Milzerkrankung – welche Behandlung wird empfohlen?

Milzerkrankung – welche Behandlung wird empfohlen?

Was ist die Milz?

Milzerkrankung – welche Behandlung wird empfohlen?Dass die Milz ein sehr kleines Organ im Körper im Körper ist dürfte Jedem klar sein, welches viel zu wenig Beachtung bekommt. Allerdings kommt der Milz eine sehr umfangreiche und vor allem sehr wichtige Rolle zu. Vor allem spielt die Milz eine sehr unterstützende Rolle im Körper. Die Milz fungiert als Filter für das körpereigene Blut und wird daher als sehr wesentlicher Teil des Immunsystems gesehen. Alte rote Blutkörperchen werden in die Milz zurückgeführt und Blutplättchen und weiße Blutkörperchen werden dort gelagert. Die Milz hilft dabei, hier einen Ausgleich zu schaffen und dadurch auch eine reinigende Funktion einnimmt. Auch gegen bestimmte Arten von Bakterien wird man die Milz nicht vergessen können. So spielt die Milz auch bei der Bekämpfung einer Lungenentzündung eine Rolle was letztlich auch eine Meningitis verursachen kann.

Die Milz und ihre Bedeutung im System des Körpers als gesamte Einheit

Bedenden Sie, dass die Milz das größte Organ im Lymphsystem. Obwohl es in der Relation zu anderen Organen doch eher klein ist, so ist es dennoch ein wichtiges Organ, um Körperflüssigkeiten im Gleichgewicht zu halten. Dennoch können Sie auch rein theoretisch ohne der Milz leben. Dass die Milz ein sehr sensibles Organ ist und mit einer sehr weichen Oberhaut bestückt ist und daher auch sehr anfällig für Krankheiten ist, dürften Sie jetzt auch wissen. Besonders durch einen Sturz wird sich die Milz sehr schnell beleidigt fühlen und es kann in weiterer Folge auch zu schweren Krankheiten kommen. Da sich die Milz gleich im Bereich des Brustkorbs unterhalb der Oberfläche des Körpers befindet, wird man auch sie sehr leicht durch Stürze (etwa sehr oft gesehen beim Skifahren) verletzen können.

Die Besonderheit bei der Milz ist auch, dass sie aus zwei verschiedenen Arten von Geweben besteht. Das rote Pulpagewebe filtert das Blut und entfernt alte oder beschädigte rote Blutkörperchen. Das weiße Pulpagewebe besteht aus Immunzellen und hilft dem Immunsystem, Infektionen zu bekämpfen. Symptome einer Krankheit entstehen nicht durch eine zu große Milz. Die Symptome sind anderwertig gelagert. Der Arzt stellt die Bilder der Krankheit fest. Vor allem wird der Arzt Bluttests machen. Anhand der Bilder lässt sich auch die Ursache einer Krankheit der Milz erahnen.

Welche Behandlung wird bei einer Krankheit der Milz empfohlen?

Es muss vom Arzt immer auf die Ursache abgestimmt werden. Daraus bestimmt sich auch die Behandlung bei einer Erkrankung der Milz. Als extremste Maßnahme wird die Milz entfernt, dies ist aber in den meisten Fällen nicht notwendig, da es auch eine alternative Behandlung gibt. Die Lage ist für einen Laien daher auch nicht so leicht zu identifizieren. Nur der Arzt wird als fachkundige Person die Lage genau lokalisieren. Das chirurgische Entfernen einer vergrößerten Milz ist normalerweise nicht die erste Behandlung, wird aber manchmal empfohlen. Ärzte können die Milzerkrankung auch homöopathisch behandeln. Es gibt aber auch Kritiker, die nicht daran glauben und vor allem die Wirkungsweise bezweifeln. Sie würden die Milzerkrankung niemals homöopathisch behandeln und daher nur auf Medikamente aus der Schulindustrie vertrauen.

Sie müssen also auf die Anzeichen einer Erkrankung achten und die Beschwerden erkennen. Die Beschwerden sind aber nicht konstant wahrnehmbar, sondern sie wandern in der gesamten Bauchgegend herum. Die Aufgabe ist aber nicht so einfach zu beschreiben und sehr vielschichtig. Dies liegt auch in der recht komplexen Anatomie der Milz und dem Aufbau. Die Anatomie und der Aufbau der Milz bedingt es, dass die Funktion noch viel weiter gefasst wird.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (63 Bewertungen. Durchschnitt: 4,80 von 5)
Loading...