Ursachen von einem dumpfen Gefühl im Ohr

Ursachen für ein dumpfes Gefühl im Ohr

Beschreibung von Ohrenschmerzen

Ursachen von einem dumpfen Gefühl im OhrDie meisten Ohrenschmerzen klären sich ohne Behandlung auf. Sie werden die einfachen Ohrenprobleme auch selbst behandelt. Dazu gibt es auch Medikamente im Fachgeschäft, die ohne Rezept erhältlich sind und daher auch völlig ungefährlich sind. Nur wenn es nicht besser wird oder wenn Sie andere, ernstere Symptome haben, müssen Sie möglicherweise einen Arzt aufsuchen. Dies sollten Sie auch tun, um schwerwiegende Probleme abzuklären. Ein dumpfes Gefühl kann auch sehr unangenehm sein, obwohl es nicht immer Schmerzen verursachen muss. Auch das dumpfe Gefühl im Ohr werden Sie behandeln wollen.

Es kommt vor allem beim Kauen vor. Es wird dann meist auch im Ohr leicht knacken und vielleicht rauschen. Sehr oft ist es nach Aufstehen früh morgens noch schlimmer und Sie haben das Gefühl, dass Ihre Ohren belegt sind. Wenn das nur ab und zu auftritt, dann ist das kein Problem, wenn aber aus dem „ab und zu“ ein dauerhafter Zustand wird und es auch nach aufstehen aus dem Bett nicht besser wird, sollten Sie es durch den Arzt klären lassen. Die meisten Menschen gehen davon aus, dass Ohrensausen nur nach einem bestimmten Erlebnis vorkommt. So zum Beispiel haben Sie es nach Flug sehr oft und nach Konzert. Hier kann sogar ein kleiner Hörsturz wegen der Lautstärke eintreten. Selbst beim Kauen tritt dann oft nach Flug keine Besserung ein, was es eigentlich sollte.

Ursachen von einem dumpfen Gefühl im Ohr

Es kann ein frühes Anzeichen von Erkältung, Grippe oder einer Infektion sein. Wenn Sie eine Ohrinfektion haben, können Fieber und vorübergehender Hörverlust auftreten. Bei einer Erkältung wäre das normal, denn hier haben Sie oft belegte und auch dumpf anfühlende Ohren und es fühlt sich langfristig so an wie es kurzfristig nach Konzert anfühlt. Beim Konzert kann allerdings auch noch Schwindel hinzukommen und es fühlt sich wie eine kleine Erkältung an die Sie natürlich auch behandeln müssen. Das Gefühl von Schwindel und das Rauschen im Ohr sind auch sehr typische Begleiterscheinungen bei einem dumpfen Ohr. Das Gefühl von dumpfen Ohren kann stumpf, scharf oder brennend sein und sich konstant anfühlen oder ab und zu kommen und gehen.

Ohrenprobleme bei Babys und Kindern

Besonders nach Reinigung kann es in diesen Fällen sogar zu Ohrenschmerzen kommen. Nach Reinigung bleiben die Ohren meist nass und es kann leicht knacken. Hier können sich die Ohren auch sehr leicht entzünden und dies sollten Sie den Kindern schon in der Kindheit mit auf den Weg geben. Dabei ist dies besonders an kalten Wintertagen sehr wichtig. Wenn sich Flüssigkeit im Mittelohr aufbaut und sich eine Entzündung entwickelt, aber die genaue Ursache zu diagnostizieren kann schwierig sein. Personen, die Ohrinfektionen haben, sind oft pingelig und reizbar. Sie können auch weinen und an ihren Ohren reiben. Weitere Zeichen von Ohrenschmerzen bei Babys sind Schlafstörungen, nächtliches Erwachen, Fieber, Ungeschicklichkeit und Schwerhörigkeit. Sehr selten können Ohrenschmerzen bei Kindern zu Hörverlust führen.

Temporäre Ohrprobleme

Viele Menschen leiden an Ohrenschmerzen und leichten Hörverlusten oder Schalldämpfungen aufgrund von plötzlichen Luftdruckschwankungen, wie zum Beispiel in einem Flugzeug nach Flug oder nach Konzert mit einem Hörsturz. Diese Art von Ohrenprobleme sind zwar beunruhigend, ist jedoch vorübergehend und führt selten zu dauerhaften Hörproblemen. Probieren Sie Kaugummi oder Schlucken für eine schnelle Linderung der Ohrenschmerzen. Es gibt Medikamente aus der Homöopathie die helfen. Die Homöopathie ist natürlich und wirkt sich oft auch auf den Blutdruck positiv aus. Menschen mit hohem Blutdruck leiden oft auch an dumpfen Ohren wie nach Schlag wo es knacken wird.

Überschüssiges Ohrenschmalz, das sich im Gehörgang aufbaut, kann auch Druck und Schmerzen im Ohr verursachen. Aber das alte Sprichwort, man solle nie etwas kleiner als den Ellenbogen ins Ohr stecken, gilt immer noch: Menschen, die mit Wattetupfern oder anderen Gegenständen versuchen, Wachs aus ihren Ohren zu entfernen, können das Trommelfell versehentlich beschädigen und das Wachs weiter ins Ohr drücken es ist schwieriger zu entfernen. Überschüssiges Ohrenschmalz sollte von einem Arzt diagnostiziert und behandelt werden.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (69 Bewertungen. Durchschnitt: 4,90 von 5)
Loading...