Morbus Osgood Schlatter – Definition und Auftreten, Symptome und Therapie

Morbus Osgood Schlatter – Definition und Auftreten, Symptome und Therapie

Morbus Osgood Schlatter – Definition und Auftreten, Symptome und Therapie Die Bilder im Internet zum Thema „Morbus Osgood Schlatter“ können wahrlich verstörend sein, nicht wahr? Dabei handelt es sich meist um die wohl schlimmsten Bilder, die manch ein Fachmediziner online stellen konnte oder Betroffener, aber diese sollten immer auch als Warnung empfunden werden. Zumal es auch harmlosere Röntgen Aufnahmen bei der Erkrankung gibt, über die wir unbedingt mit Ihnen sprechen müssen. Denn Morbus Osgood Schlatter kann jeden treffen und es handelt sich dabei nicht nur um eine Alter Morbus Osgood Schlatter, sondern auch junge Patienten könnten betroffen sein. Deswegen erfahren Sie mehr zum Thema, welches bei Erwachsenen ebenfalls auftreten kann, aber in den meisten Fällen sind es junge Burschen zwischen 10 Jahren und 15 Jahren sowie Sportler. Also lesen Sie gut weiter, um mehr über die für Sie wahrscheinlich unbekannte Erkrankung zu erfahren.

Definition und Auftreten von Morbus Osgood Schlatter

Die Definition mal frei von fachlichen Begriffen würde aussagen, dass es sich bei Morbus Osgood Schlatter um eine keimfreie Nekrose des Knochenmarks handelt. Dies klingt jetzt sicherlich nicht nett und ansprechend und erklärt viele Bilder im Web. Bei Erwachsenen tritt die Erkrankung seltener auf, als bei jungen Burschen im Alter von 10 bis 15 Jahren, aber auch Erwachsene können betroffen sein. In aller Regel sind Betroffene vorwiegend auch männlich. Die Alter Morbus Osgood Schlatter kann jedoch auch ältere Damen oder Herren treffen. Vor allem Sportler sind betroffen und Jungen zwischen 10 und 15 Jahren. Keimfrei bedeutet im Übrigen, dass hier keine Wirkung von Außen durch Bakterien etc. notwendig war, um die aseptische Osteochondrose der Tibia auszulösen.

Symptome von Morbus Osgood Schlatter

Schon recht schnell machen sich blaue Flecken bemerkbar und Schmerzen. Seien es Schmerzen im Knie, unerklärliche blaue Flecken und Bewegungsschwierigkeiten. Denn genau das sind die jeweiligen Anzeichen dafür, dass Morbus Osgood Schlatter auf dem Vormarsch sein kann. Schmerzen beim Dehnen, Strecken, Laufen und Dehnen des Knies sind keine Seltenheit. Klar sind diese Symptome auch bei harmloseren Erkrankungen auffällig, aber es kann auch Morbus Osgood Schlatter sein.

Behandlung von Morbus Osgood Schlatter

Als erstes wird ein Röntgen Bild gemacht, um zu erkennen, ob hier irgendwelche Problematiken mit den Gelenken vielleicht für die Symptome im Knie oder anderswo sprechen. Sollte auf dem Röntgenbild oder beim MRT jedoch eine Strukturenlockerung ersichtlich sein, spricht schon vieles für die Morbus Osgood Schlatter, weil die Auflockerung der Strukturen charakteristisch für die Erkrankung sind.

Therapie von Morbus Osgood Schlatter

Die Entlastung der Knie Gelenke ist mittels Bandage oder Akupunktur durchaus eine Möglichkeit. Chronisch sollten die Problematiken schließlich nicht auftreten und auch eine OP kann als letztes Hilfsmittel dienlich sein. Doch anfänglich ist die Therapie eher mit der Bandage und Akupunktur zu tätigen. Verläuft die Erkrankung chronisch, muss oftmals eine OP erfolgen, weil die klassische und konservative Therapie meist nicht mehr aushilft oder die Besserung nur von kurzer Dauer ist.

Morbus Osgood Schlatter ist eine wirklich erstaunliche Erkrankung des Körpers, die wirklich nicht jeder kennt. Eine eintretende Strukturveränderung und Lockerung, sodass eine Nekrose möglich ist oder auffällt? Wer hat mit so etwas schon gerechnet. Doch es gibt Heilungsmöglichkeiten und Behandlungsmethoden, die auf Dauer Besserung versprechen und die Beweglichkeit wieder voll herstellen können.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (36 Bewertungen. Durchschnitt: 4,97 von 5)
Loading...