Dickes Blut – was steckt dahinter?

Dickes Blut – was steckt dahinter?

Dickes Blut – was steckt dahinter?Wenn Sie das Thema „dickes Blut“ lesen oder hören, woran denken Sie? Dickeres Blut durch Periode? Auch das kann hier im Thema durchaus behandelt werden und es ist nämlich nicht immer so, dass dickes Blut gleich bedeutet, dass hier etwas nicht stimmt, das man eine schwere Krankheit hat oder gleich zum Arzt rennen muss. Es kommt somit immer auf den Zusammenhang an, wann das dicke Blut auftritt, um entsprechend reagieren zu können und sagen zu können, was es mit dem dicklicheren Blut auf sich hat und ob es am Ende wirklich normal ist oder nicht. Schauen wir doch einfach mal gemeinsam, was wir zum Thema „dickes Blut“ hier wirklich finden können und ihnen zeigen können, um die Erklärungen für unterschiedliche Auslöser, Ursachen und Symptome sowie Behandlungsmethoden bestens angeben zu können.

Dickes Blut während der Periode – was tun?

Innerhalb der Menstruation ist es häufig so, dass dickeres Blut aus der Scheide mit der Periode ausfließt und gerade junge Mädchen sind da schnell panisch. Doch keine Sorge, wie auch in der Schwangerschaft können Ansammlungen von Blut in der Gebärmutter durch die Menstruation zu finden sein, welche dann wiederum den Ausgang zur Scheide finden. Wenn jedoch die Blutungen innerhalb der Schwangerschaft einfach so auftreten, dann muss man durchaus darüber nachdenken, zum Frauenarzt zu gehen, um das Baby in Sicherheit zu wiegen. Es bekommen nur wenige Frauen während ihrer Schwangerschaft die Periode und darüber hinaus sind nur leichte Blutungen selten, aber wenn es gleich schwere und dickere Blutungen sind, dann muss Frau zum Schutz des Baby mal zum Arzt, um die Blutwerte bei Blutabnahme checken zu können.

Dickes Blut – welche Krankheit steckt dahinter?

Dickes Blut kann auch für Bluthochdruck stehen oder eine vermehrte Anzahl an roten Blutkörperchen, die das Blut dicker werden lassen. Die Beschwerden können daher auch zu Durchblutungsstörungen führen, Polyglobulie lautet der Name der betroffenen Krankheit, wenn das Blut zu dick ist und die Symptome sind von Durchblutungsstörungen bis zu Beschwerden beim Bewegen möglich. Wobei auch Lungenproblematiken, Herzrhythmusstörungen bei vielen Patienten zu erkennen sind und oben der Nachteil, dass dickes Blut verdünnen auf dem Programm steht, um besser vom Arzt behandelt werden zu können.

Symptome dickes Blut

Die Symptome, wenn jemand an einem dickeren Blut leidet, können unterschiedlich sein. Es kommt vor allem darauf an, was die Blutwerte im Allgemeinen sagen und wieso das Blut dick ist. Das bedeutet, dass auch die Begründung wichtig ist. Nach dem Blutspenden plagen manch einen diese erhöhte Konzentration des Blutes, sodass nicht gleich ein Grund zu Panik gegeben ist. Durch Alkohol? Das wäre eher seltener der Fall, weil eigentlich dickes Blut verdünnen würde, wenn Alkohol getrunken wird.Anhand der Ursachen, wie einer Krankheit, Bluthochdruck oder anderen Beschwerden sowie der überproportional hohen Anzahl an roten Blutkörperchen richtet sich entsprechend auch die Behandlung und Prüfung, wie man am besten vorgeht, damit das Problem ein Ende hat.

Dickes Blut kann zu Müdigkeit führen, was tun? Es ist immer wichtig, bei derartigen Beschwerden wie plötzlich oder dauernde Müdigkeit einen Arzt aufzusuchen, um mal bei Blutabnahme checken zu lassen, was hier mit einem nicht stimmt. Nach Blutspenden ist eine gewisse Müdigkeit jedoch normal, sie sollte aber nicht über Tage andauern. Somit ist zu prüfen, welche Symptome auftreten, welche Ursachen der Grund sind, ob der Wirt des Blutes gesund ist oder etwas nicht stimmt, um dann eine Behandlung wie blutverdünnene Medikamente in Betracht ziehen zu können.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (79 Bewertungen. Durchschnitt: 4,56 von 5)
Loading...