Muskelzucken im Oberarm – Ursachen und mögliche Erkrankungen

Muskelzucken im Oberarm – Ursachen und mögliche Erkrankungen

Was versteht man unter Muskelzucken im Oberarm?

Muskelzucken im Oberarm – Ursachen und mögliche ErkrankungenMuskelzucken entsteht meist im Zusammenhang mit starker körperlicher Aktivität nach Sport. Meist treten sie aber nicht unmittelbar nach Sport auf, sondern erst danach. Es muss nicht mit Schmerzen zusammenhängen. Es hört nicht auf. Das ist auch ganz normal. Oft zuckt der Muskel dann auch über mehrere Stunden und es ist dauerhaftes Muskelzucken. Meist hängt das Zucken auch mit einer Übersäuerung des Muskels zusammen und dabei bildet sich Milchsäure im Muskel ab, die dauerhaftes Muskelzucken verursacht. Das hört nicht auf! Sie werden sich das auch denken, wenn Sie sichtbares Muskelzucken erleben. Sie brauchen sich darüber auch keine Sorgen zu machen, vor allem wenn es nach Sport passiert.

Auch wenn es Schmerzen bereitet, brauchen Sie sich keine Sorgen zu machen. Wenn es Sie beruhigt, gehen Sie zum Arzt. Zuckungen können nach körperlicher Aktivität auftreten, da sich Milchsäure in den Muskeln ansammelt, die während des Trainings entsteht. Am häufigsten betroffen sind Arme, Beine und der Rücken. Muskelzuckungen, die durch Stress und Angstzustände verursacht werden, werden oft als „nervöse Zecken“ bezeichnet. Sie können jeden Muskel im Körper beeinflussen.

Ursachen für Muskelzucken?

Muskelzucken wird auch Muskelfaszikulation genannt. Die Ursachen für das Zucken liegt nicht in der körperlichen Betätigung an sich, sondern die Auswirkungen darauf auf den Körper. Zucken beinhaltet kleine Muskelkontraktionen im Körper. Die Muskeln bestehen aus Fasern, die die Nerven kontrollieren. Stimulation oder Schädigung eines Nervs können dazu führen, dass Ihre Muskelfasern zucken. Ein Muskelzucken kann auch während der Schwangerschaft in jedem Muskel oder Muskelgruppe auftreten, wird aber am häufigsten in den Beinen während der Schwangerschaft erlebt. Es können daraus auch Muskelkrämpfe entstehen, die im Rücken oder Bauch auftreten.

Muskelzucken durch einen Bandscheibenvorfall

Die Bandscheiben links werden durch feine Nerven durchwandert. Wenn die Bandscheibe bei einem Bandscheibenvorfall auf einen Nerv drückt, können die Symptome Schmerzen im Rücken oder Nacken verursachen. Dabei hängt es davon ab, wo der Bandscheibenvorfall auftritt. Wenn der Bandscheibenvorfall in Höhe der HWS auftritt, dann meldet sich die HWS in der Regel auch schon davor durch Verspannungen. Wenn durch Verspannungen auch noch Schmerzen verursacht werden, die negiert werden, dann sind meist auch Bein- oder Armschmerzen die Folge. Je stärker der Schmerz auf die Nerven ausstrahlt, desto mehr Schwäche zeigt der Körper. Als Folge kann auch Taubheit oder Kribbeln vorkommen.

Die Symptome einer Lendenwirbelsäule sind zwar ähnlich, aber hier kann es auch zu Krämpfen der Rückenmuskulatur kommen. Besonders nach Schulter OP kann es auch in diesem Zusammenhang zu Krämpfen kommen. Häufige Ursachen für Muskelzuckungen sind hier nicht die körperliche Aktivität, wobei auch diese Schmerzen durch körperliche Aktivität auftreten können, da sich Milchsäure in den Muskeln ansammelt. Daher ist auch regelmäßiges Dehnen und Aufwärmen sehr wichtig, damit sich die Milchsäure wieder links besser aus dem Muskel lösen kann. Nach Schulter OP ist aber zunächst Ruhe angesagt. Auch nach Impfung ist nach dieser Schulter OP Ruhe angesagt. Nach Impfung kommt es häufig zu einer Schwellung links was auch MS Patienten kennen. Wenn Sie unter MS leiden, dann besprechen Sie dies bitte mit Ihrem Arzt. Auch den Konsum von Alkohol sollten Sie mit ihrem Arzt besprechen.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (21 Bewertungen. Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...