Schlagwort-Archive: Brustwarzen

Schmerzen an der Brustwarze

Schmerzen an den Brustwarzen – Ursachen und Behandlung

Schmerzen an der BrustwarzeNicht nur Frauen klagen über Brustwarzenschmerzen. Auch der Mann kann darunter leiden. Häufig ist die Ursache dafür in scheuernden Textilen zu finden. Ursachen können aber auch in Veränderungen des Brustgewebes liegen. Sie verursachen meist temporäre Schmerzen. Der Mann sollte daher bei länger anhaltenden Schmerzen einen Arzt aufsuchen. Die Gründe können etwa eine überschüssige Produktion weiblicher Hormone sein oder auch schwere Hodenerkrankungen oder Nierenprobleme. Häufig leiden Frauen vor der Menstruation unter Brustschmerzen. Der medizinisch technische Fachbegriff dafür lautet das Brust-Symptom. Vor Eisprung kommt es üblicherweise zu einer schmerzempfindlichen Wahrnehmung der Brustwarzen. Vor Eisprung werden sie auch größer und ein Spannungsgefühl tritt auf. Häufig kommt es auch bei Berührung der Brustwarzen zu Schmerzen. Dies ist meist aufgrund individueller Veranlagung der Fall. Manche Menschen reagieren bei Berührung sehr empfindlich.

Was kann gegen Brustwarzen Schmerzen unternommen werden?

Was tun wenn die Brustwarzen schmerzen? Schmerzende Brustwarzen und Brüste können vielfältige Ursachen haben. Die Behandlungsmethode und die Frage „Was tun“ sollte aber immer mit dem Arzt abgesprochen werden. Besonders in der Stillzeit kann es zu Schmerzen durch überschüssige Muttermilch kommen. Das Abpumpen von Muttermilch kann bei der Linderung der Schmerzen helfen. Das Abpumpen kann auch helfen, dass sich die Brustwarzen an die Stilperiode gewöhnen und in weiterer Folge auch kein Milchspendereflex ausgelöst wird. Schmerzende Brustwarzen lassen sich mit einer Creme sehr gut behandeln. Man sollte allerdings darauf achten, dass die Creme keine alkoholischen Lösungen beinhaltet. Diese Salben trocknen die Haut eher aus und haben dadurch auch den gegenteiligen Effekt.

Ursachen für Brustwarzen Schmerzen

Die Ursachen für schmerzende Brustwarzen und Brüste sind sehr vielfältig. Bei Druck fühlt man die Schmerzen sehr rasch. Aber nicht nur die erhöhte Druckempfindlichkeit kann bei Druck ein Anzeichen für Brustschmerzen sein, sondern auch Wassereinlagerungen im Brustdrüsengewebe können der Auslöser dafür sein. Wenn die Frau nicht schwanger ist und dennoch Brustschmerzen hat, wird früher oder später der Gang zum Arzt ratsam sein. Es kann, aber auch andere Ursachen haben wenn Frau nicht schwanger ist und dennoch die Brüste sehr schmerzempfindlich sind. Häufig sind Frauen in der Schwangerschaft und Stillzeit von Brustschmerzen betroffen. Frauen, die schwanger sind, sind grundsätzlich anfälliger für Schmerzen im Brustbereich. Wer also schwanger ist, sollte die nähere Behandlung mit dem Arzt abklären. Schmerzen in der Brust, die vom Zyklus der Frau abhängig sind, können im Zusammenhang mit den Drüsenlappen stehen und zu größeren Gängen führen. Der Zyklus bewirkt meist Schmerzen bei der Brustwarzenkuppe.

Schmerzen an den Brustwarzen ein Indiz für eine Schwangerschaft

Häufig sind Schmerzen der Brustwarzen auch ein Anzeichen für Schwangerschaft. Sie können somit ein starkes Indiz und Anzeichen für Schwangerschaft sein. Man sollte daher umgehend einen Arzt aufsuchen, auch um abzuklären, ob eine schlimmere Erkrankung vorliegt. Besonders häufig treten die Schmerzen abends auf. Der Grund liegt darin, dass sich Schmerzen generell lieber abends bemerkbar machen. Obwohl für Frauen schmerzende Brustwarzen durchwegs zum Alltag gehören können, sollte man die Ursache ergründen. Sehr häufig kommen Schmerzen bei den Brustwarzen nach dem Abstillen vor. Dies ist eine häufig zu beobachtende Entwicklung die keine Sorgen bereiten sollen. Nach dem Abstillen muss sich die weibliche Brust zunächst daran gewöhnen, nicht mehr das Kind zu stillen. Schmerzen bei den Brustwarzen betreffen sowohl Frauen wie auch Männer. Besonders beim Joggen kommt der Reiz vor, denn beim Joggen tragen viele Menschen sehr enge Kleidung, die eine Reizung hervorrufen kann. Die Brustwarzen sind eine besonders empfindliche Region des menschlichen Körpers. Der Grund für häufige Schmerzen der Brustwarzen bei Periode ist darin zu sehen, dass der Körper erhöht Östrogen ausschüttet. Östrogen hat zur Folge, dass es vermehrt zu Flüssigkeitseinlagerungen im Körper kommt. Dadurch kommt es bei Periode zu Schmerzen in der Brust. Sie verteilen sich nicht gleichmäßig im Körper, sondern sind meist diffuse Spannungsempfinden.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (62 Bewertungen. Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...
Juckende Brustwarze einer Frau

