Muskelschwäche in den Beinen – was tun?

Muskelschwäche in den Beinen – was tun?

Muskelschwäche in den Beinen – was tun?Sie haben schon einmal eine Muskelschwäche in den Beinen verspürt? Das bedeutet, dass Sie auf einmal oder plötzlich an Kraft verloren haben? Gab es einen für Sie ersichtlichen Grund, wie dauerhaftes Radeln oder Sport? Gab es womöglich keinerlei Begründung? Dann möchten wir Sie über die Ursachen für eine Muskelschwäche in den Beinen informieren, aber auch mögliche Symptome sowie die Behandlung und Therapie lassen wir hier nicht aus. Denn uns geht Ihre Gesundheit vor, sodass wir hoffen, dass Sie alle notwendigen Informationen über das Thema Muskelschwäche Beine hier bei uns erhalten.

Ursachen für eine Muskelschwäche in den Beinen

Bitte verabschieden Sie sich von dem Gedanken, so was passiert nur im Alter. Das stimmt nicht und selbst bei einem Baby und Kind kann die Muskelschwäche in den Beinen aufkommen. Ob sich der Nachwuchs nur schon Ihnen so gut mitteilen kann, dass Sie die Symptome verstehen, das können wir hier natürlich nicht beurteilen. Doch schauen Sie mal, welche Ursachen unter anderem dafür stehen können, wieso in Ihren Muskeln keine Kraft mehr steckt:

Parkinson
Nach Bandscheibenvorfall
Atemnot
Psyche
Infektiöse Beschwerden
Lupus
Erkrankungen des Bindegewebes
Erkältung
Wechseljahre
Körperliche Belastung
Falsche Ernährung, Mangelernährung oder Diät

Eine einfache Erkältung? Ja auch diese kann durchaus für eine Muskelschwäche im Bein stehen, wenn sie so stark ist, dass Ihr Immunsystem angegriffen wurde. Schwere Krankheiten sind ebenfalls ein Möglichkeit sowie Ihre Psyche. Stress, Unwohlbefinden, übermäßiger Tabletten-, Drogen- sowie Alkoholkonsum sind ebenfalls Ursachen, die man berücksichtigen muss.

Symptome für eine Muskelschwäche im Bein oder in den Beinen

Eine Muskelschwäche an Beinen macht sich nicht nur dadurch bemerkbar, dass Ihnen die Kraft fehlt. Es kann sogar vorkommen, dass Sie durch die Muskelschwäche an Beinen Kopf- und Gliederschmerzen sowie Schlafstörungen bekommen. Nicht zu vergessen, dass Sie das Gefühl haben können, dass Ihre Füße sich eingeschlafen und sehr schlapp fühlen. Müdigkeit kann ebenfalls ein Problem sein, auch beim Baby oder Kind. Während die Wechseljahre durchaus auch für eine Muskelschwäche Beine Mangel auffällig sind, woran Sie leider aufgrund hormoneller Veränderungen nicht viel verändern können.

Behandlungen einer Muskelschwäche in den Beinen

Die Behandlungen richtigen sich danach, wodurch Ihre Beschwerden auftreten. Nach Bandscheibenvorfall sind viele Patienten von der Muskelschwäche Beine Mangel betroffen, sodass Sie vielleicht einmal mit ihrem behandelnden Arzt Rücksprache halten, was gut wäre. Parkinson Erscheinungen sind der Grund für Ihre Schwäche? Dann muss ebenfalls sowie bei schweren Infektionen und Gewebestörungen ein Facharzt wie in der Neurologie aufgesucht werden. Lediglich bei der Ernährung können Sie Gegenwirken, beim Abnehmen oder der Mangelerscheinung. Welcher Arzt ist damit automatisch ebenfalls beantwortet, falls Sie nicht wussten, wo Sie die Muskelschwäche in Ihren Beinen angeben sollen. In der Neurologie.

Eine plötzliche Muskelschwäche Beine macht Ihnen Sorgen? Wenn von Überbelastung, Sport, Mangelernährung, Abnehmen oder zu wenig Muskelmasse nicht die Rede ist, dann muss die plötzliche Muskelschwäche Beine sofort bei einem Neurologen begutachtet werden. Welcher Arzt bleibt natürlich Ihnen sowie Ihrer Umgebung selbst überlassen. In Großstädte sind auch Kliniken meist mit involviert, sodass Sie bei einem Arzt behandelt werden und zur Not auch operativ behandelt werden können. Nicht immer sind schlimme Ursachen der Grund, sondern kann es ganz harmlos sein. Doch das abzuchecken ist bei einem Neurologen am besten.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (359 Bewertungen. Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...