Blutgerinnsel im Kopf – Ursachen, Symptome und Diagnose

Blutgerinnsel im Kopf – Ursachen, Symptome und Diagnose

Merkmale von einem Blutgerinnsel im Kopf

Blutgerinnsel im Kopf – Ursachen, Symptome und DiagnoseBlutgerinnsel können zu einem Schlaganfall führen. Der Schlaganfall wird dann im Normalfall aufgrund verschiedener Symptome auf der gegenüberliegenden Seite des Körpers erfolgen, von wo aus sie die Blockade im Gehirn verursacht wird. Dies ist gefährlich und beginnt sich schon kurz davor durch einen Gefühlsverlust auf einer Seite des Gesichts, des Armes oder des Beins zu zeigen. Sehr oft wird dies auch durch ein altes Blutgerinnsel ausgelöst, wobei so ein altes Blutgerinnsel in der Regel auch unentdeckt bleibt. Frühe Anzeichen werden hier meist ignoriert oder gar nicht werden diese Anzeichen entdeckt. Wenn die linke Seite des Gehirns betroffen ist, können Sprachprobleme auftreten.

Ursachen von Blutgerinnsel

Bei einem Blutgerinnsel handelt es sich um eine Ansammlung klebriger Blutzellen, die sich bilden, wenn ein Blutgefäß beschädigt wird. Diese Beschädigung hat unterschiedliche Ursachen, die meist nicht nur über einen längeren Zeitraum betrachtet gefährlich sind, sondern als Folgen nach Unfall, nach Sturz oder einem Autounfall mit hartem Aufprall erfolgen. Wenn sich diese Blutgerinnsel nach Unfall, nach Sturz nicht von selbst auflösen, dann besteht diese Gefahr der Bildung von Blutgerinnsel. Der Körper erzeugt Blutgerinsel als normale Reaktion auf Blutgefäßschäden. Allerdings erfüllen die Blutgerinnsel auch wichtige Aufgabe, die vor allem darin besteht, das Leck in einem beschädigten Blutgefäß zu versiegeln. Dies verhindert das Austreten von Blut und schützt die Person vor Blutungen. Wenn Sie sich aber nach dem Heilvorgang nicht von selbst auflösen, dann kann es gefährlich werden. Auch Alkohol spielt eine Rolle. Jahrelanger Missbrauch von Alkohol gilt als kausal.

Symptome und Komplikationen

Die ersten Symptome zeigen sich meist durch Brustschmerzen die auch als Angina pectoris wahrgenommen werden. Sie beginnen meist in der Mitte der Brust und ziehen nach oben Richtung Rücken und weiten sich dann auf den linken Arm aus. Weniger häufig kann der Schmerz im Unterleib gefühlt werden. Die Erfahrungen sind hier zum Teil sehr unterschiedlich, wobei Menschen von starken klopfenden Schmerzen berichten. Der Herzschlag kann sich auch beschleunigen und das Herz heftiger schlagen. Auch Kurzatmigkeit oder Atembeschwerden, Übelkeit oder Erbrechen, Ohnmacht oder Kollaps können auftreten.
Behandlung und Prävention wird meist unterschätzt. Ein gesunder Lebensstil und Veränderung einer Diät kann der Schlüssel zum Erfolg sein. Wenn aber eine Behandlung notwendig wird, dann vertraut man meist auf Medikamente. Sie werden in der Regel verwendet, um das Fortschreiten der Krankheit zu verhindern und dass sich das Blutgerinnsel verschlechtert. Auch die Gabe von blutverdünnenden Medikamenten wie Warfarin wird angeraten.

Die Diagnose

Es werden unterschiedliche Methode der Diagnose durchgeführt. Dazu zählen zum Beispiel auch Tests zur Überprüfung der Anwesenheit von Blutgerinnseln. Man führt dies meist mithilfe einer Computertomografie durch. Dabei gibt es auch sehr spezielle neue Geräte und eine spezielle Technik, die einen Computer verwendet, um viele Röntgenbilder zu einem detaillierten Bild eines Körperbereichs zu machen. Ein alternatives Mittel zur Diagnose erfolgt mit einer Magnetresonanztomografie. Auch Ultraschalluntersuchungen der Beinvenen oder der Arterien des Kopfes können als Werkzeug zur Diagnose behilflich sein. Blutgerinnsel, die die Arterien blockieren und den Blut- und Sauerstofffluss zu einem Organ verhindern, können zu Gewebeschäden und damit letztlich auch zu einem Herzinfarkt oder einem Schlaganfall führen.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (52 Bewertungen. Durchschnitt: 4,90 von 5)
Loading...