Juckende Brustwarzen – Ursachen, Gründe und Hintergrundinfos

Juckende Brustwarze einer FrauJuckende Brustwarzen werden vor allem als ein sehr unangenehmes Problem von den Patienten wahrgenommen. In der Regel ist davon eher eine Frau betroffen als ein Mann. Natürlich kommen juckende Brustwarzen auch beim Mann vor, aber da sie meist eine Begleiterscheinung einer Schwangerschaft darstellen, scheidet dies beim Mann aus. Bei Männern kann es ja bekanntlich keine Schwangerschaft geben. Obwohl sie als zentrale Mündung der Milchdrüsen in der Brustwarze ein unverkennbares Merkmal in der Anatomie bei Männern und Frauen sind, leiden bevorzugt Frauen darunter. Juckende Brustwarzen kann eine Brust betreffen, aber auch beidseitig vorkommen. Es lässt sich daraus auch kein konkretes Krankheitsbild ableiten und somit stellt es auch für die medizinische Diagnose keinen Unterschied dar, ob es beidseitig vorkommt oder einseitig festgestellt wird.

Ursachen für juckende Brustwarzen

Es gibt verschiedene Ursachen für juckende Brustwarzen. Eingangs wurde bereits erwähnt, dass sich juckende Brustwarzen meist mit der Schwangerschaft einstellen und eine Ursache dafür sein können. Eigentlich findet sich auch ein auffällig hohes Maß des Auftretens nach dem Eisprung. Aber nicht nur mit dem Eisprung stehen juckende Brustwarzen in ursächlichen Zusammenhang, sondern auch mit der Zeit nach der Schwangerschaft. Beim Stillen des Babys kommt es sehr häufig auch zu stechenden Schmerzen in der Brust während oder beim Stillen. Ebenso wird eine Verfärbung (rosa oder rot) sehr oft beobachtet. Neben den juckende Brustwarzen kann auch ein Brennen beobachtet werden. Jedenfalls können juckende Brustwarzen auch ein Anzeichen Geburt sein.

Juckende Brustwarzen im Zusammenhang mit einer Schwangerschaft

Es gibt natürlich verschiedene Anzeichen Geburt, wobei juckende oder brennende Brustwarzen ein weiteres Indiz für eine Schwangerschaft sein können. Juckende Brustwarzen sind vor allem für schwangere Frauen oft ein lästiges Symptom. Allerdings muss das Jucken nicht zwingend im Rahmen einer Schwangerschaft auftreten. Lesen Sie in diesem Beitrag alle Einzelheiten zu möglichen Ursachen für Juckreiz im Bereich der Brustwarzen und wie sich die Beschwerde behandeln lässt. Als Ursache kommt auch Diabetes in Betracht. Häufig leiden Diabetes Patienten unter juckende Brustwarzen. Selbst durch Pille kann es zu juckende Brustwarzen kommen. Durch Pille werden Wassereinlagerungen gebildet, die einen Schmerz in der Brust verursachen können

Welche Behandlung für juckende Brustwarzen wird empfohlen?

Um die passende Behandlung zu finden, ist zunächst die Ursache zu klären. Zur Behandlung kann zum Beispiel eine einfache Creme dienen, wenn es sich „nur“ um ein Symptom aufgrund einer Schwangerschaft (zum Beispiel beim Stillen) handelt. Eine Creme kann auch eine Schwellung oder Verfärbung der Brustwarzen reduzieren. Wo aber die Ursache eine andere ist, wird eine Creme alleine nicht viel bewirken. Wenn sich zum Beispiel beim Stillen überschüssige Milchflüssigkeit in den Brustwarzen angesammelt hat, dann kann man diese abpumpen. Durch das Abpumpen wird den Brustwarzen Druck entzogen und dadurch nimmt auch das brennende Gefühl wiederum ab. Wie bereits gesagt, muss auch immer die Ursache ausgeschlossen werden. So könnte der Hautarzt etwa eine Neurodermitis feststellen. Hier sieht die Behandlung natürlich völlig unterschiedlich aus. Ebenso verhält es sich bei einer Pilzinfektion. Vermutlich wird der Arzt in diesem Fall eine Kombination aus Creme und Antibiotika verschreiben. Die Pilzinfektion führt in der Regel zu einer Entzündung.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (38 Bewertungen. Durchschnitt: 4,95 von 5)
Loading...