Spannungspneumothorax – Ursachen, Symptome und Behandlung

Spannungspneumothorax – Ursachen, Symptome und Behandlung

Spannungspneumothorax – Ursachen, Symptome und BehandlungDie Gefahr der Spannungspneumothorax ist so heftig, dass der medizinische Amboss sogar von akuter Lebensgefahr spricht. Einfach so kommt es allerdings nicht dazu, dass zwischen Brust, Brustkorb und Lunge viel Luft eindringt und dadurch die Lunge zerquetscht, sodass es unterschiedliche Ursachen gibt, die einen Spannungspneumothorax als Folge mit sich bringen. Das bedeutet jedoch nicht, dass der Spannungspneumothorax selten sei. Haben Sie erste Hilfe gelernt? Kennen Sie manche TV-Programme, wo Einsatzkräfte mit Kameras begleitet werden? Da kam es garantiert das eine oder andere Mal zu einer Behandlung einer Spannungspneumothorax bis der Aufenthalt im Krankenhaus erfolgte und es ist eine wirklich häufige Verletzung, schwere Verletzung, die bis zum Tod führen kann.

Ursachen einer Spannungspneumothorax

Die klassische Pneumothorax ist nicht so gefährlich und kompliziert, wie die Spannungspneumothorax. Denn hier weicht die Luft aus der Lunge aus, aber bei der Spannungspneumothorax leider nicht. Das hat zur Folge, dass die Lunge eingeengt wird und die Beatmung des Patienten erforderlich ist. Die Ursachen hingegen sind eigentlich immer eindeutig. Denn es muss eine schwere Verletzung aufgetreten sein, wie durch einen Autounfall oder einen schweren Sturz, sodass die Brustwand und/oder Lunge verletzt sind. Hier strömt nun die Luft ein und kann nicht mehr entfliehen, was dazu führt, dass die Lunge zerquetscht und immer weiter eingeengt wird. Dadurch werden die Atemgeräusche immer geringer, weil die Komplikationen deutlich sind und die Atmung geringer wird. Der Unterschied Spannungspneumothorax und Pneumothorax ist somit darin zu finden, dass bei der Pneumothorax die Luft entflieht, aber beim Spannungspneumothorax. Schwere Unfälle sind somit die Ursachen.

Symptome Spannungspneumothorax

Eigentlich merken Betroffene nicht, dass ein Spannungspneumothorax auftritt. Denn die Komplikationen treten erst dann auf, wenn die Lunge droht zu kollabieren und dann die Atmung aussetzt. Die Atmung wird laut Amboss immer schwerfälliger, die Atemgeräusche intensiver, weil das Atmen ohnehin schwierig wird und immer tiefere Atmung bis zur Panik sind die Symptomatik. Leichte Schmerzen beim Atmen fallen auf und wenn dies der Fall ist, ist die erste Hilfe umso wichtiger. Denn nun gilt es, die Lunge zu entlasten und die Beatmung der Betroffenen zu ermöglichen. Hier können auch Hilfsmittel zur Beatmung erfolgen, wie auf Bilder im Netz zu sehen ist.

Behandlung eines Spannungspneumothorax

Bei der Behandlung ist es in erster Linie wichtig, dass sofort das Röntgen erfolgt, um die Ursache zu erkennen. Ist möglicherweise ein Fremdkörper für den Spannungspneumothorax verantwortlich? Ist ein Unfall vorausgegangen? Sind Komplikationen nach einer operativen Maßnahme entstanden?Die Ursachen sind wichtig in Erfahrung zu bringen, ehe dann die Behandlung erfolgen kann. Diese ist vor allem mit der Beatmung und Entlastung der Lunge zu beantworten. Der Blutdruck wird dabei natürlich ständig kontrolliert, um einen Lungenkollaps erkennen zu können. Die Therapie wird nach der Behandlung, dem Röntgen, der Auskulation und dem Entlasten der Lunge sowie der Ursachenbehandlung abgeschlossen.

Ganz abhängig von den Ursachen ist die Behandlung des Spannungspneumothorax notwendig, um den Kollaps der Lunge zu vermeiden, der tödlich enden kann. Ein Unfall oder ein Schaden in der Brustwand sowie dem Brustkorb kann zum Spannungspneumothorax führen und muss schnell behandelt werden, um den Lungenkollaps vermeiden zu können.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (90 Bewertungen. Durchschnitt: 4,80 von 5)
Loading...