Coombs Test – Definition, Indikation und Verfahren

Coombs Test – Definition, Indikation und Verfahren

Coombs Test – Definition, Indikation und VerfahrenEs gibt viele Testverfahren im Gesundheitswesen und natürlich ist es schwierig, hier jeden Test zu kennen. Wir gehen immer davon aus, dass unsere Leser einige medizinische Themen nicht kennen, und den medizinischen Amboss nicht studiert haben. Wenn Sie deswegen nicht wissen, was der Coombs Test ist, ist das gar nicht schlimm. Wir sind der Frage, was ist das häufig gegenübergestellt und deswegen möchten wir mit Ihnen über den medizinischen Coombs Test mehr Informationen zur Seite stellen. Denn sicher ist, dass er wichtig ist und auch für das Bilirubin, die Antikörperbestimmung und zur Bestimmung der roten Blutkörperchen geeignet ist. Wir sprechen aus diesem Anlass mit Ihnen im medizinischen Amboss über den sogenannten Coombs Test.

Definition des Coombs Test

Was ist das? Die Frage hören wir häufig beim Coombs Test und wir möchten Ihnen sagen, dass es darum geht, inkomplette Antikörper nachzuweisen, die gegen rote Blutkörperchen arbeiten. Der Coombs Test wurde von Robert Royston Amos Coombs entdeckt und erfunden, sodass dieser natürlich auch seine Namensgebung weiterhin beibehält.

Das Verfahren des Coombs Test

Als erstes werden die Patienten komplett untersucht und das allgemeine Krankheitsbild muss geprüft werden. Welche Blutgruppe hat der Patient, gibt es allgemeine Anämie Hinweise, die berücksichtigt werden müssen, um beim Coombs Test das Verfahren sowie die möglichen Ergebnisse zu verstehen. Ein Vollblutbild wird in jedem Fall genutzt, um den Coombs Test entsprechend absolvieren zu können. Es gibt im Allgemeinen allerdings keine Vorbereitungen, die notwendig sind, um den Coombs Test durchzuführen.

Indikation des Coombs Test

Es gibt eine Indikation, wann der Coombs Test in jedem Fall notwendig ist. Es gibt nämlich den indirekten und direkten Coombs Test. Beim indirekten Coombs Test ist zum Beispiel die Bestimmung der Blutgruppe notwendig. Ein direkter Coombs Test ist derweil für eine positive Eigenprobe gedacht, beim Verdacht auf eine Autoimmunerkrankung Anämie und der Verdacht auf Morbus Haemolyticus Neonatorum geeignet. Ein indirekter Coombs Test ist auch bei der Mutterschaftsvorsorge in der Schwangerschaft geeignet, zum Nachweis von Bilirubin oder Hämolyse. Bei Neugeborenen wird das Blut ebenfalls sofort mittels Coombs Test im Verfahren zur Bestimmung der Blutgruppe getestet.

Der Coombs Test in der Schwangerschaft

Ob positiv oder negativ, entscheidet die Suche nach Antikörper innerhalb der Schwangerschaft der Coombs Test. Auch bei Neugeborenen ist der Coombs Test dann wichtig, wenn bei der Mama der Test positiv ausgefallen ist. Bei einem negativ ausfallenden Coombs Test muss bei einem Baby nicht zwangsläufig auf dasselbe Krankheitsbild geachtet werden.

Der Coombs Test steht für die Suche nach Antikörpern ein und ist durchaus wichtig, weil die eigenen Antikörper die roten Blutkörperchen angreifen können und das nachteilig auf den körperlichen Mechanismus auswirkt. Der Coombs Test ist auch beim Baby durchaus möglich, weil keine großartige Vorbereitung notwendig ist und das Verfahren schnell klappt. Selbst kleine Kinder dürften hier keinerlei Problematik aufweisen und sind schnell mit dem Verfahren des Coombs Test einverstanden. Zur Suche der Antikörper gegen die eigenen roten Blutkörperchen ist aus diesem Anlass der Coombs Test die Lösung und sollte hier als solche auch gesehen werden. Kurz beim Hausarzt nachfragen und in den meisten Fällen ist der Coombs Test in wenigen Minuten abgeschlossen. Bei Schwangeren kann es zudem sein, dass ein Frauenarzt sofort den Coombs Test zur reinen Vorsicht veranlasst.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (25 Bewertungen. Durchschnitt: 4,80 von 5)
Loading...