Wenn ein Nasenloch zu ist hilft schneuzen.

Ein Nasenloch zu – was tun?

Wenn ein Nasenloch zu ist hilft schneuzen.Gerade bei einer Erkältung ist es offensichtlich, dass sehr häufig nur ein Nasenloch zu ist und das andere normal arbeitet. Das ist aber auch richtig so, was viele Betroffene nicht wissen, weil sie sich wenig mit ihrer Nase beschäftigt haben. Der Nasenzyklus ist vollkommen normal und heißt fachmännisch VNS = Vegetatives Nervensystem, welches unwillkürlich die Atmung durch die Nase steuert und das von uns Menschen nicht kontrolliert werden kann. Wenn die Nase also verstopft ist, eine Allergie vorhanden ist oder die Nase sogar zugeschwollen ist, dann ist es ganz normal, dass oftmals nur ein Nasenloch zu ist und durch den anderen ganz normal geatmet werden kann. Verwirrend oder? Aber wie geht das ohne Erkältung? Hier muss natürlich eine mögliche Ursache gefunden werden, weil eigentlich sollte die Nase dann beidseitig atmen können und wenn das nicht klappt, kann es viele Ursachen haben.

Chronische Ursachen

Chronisch zu – das ist natürlich eine der Möglichkeiten, wieso die Nase auf einem Loch ständig zu ist. Das schwankt im Übrigen, aber immer ist auffällig, dass ein Nasenloch zu ist und das finden die meisten Betroffenen nicht schön. Schließlich hindert sie das beim Atmen ein wenig und es streng im Ernstfall bei Anstrengungen wie Sport einfach nur an. Wer dann auch noch an Schnupfen leidet, der kann wirklich wütend werden, wenn man nicht richtig atmen kann. Chronische Ursachen sind durch Allergien ausgelöst, durch Erkältungen oder ehemalige Drogensüchte, die möglicherweise die Nasenschleimhaut in Mitleidenschaft gezogen haben und ihr das Arbeiten erschwert haben. Das kann also vorkommen, sodass chronische Ursachen nicht auszuschließen sind.

Nasenloch zu – Allergien vorhanden?

Eine andere Möglichkeit wäre, dass eine Allergie vorhanden ist. Diese macht sich natürlich erkenntlich, wenn auf einmal das Auge tränt, die Nase zugeschwollen ist, keine Erkältung vorliegt und sogar beim Schlafen auftritt. Sehr ärgerlich, weil gegen Allergien helfen nur Medikamente, wenn es um Heuschnupfen, Hunde- und Katzenallergien geht. Da muss man dann genauer schauen, was das eigentlich Problem ist und wo der Allergieherd zu finden ist.


Nasenloch zu – weitere mögliche Ursachen

Wenn ein Nasenloch zu ist, kann es viele Begründungen dafür geben. Brennen in der Nase sollte jedoch dabei nicht vorkommen, weil dann vielleicht der Gang zum Hals-, Nasen- und Ohrenarzt zu empfehlen ist. Blutet es? Das ist auch kein gutes Zeichen und spricht möglicherweise für offene Wunden in der Nase durch Nasebohren oder andere Ursachen, sodass im Falle beider Probleme sofort ein Hals-, Nasen- und Ohrenarzt aufgesucht werden muss. Ein Nasenloch zu, das kommt sehr häufig vor und kann auch absolut chronisch sein. Deswegen ist es wichtig die Ursachen zu kennen und zu schauen, ob es welche gibt oder nicht. Wenn nicht und möglicherweise ein brennen vorhanden ist oder es blutet, dann muss ein Facharzt zu empfehlen sein.

In den meisten Fällen ist ein Nasenloch zu, weil man erkältet ist und der Schnupfen nie lange auf sich warten lässt. Wenn keine Erkältung vorhanden ist, ist womöglich eine chronische Erkrankung vorhanden oder doch eine Allergie? Das muss man genauer begutachten, und wenn man selber nicht weiß, woran das Problem liegt, dann ist der Facharzt die letzte Lösung.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (78 Bewertungen. Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...