Succinylcholin – Definition, richtige Dosierung und Nebenwirkungen

Succinylcholin – Definition, richtige Dosierung und Nebenwirkungen

Succinylcholin – Definition, richtige Dosierung und NebenwirkungenDie Wirkung von Succinylcholin wird vor allem zur Entspannung der Muskeln vor operativen Maßnahmen oder kleinen Eingriffen verwendet. Die Dosierung ist auf wenige Ampullen im Alltag verschrieben, sodass sogar innerhalb einer Schwangerschaft das Succinylcholin verwendet werden darf, weil es nur in einer sehr geringen Dosierung intravenös gespritzt werden muss, um eine vorübergehende Muskelentspannung zu ermöglichen, damit möglicherweise die Geburt leichter fällt, Kinder ruhig einen kleinen operativen Eingriff ertragen können oder eine nicht allzu schwere Anästhesie erforderlich ist, um die Risiken beim Aufwachen und die Risiken der Nebenwirkungen zu berücksichtigen.

Was ist Succinylcholin?

Succinylcholin ist ein Medikament, welches als Muskelrelaxanzien eingesetzt wird. Unter Anästhesie wird es in der Regel dann eingesetzt, wenn ein kurzer und nicht langer Eingriff erforderlich ist. Denn das Succinylcholin ist in seiner Dosierung sehr geringfügig aber wirkungsvoll, um kurze operative Eingriffe zu ermöglichen, die Schwangerschaft oder Geburt zu unterstützen oder bei Kindern eine vereinfachte Untersuchung zu ermöglichen, damit diese sich entspannen können. Genau dann kommt Succinylcholin zum Einsatz und die Ampullen kaufen ist für den Patienten nicht möglich, aber der Facharzt hat eigentlich immer Succinylcholin im Hause, weil es ein kleines Muskelentspannungsmittel ist.

Indikation von Succinylcholin

Sogar bei der Geburtshilfe ist das Succinylcholin bereits eingesetzt worden, was beweist, dass die Wirkung gut und schnell ist, aber nicht zu hohe Nebenwirkungen mit sich bringt. Der Wirkeintritt funktioniert recht schnell, wenn das Mittel intravenös eingesetzt wird, und dauert nur wenige Minuten nach der Injektion. Wer an einer Fraktur leidet, bekommt mit dem Succinylcholin ebenfalls die Möglichkeit, sich entspannen zu können und damit der Bruch nicht allzu sehr weh tut. Elektroschocktherapien können ebenfalls positiv mit dem Mittel zur muskulösen Entspannung begünstigt werden. Trotzdem ist bei der Dosierung und den Wirkeintritt immer ein Anästhesist erforderlich. Bei kurzen Eingriffen reicht es daher aus, wenn das Medikament eingesetzt wird und in der Regel wird es auch heutzutage bevorzugt, weil die Nebenwirkungen auch zum Thema Aufwachen gering sind.

Die richtige Dosierung von Succinylcholin

Der Facharzt entscheidet über die Dosierung und nicht sie. Das müssen wir leider ganz klar so sagen, und auch wenn es eine beliebte medikamentöse Variante ist, um die Muskeln zu entspannen, darf es auf keinen Fall einfach selbst angewandt werden. Früher wurden immerhin viele Menschen mit Succinylcholin vergiftet, weil es auch die Atemmuskulatur lockert und dadurch lähmt zu gleich, sodass zur damaligen Zeit ein Antidot notwendig war, um die Vergiftung zu stoppen. Bitte verabreichen Sie sich das Medikament daher nicht selber, weil es zu fatalen Nebenwirkungen führen kann.

Nebenwirkungen von Succinylcholin

Es gibt natürlich auch bei Succinylcholin Nebenwirkungen, sodass kein Medikament frei davon ist. In den meisten Fällen berichten Patienten davon, dass sie Schmerzen in den Muskeln haben und ein wenig schlecht war den Patienten auch. Erbrechen oder Müdigkeit sind weitere mögliche Nebenwirkungen die durch Succinylcholin auftreten können.

Succinylcholin ist ein hochwertiges Medikament, welches zur Entspannung der Muskeln vor kurzen Eingriffen eingesetzt wird. Die Dosierung muss vom Arzt abgestimmt werden und dann kann die Entspannung beginnen sowie ein möglicher operativer Eingriff.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (74 Bewertungen. Durchschnitt: 4,80 von 5)
Loading...