. Meist hängt eine überwiegend hohe Produktion auch mit einer falschen Ernährung zusammen. Dabei ist es wichtig, dass man die Prinzipien einer gesunden Ernährung kennt. Wenn man zum Beispiel auch häufig sehr starke und fette Nahrungsmittel zu sich nimmt, dann wird dadurch auch die Produktion von Talg angetrieben. Dazu muss man auch wissen, wie die Struktur unserer Zellmembranen aussieht, denn die Produktion von Talg hängt damit auch unmittelbar zusammen. Sie besteht zu etwa der Hälfte aus gesättigten Fetten, was dem Anteil an gesättigten Fettsäuren in Talg sehr ähnlich ist.

Unsere Ernährung als Basis für eine gesunde Produktion von Talg

Fettsäuren sind auch die Bausteine gesunder Hautzellen, die sie zu einem wichtigen Nährstoff für die Reparatur und Regeneration der Haut machen. Da alles, was wir auf unseren Körper aufgetragen haben, durch die Haut absorbiert wird, können Sie einige der gesundheitlichen Vorteile von Talg erhalten, indem Sie es topisch anwenden, sowie indem Sie es essen. Es geht also darum, die richtigen Fette mit der täglichen Ernährung aufzunehmen. Dadurch kann auch ein wesentlicher Beitrag zur Immunerhöhung gemacht werden. Fett wird benötigt, um die fettlöslichen Vitamine A, D, E und K aufzunehmen, die das Immunsystem unterstützen. Das Hinzufügen von Talg zu Ihrer Nahrung kann helfen, die gesunden Fette in Ihrer Ernährung zu erhöhen, was Ihnen wiederum dabei hilft, diese Nährstoffe effizienter aufzunehmen.

Was machen Sie gegen Talgknoten?

Wichtig ist einmal, die Ursachen zu beseitigen. Das heißt auch, dass Sie die Ernährung mit Ihrem Arzt und einem Ernährungsberater besprechen sollten. Wenn Sie aber die Talgknoten sofort beseitigen wollen, dann müssen Sie sie durch einen Spezialisten entfernen lassen. In einer Behandlung werden Sie daher auch jene Talgknoten durch einen Spezialisten (meist ein Dermatologe) entfernen lassen, die sich entzündet haben. Wenn sich Talgknoten erst einmal entzündet haben, dann wird der Dermatologe sie auch einer Behandlung unterziehen. Dies kann durch eine Salbe geschehen oder auch durch eine OP. Die Salbe wird dann in der Regel auch in Form der Nachbehandlung aufgetragen.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (53 Bewertungen. Durchschnitt: 4,80 von 5)
Loading...