Entzündung der Zahnwurzel – Symptome und Behandlung

Entzündung der Zahnwurzel – Symptome und Behandlung

Entzündung der Zahnwurzel – Symptome und BehandlungBis der Wurzelbereich der Zähne erkrankt und die ersten Anzeichen sich bemerkbar machen, vergeht eine ganze Weile. Das ist der Grund, wieso eine Entzündung ohne Schmerzen durchaus schon längst bei Ihnen zutreffen kann, aber Sie aufgrund mangelnder Symptome nicht wirklich wissen, dass Ihr Wurzelkanal in einem Zahn oder unter mehreren Zähnen bereits chronisch entzündet ist oder gar bald starke Schmerzen sowie ein Abszess folgen könnten. Denn ja es stimmt, ein Abszess kann durch die Schwellung und Entzündung der Zahnwurzel auftreten, aber wie immer ist es das beliebte „kann und muss nicht“. Eine Entzündung der Zahnwurzel kann schmerzhaft sein, aber benötigt viel Zeit, ehe es genau dazu kommt. Trotzdem müssen wir deswegen darüber berichten, damit Sie von den Schmerzen verschont bleiben oder bei Schmerzen sofort wissen, die die Behandlung vonstattengehen kann.

Entzündung der Zahnwurzel – was tun?

Die häufigste Zahnerkrankung ist welche? Dreimal dürfen Sie raten und wo wir dabei sind, geben wir gleich die Antwort. Es ist die Entzündung der Zahnwurzel und die möglichen Ursachen sind vielseitig. In den meisten Fällen ist es Karies, welcher sich bis zur Wurzel hineingefressen hat und so zur Entzündung der Wurzel führt. Dadurch können Schmerzen auftreten. Weitere Ursachen können Füllungen sein, allgemeine Entzündungen durch Risse in den Zähnen oder weil der Zahn einfach durch einen Schlag & Stoß in Mitleidenschaft gezogen wurde. Also was tun, wenn der Zahn entzündet wirkt oder eigentlich die Wurzel? Strahlen die Schmerzen schon aus? Denn auch die nebeneinanderliegenden Zähne können erkranken.

Symptome einer entzündeten Zahnwurzel

Nicht immer ist sofort von einer Auswirkung mit anschließendem Anzeichen die Rede, sodass oftmals eine Zahnwurzelentzündung erst später erkannt wird. Durch eine Schwellung im Kiefer kann es passieren, dass das erste Symptom sich bereits erkennbar macht. Allgemein zeichnet sich die Auswirkung durch Schwellungen im Kiefer, Empfindlichkeit bei kalten und warmen Speisen, Zahnschmerzen und Berührungsschmerzen aus. Das kann wirklich den Alltag beeinflussen und chronische Entzündung ist hier auch ein Stichwort, wieso Sie zum Arzt gehen sollten. Sie möchten doch nicht, dass ein toter Zahn im Mund an Farbe verliert, weil er nicht mehr ausreichend versorgt wird und dann für den Laien aussieht, als würden sich die Zähne verfaulen oder? Das dachten wir uns, sodass Kühlen nur bei Schwellungen und Schmerzen sinnvoll ist und beim Verdacht einer Zahnwurzelentzündung sofort der Arzt aufgesucht werden muss.

Behandlung einer entzündeten Zahnwurzel

Wer im Augenblick noch keinen Zahnarzt aufsuchen möchte, kann auf Schmerzmittel zurückgreifen. Antibiotika fällt hier weg, weil ein Rezept erforderlich ist. Aus diesem Anlass klappen nur rezeptfreie Schmerzmittel wie Paracetamol, spezielle Dolomin Zahnschmerztabletten oder Ibuprofen 400. Bei Schwellungen kann Kühlen hilfreich sein, um hier die Schwellung und dicke Backe etwas abheilen zu können. Die Folgen einer nicht vorhandenen Behandlung sind in absehbarer Zeit, dass Zähne übergreifend die Schmerzen wandern und auch die Entzündung schlimmer werden kann. Eine ärztliche Behandlung in Form einer Nerven- und Wurzelbehandlung ist aus diesem Anlass notwendig, um die entzündete Zahnwurzel bald wieder intakt zu wissen. Ein toter Zahn wäre ebenfalls eine der vielen Folgen, was natürlich nicht in Ihrem Ermessen liegen dürfte.

Eine Entzündung der Zahnwurzel macht sich später bemerkbar, aber sicher ist, wenn, dass sie weh tut. Das ist der Anlass, in jedem Fall schneller zum Facharzt zu gehen, um die Wurzelbehandlung und Behandlung mit Antibiotika, falls es notwendig ist, ermöglichen zu können. Denn es gibt nichts schlimmeres, als Zahnwurzelschmerzen.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (88 Bewertungen. Durchschnitt: 4,90 von 5)
Loading...