Analfissur – welche Salbe hilft bei der Erkrankung?

Analfissur – welche Salbe hilft bei der Erkrankung?

Die Analfissur

Analfissur – welche Salbe hilft bei der Erkrankung?Es ist eine sehr schmerzhafte Krankheit, die dann erfolgt wenn die Haut oder Schleimhäute am Anus eingerissen sind. Risse am Ende des Darms können eingerissen sein und dies kann unterschiedliche Ursachen haben. Wenn die Haut oder Schleimhäute um den Anus herum eingerissen sind, dann ist eine akute Analfissur eingetreten. Die Behandlung kann mit einem Hausmittel oder mit einer Salbe gemacht werden. Aber welche Salbe sollten Sie nutzen? Eine akute Analfissur ist jedenfalls durch den Arzt zu untersuchen. Wenn zum Beispiel die Schmerzen unerträglich werden, dann werden Hausmittel alleine nicht mehr nutzen können. Hausmittel helfen zwar zusätzlich beim Heilen der Analfissur, werden aber nicht ausreichend sein. Sie bekommen zur Behandlung aber auch Salben in der Apotheke.

Welche Salbe am besten ist entscheidet entweder der Arzt oder der Berater in der Apotheke. Der Arzt kann die Behandung auch festlegen und sagt, wie lange die Salbe verwendet wird. Sie dürfen aber nicht das Wissen des Apothekers unterschätzen. Wie lange Sie die Salbe nutzen sollten, ist auch von ihm anzuraten. Achten Sie bitte darauf, dass Hausmittel in der Regel alleine nicht reichen werden, wenn die Krankheit chronisch wird. Hausmittel sind jedenfalls dann nicht alleine und isoliert ausreichend, wenn es chronisch wird.

Die Analfissur als chronische Erkrankung

Chronisch ist es dann, wenn es im Anus blutet. Auch beim Baby müssen Sie besonders aufpassen, denn wenn es im Anus beim Baby blutet, dann können die Schmerzen für das Baby schlimm sein. Die Risse entstehen durch Dehnung des Gewebes am Ende des Darms. Die ersten Symptome sind ein Brennen beim Anusausgang. Es brennt beim Stuhlgang und dies kann auch schon hohe Schmerzen verursachen. Dies kann zum Beispiel sein, Sie Bohnen gegessen haben und es dann Schmerzen bereitet. Es brennt beim Stuhlgang aber auch bei anderen Speisen. Auch wenn Sie etwa einen sehr starken Magen haben und viel von den Stühlen loswerden müssen, dann kann dies Schmerzen bereiten. Die Risse sind tiefer und wachsen immer weiter, wenn sie sich über einen Gewebsabschnitt fortsetzen. Dann kann es auch chronisch werden. Einige haben einen engen Muskelschluss, der auch zu einem Riss am Ende des Darms führen kann.

Die Behandlung

Die Risse sind typischerweise hinten am Anus und dies macht auch die Behandlung sehr schwierig. Sie können die Symptome des Risses am Ende der Darm aber doch sehr gut behandeln. Lassen Sie es aber nicht chronisch werden, denn sonst wird die Behandlung sehr langwierig. Die wichtigsten Symptome sind aber sehr starke Schmerzen im Zusammenhang mit dem Stuhlgang. Auch ein Jucken um den Anus kann ein Hinweis dafür sein, dass Sie Beschwerden haben.

Ein weiterer Hinweis ist ein Blut auf dem Toilettenpapier, wenn Sie sich selbst getrocknet haben. Grundsätzlich sind Probleme mit der Sauberkeit des Anusbereichs auch ein sehr schwieriger Bereich. Es gibt daher wenig Spuren von Stuhl in ihren Hosen. Die besten Vorsichtsmaßnahmen und Diagnose sind die zuvor genannten Punkte. Wenn Sie diese Symptome bemerken, dann sollten Sie unbedingt Ihren eigenen Arzt konsultieren. Ebenso sollten Sie sich von Ihrem Arzt untersuchen lassen. Der Arzt wird mit dem Finger den Darm untersuchen und mit einem durchsichtigen Plastikschlauch ein kleines Stück in den Enddarm halten.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (31 Bewertungen. Durchschnitt: 4,90 von 5)
Loading...