Quarkumschläge – Einsatzgebiete und Wirkung

Quarkumschläge – Einsatzgebiete und Wirkung

Quarkumschläge – Einsatzgebiete und WirkungWenn Sie an Quarkumschläge denken, was haben Sie als erstes im Kopf, wo dieser hilft? Richtig, wahrscheinlich denken Sie, natürlich bei Entzündungen und auch beim Sonnenbrand kommen Quarkumschläge regelmäßig zum Einsatz. Das altbekannte Hausmittel ist so uralt, dass viele es vielleicht durch Oma, Opa, Tanten und Mütter sowie Schwiegereltern nur kennen, aber die Anwendung ist so simple wie hilfreich. Deswegen sind Quarkumschläge aber nicht nur bei Sonnenbrände und bei Entzündungen im Einsatz, sodass wir natürlich gerne mehr über diese berichten wollen. So wissen Sie sofort, wann Sie die Quarkumschläge nutzen können und wie sie die Quarkumschläge einsetzen sollten. Informieren Sie sich hier, um in Zukunft mit Quarkumschläge viele Arztbesuche und Medikamenteneinnahmen gleich zu Beginn zu vermeiden.

Wann Quarkumschläge zum Einsatz kommen

Okay, zu Beginn haben wir bereits verraten, dass bei Entzündungen und Sonnenbrände die Quarkumschläge zum Einsatz kommen. Hier ist auch der größte und bekannteste O-Ton von den meisten Menschen, wenn sie von Quarkumschläge hören. Doch es gibt noch viele weitere Anwendungsgebiete und das wussten viele eben nicht, sodass wir gerne darüber berichten möchten, wofür die Alternative Quarkumschläge dienlich und hilfreich ist sowie wo Ihre Gesundheit sich bald wieder auf einem guten Weg befinden wird. Folgende Einsatzgebiete gehören zu den Einsatzgebieten der Quarkumschläge, sodass Sie sofort erkennen, ob Ihr Problem dabei ist.

  • Bei Arthrose
  • Bei Entzündungen
  • Bei Sonnenbrand
  • Bei einer Mandelentzündung
  • Bei Prellungen
  • Bei einem Bänderiss
  • Bei Gicht
  • Bei Halsschmerzen
  • Bei Rheuma
  • Bei Schulterschmerzen
  • Bei Tennisarm
  • Nach operative Maßnahmen wie nach Knie OP
  • Auf dem geschwollenen Auge
  • Bei Brust Schmerzen

So viele unterschiedliche Einsatzgebiete stehen als Anwendung für die Quarkumschläge zur Seite, sodass Sie am Ende wirklich sicher sein können, dass es eigentlich kein falsches Einsatzgebiet gibt.

Die Wirkung bei Entzündungen und Schwellungen durch Quarkumschläge

Wenn Sie jetzt gelesen haben, dass nach Knie OP oder bei Prellungen sowie bei Tennisarm oder bei Schulterschmerzen die Quarkumschläge zum Einsatz kommen können, was denken Sie, wieso es so ist? Natürlich, weil die kühlende Wirkung des Quarks schmerzlindernd ist und gleichzeitig die Schwellungen verringern. Das ist der Grund, wieso die Quarkumschläge auch bei Arthrose gerne zum Einsatz kommen. Hinzu kommt, dass bei Gicht oder bei Rheuma auch die Schmerzen gekühlt werden und dadurch etwas abklingen. Natürlich kommt es auf die Schwere an, die gewisse Beschwerden als Intensität aufweisen, aber in aller Regel hilft die Alternative zu Schmerzmittel sehr gut und ist ein Grund mehr, wieso Sie es ruhig mal mit Quarkumschläge probieren sollten, um mehr Vielfalt zu erhalten.

Quarkumschläge kalt oder warm?

Wenn Sie Quarkumschläge auf dem Auge machen, was denken Sie dann wohl, wie dieser sein sollte? Natürlich eher kühl als warm. Quarkumschläge sollten immer nur kühlend bei Schwellungen, Brüchen, Zahnschmerzen, Brustschmerzen, Prellungen etc. genutzt werden. Hier gibt es also keine Frage danach, ob lieber warm oder kalt. Hier ist kühl die beste Alternative, um die Beschwerden zu lindern oder gar abheilen zu lassen.

Quarkumschläge sind und bleiben eine erfolgreiches Heilmittel für alternative Methoden bei Schwellungen, dicken Backen, blauen Augen, geschwollenen Augen, Arthrose, Rheuma, Gicht & Co. Hier können wir wirklich klar behaupten, dass dieses Hausmittel seinen guten Ruf vollkommen zu Recht genießt und auch jetzt nicht nachlässt, um Sie im Ernstfall bei der Heilung und Linderung von Beschwerden zu unterstützen.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (54 Bewertungen. Durchschnitt: 4,76 von 5)
Loading...