Einseitige Halsschmerzen – Diagnose und weitere Symptome einer Halsentzündung

Einseitige Halsschmerzen – Diagnose und weitere Symptome einer Halsentzündung

Was sind eigentlich Halsschmerzen?

Einseitige Halsschmerzen – Diagnose und weitere Symptome einer HalsentzündungHalsschmerzen sind Schmerzen, die sich durch Beschwerden beim Schlucken äußern. Es handelt sich grundsätzlich hier um normale Reizungen im Hals, die sich beim Schlucken oft verschlimmern. Die häufigste Ursache für Halsschmerzen ist eine Virusinfektion wie Erkältung oder Grippe. Eine durch einen Virus verursachte Halsentzündung löst sich von selbst und muss auch beim Schlucken keine so starke Beschwerden hervorrufen.

Diagnose einer Halsentzündung

Eine Halsentzündung, die durch Bakterien verursacht wird, erfordert eine Behandlung mit Antibiotika, um Komplikationen zu verhindern. Wenn trotz Antibiotika keine Verbesserung der Situation eintritt, dann ist vielleicht auch die Diagnose falsch. Andere weniger häufige Ursachen von Halsschmerzen (auch Krebs) erfordern möglicherweise eine komplexere Behandlung trotz Antibiotika.

Einseitige Halsschmerzen

Sie sind meist durch Lymphknotenschwellungen gekennzeichnet. Die Knoten müssen aber nicht an beiden Seiten geschwollen sein, obwohl sie beidseitig vorhanden sind. Hier kann es auch ohne Erkältung beim Schlucken zu Schmerzen kommen die bis ins Ohr reichen. Wer aber die Schmerzen im Hals nur auf einer Seite spürt, der kann schon fast sicher sein, dass die Mandeln eine Rolle spielen. Besonders beim Kind treten daher sehr häufig einseitige Halsschmerzen auf und die Mandeln werden in der Regel entfernt. Diese Form der Halsschmerzen verschwinden dann kurzzeitig noch Mandelentzündung. Es weist dies auch auf eine bakterielle Entzündung hin und zeigt sich durch eine belegte Zunge sowie durch Fieber, sowie gerötete und geschwollene Mandeln. Man kommt dabei nicht ohne Schluckbeschwerden aus und die belegte Zunge wird als sehr störend wahrgenommen.

Auch kommen die einseitigen Halsschmerzen sehr oft ohne Erkältung. Zusätzlich gibt es häufig auch Schmerzen, welche bis zum Ohr reichen. Auch ohne Erkältung kann es also zu Schluckbeschwerden kommen. Schließen Sie jedenfalls aus, dass es von einer Allergie her stammt. Der Arzt wird einen Test zur Feststellung der Allergie durchführen können. Auch schlimmere Erkrankungen wie etwa Krebs sollte bereits durch Tests ausgeschlossen werden.

Weitere Symptome für die Schmerzen

Die Symptome einer Halsentzündung können je nach Ursache variieren. Anzeichen und Symptome können sehr unterschiedlich sein. Zu Beginn haben Sie meist Schmerzen die ins Ohr ziehen. Auch erleben Sie einen Schmerz oder ein kratziges Gefühl im Hals beim Schlucken. Schmerzen, die sich beim Schlucken oder Sprechen verschlimmern können ebenso als Anzeichen gewertet werden. So weiten sich die Schmerzen dann in weiterer Folge auch aus. So spüren Sie unter Umständen dann auch beim Gähnen Schmerzen oder es entzündet sich ein Abszess. Die Weiterentwicklung zu Angina ist hier durchaus auch ein Aspekt, den man berücksichtigen muss.

Eine belegte Zunge kann ein Indiz für ein Abszess sein was auch beim Gähnen starke Schmerzen bereitet. Geschwollene Drüsen im Nacken oder Kiefer können dann auch begleitet von Fieber auftreten. Wenn Sie geschwollene, rote Mandeln haben, dann wird dies meist auch weiße Flecken oder Eiter auf Ihren Mandeln aufweisen. Wenn Sie keine Mandeln mehr haben bleiben Sie aber dennoch nicht verschont. Keine Mandeln zu haben bedeutet also nicht, ohne Schluckbeschwerden auszukommen. Häufige Infektionen, die Halsschmerzen verursachen, können zu anderen Anzeichen und Symptomen führen. Dazu zählt zum Beispiel Fieber, Husten oder eine rinnende Nase mit Schnupfen begleitet von Kopfschmerzen.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (33 Bewertungen. Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...