Parazentese – Bedeutung, Definition und Erfahrungen

Parazentese – Bedeutung, Definition und Erfahrungen

Parazentese – Bedeutung, Definition und ErfahrungenBeim Begriff „Parazentese“ werden die Bilder im Internet natürlich schon in die richtige Richtung gehen, und zwar zum Ohr. Denn die Bedeutung ist im Grunde recht simple, um eine klare Definition aussprechen zu können. Es handelt sich um einen Einschnitt ins Trommelfell beziehungsweise in das Hohlorgan im inneren des Ohrs. Dies ist ein Eingriff, der gar nicht so selten aufkommt, als Sie womöglich annehmen würden. Gleichwohl Sie womöglich noch nicht selber betroffen waren oder von der Parazentese gehört haben, ist der Eingriff sowohl beidseits als auch einseitig nach unseren Erfahrungen durchaus häufig.

Bedeutung/Definition Parazentese

Eine Otitis Media ist Ihnen als Mittelohrentzündung bekannt und wie schmerzhaft sie seien kann, ist ebenfalls sicherlich bekannt. Eigentlich heilt sie schnell wieder ab, aber es kann auch hier zu Komplikationen führen, dass eine Parazentese als Behandlung in Betracht gezogen werden muss. Denn der Einschnitt in das Hohlorgan um das Trommelfell herum ist als Entlastung zu sehen. Er ist schon eine Art Routineeingriff, sodass er meist ambulant erfolgt. Auch eine eitrige Entzündung kann der Grund sein, wieso unserer Erfahrungen nach der Facharzt am Ohr eine Parazentese ausführt, um das Ohr einseitig oder beidseits zu entlasten. Der Eingriff ist nicht schmerzhaft, weil er unter einer örtlichen Betäubung stattfindet.

Wann kommt eine Parazentese in Betracht?

Insbesondere bei eitrigen Entzündungen im Ohr kann die Parazentese in Betracht gezogen werden und es kommt bei allen Erkrankungen am Ohr darauf an, welche Symptome sowie Auswirkungen und Schweregrade die Erkrankungen mit sich bringen. Bei einer Otitis Media wird natürlich erst geschaut, ob Antibiotika die Entzündung abheilen können, ehe sofort der Einschnitt ins Ohr in Betracht gezogen wird. Es kommt natürlich auch auf die allgemeine Erkrankung an. Ist das Ohr nur einer Symptomatik erlegen, weil die Magen-Darm-Grippe ausgeschlagen ist? Bauch Schmerzen oder ähnliche Symptome sowie ein geschwollenes Auge sind mit dabei? Dann muss natürlich geschaut werden, ob die allgemeine Erkrankung erst einmal gelindert wird, ehe man sofort über einen Eingriff nachdenkt.

Darf jeder HNO-Arzt eine Parazentese ausführen?

Im Grunde müssten wir jetzt sagen, ja. Denn jeder HNO Arzt ist generell in der Lage, eine Adenotomie oder Parazentese auszuführen. Es kommt jedoch auf die örtlichen Gegebenheiten an. Wer örtlich das notwendige Equipment aufweist, der kann auch ambulant ohne Überweisung direkt eine Parazentese ausführen ohne, dass der Patient jetzt noch zum Krankenhaus oder in eine Spezialklinik muss. Es ist also nicht so, dass der HNO Arzt das nicht selbst hinkriegen würde, sondern liegt es wenn überhaupt an den örtlichen Gegebenheiten, ob eine aszites Punktion, eine Parazentese oder andere Eingriffe vorgenommen werden können.

Die Parazentese gilt als Entlastung, wenn das Ohr entzündet ist, eitrig ist oder eine Erkrankung direkt am Ohr auftritt. Die Albuminsubstitution ist nämlich etwas umstritten in ihrer Therapieform, sodass viele schauen, ob sie eine Adenotomie, aszites Punktion oder Parazentese ausführen, um die Problemherde wieder beruhigen zu können und die Entlastung zu schaffen. Die Bilder sind eindeutig harmlos im Netz, sodass keinerlei Sorge vor der Parazentese herrschen muss, weil es ein gewöhnlicher Routineeingriff ist, wie die Laserbehandlung am Auge auch!

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (73 Bewertungen. Durchschnitt: 4,80 von 5)
Loading...