Pupillenreflex – Definition, Funktion und mögliche Beschwerden

Pupillenreflex – Definition, Funktion und mögliche Beschwerden

Pupillenreflex – Definition, Funktion und mögliche BeschwerdenWir sind uns ja fast schon sicher, dass Sie den Pupillenreflex selbst bereits kennen oder ihn schon einmal unbewusst beim Augenarzt kennenlernen durften. Ihr Augen beziehungsweise Pupillen und die Iris reagieren auf helles Licht, dunkles Licht, auf direkte Einleuchtungen und mehr. Das ist ein ganz natürlicher Reflex, den jeder besitzt und der im Übrigen von großer Bedeutung bei einem Drogen Test ist oder beim Testen der Augenfähigkeiten sowie des Sehnervs. Aus diesem Grund fanden wir es doch wichtig, dass wir den Pupillenreflex ein wenig näher betrachten, weil den einfach zu viele vergessen, was wir ein wenig schade finden.

Definition des Pupillenreflex

Die Definition des Pupillenreflex ist einfach. Es handelt sich um einen Reflex, der im Auge stattfindet, wenn dieses direkt oder indirekt Helligkeit sowie Dunkelheit ausgesetzt ist. Wobei auch die Reflexe auftreten, wenn der Augenarzt es untersuchen möchte, mit einem Pupillometer oder mit anderen Hilfsmitteln. Das ist die einfache definierte Aussage des Pupillenreflex, den wirklich jeder hat. Es sei denn eine Erkrankung ist aufgetreten und der Eigenreflex ist beschädigt.

Funktion des Pupillenreflex

Das menschliche Auge ist der reine Wahnsinn, um es Ihnen mal mit ganz einfachen Worten ohne medizinisches Tamtam zu erklären. Denn die Retina ist in der Lage, zwischen Helligkeit und Dunkelheit zu unterscheiden. Dabei ist der Eigenreflex nicht nur dann aktiv, wenn Sie mit einem Lichteinfall vorlieb nehmen, sondern auch wenn Sie sich verletzt haben am Kopf, reagiert der Reflex. Das Auge gehört zur Anatomie eines Menschen dazu und die Retina ist mit Zellen versehen, welche wiederum Ihre Reflexe im Auge ermöglichen. Selbst bei Bewusstlosigkeit, das haben Sie sicherlich schon im TV gesehen, prüfen Ärzte und Rettungssanitäter, ob Sie Reflexe im Auge haben. Der Ausfall kann jedoch beim Thema Alkohol etwas deutlicher werden, weil die Reflexe also der Pupillenreflex verspätet auftritt.

Beschwerden des Pupillenreflexes

Beschwerden können die Signalübertragung vom Hirn zum Auge beeinträchtigen und dazu führen, dass der Reflex nicht richtig oder sehr verspätet ausgelöst wird. Die Schädigung des dritten Hirnnervs kann auch bei Bewegung des Augapfels dazu führen, dass Beschwerden auftreten und der Reflex gestört ist. Bei Bewusstlosigkeit ist die Störung ebenso auffällig, weil ein Schlag auf den Kopf oder ein schwerer Sturz auf den Kopf den Pupillenreflex stören kann. Die Adaption ist natürlich in unserer Anatomie und wird von den Nerven im Hirn gesteuert sowie vom Auge. Das bedeutet aber auch, dass Beschwerden durch Ohnmacht, einen schweren Schlag sowie Hirnschäden oder direkte Schäden am Auge auftreten können und den Pupillenreflex als Regelkreis stören kann.

Der Test des Pupillenreflex

Die Adaption zu testen, fällt nicht schwer, weil dazu nur das Einleuchten mittels Taschenlampe notwendig wäre. Auch eine kleine Taschenlampe reicht aus, ein Licht oder augenärztliches Equipment, um die Pupillenreflexe auszulösen. Auf der anderen Seite reagiert der Reflex auch auf Sonneneinstrahlungen oder auf helles Licht, grelles Licht im Haus und die Dunkelheit. Sofort passt sich das Auge an und reagiert, das haben Sie bestimmt schon gesehen oder? Selbst bei einem Baby kann der Test stattfinden und Alkohol kann ebenso das Auge verändern und den Reflex.

Einen Pupillenreflex weisen wir alle auf und Sie auch. Schauen Sie doch jetzt gerne mal nach und leuchten Sie im Auge, wenn Sie möchten und gucken, wie der Reflex bei Ihnen reagiert.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (82 Bewertungen. Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...