Bläschendrüse – Anatomie, Funktion und mögliche Erkrankungen

Bläschendrüse – Anatomie, Funktion und mögliche Erkrankungen

Bläschendrüse – Anatomie, Funktion und mögliche ErkrankungenMänner aufgepasst, denn dieses Thema betrifft eigentlich nur Sie. Es geht um die Histologie der Bläschendrüse, aber wo befindet sich diese in der männlichen Anatomie? Genau oberhalb der Prostata und sie mündet im Übrigen in die Samenleiter und Harnröhre. So viel schon einmal zu der direkten Lage der Bläschendrüse, aber wofür ist sie eigentlich da? Das ist jetzt sicherlich die Frage aller Fragen und auch hier wissen wir die entscheidenden Antworten. Sie dürfen also gerne mal weiter lesen und schauen, ob Sie gewusst hätten, wofür die Bläschendrüse eigentlich da ist und als kleinen Tipp lassen wir hier einmal stehen, dass es auch um Mobilisation der Spermien geht.

Definition Bläschendrüse

Vesicula seminalis ist die genaue Bezeichnung der Bläschendrüse beim Mann, welche sich oberhalb der Prostata befindet und in die Harnröhre sowie die Samenleiter mündet. Die Bläschendrüse setzt ein Sekret frei, welches alkalisch ist und aus Fructose angereichert ist. Dies macht fast 70 Prozent des gesamten Ejakulats aus, welches beim Mann während des Höhepunkts aufkommt und mobilisiert die Spermien sowie vereinfacht das „Weiterleiten“. Direkt hinter der Harnblase befindet sich die Bläschendrüse und auch für die Gelmatrix um die Spermien herum ist die Bläschendrüse verantwortlich. Nicht zu vergessen, dass sie auch für die Proteinbildung verantwortlich ist.

Anatomie und Lage der Bläschendrüse

Wie bereits erwähnt, liegt die Bläschendrüse über der Prostata, hinter den Harnleitern und am unteren Ende der Samenleiter. Die Bläschendrüsen sind derweil längsoval in ihrer Form und geknäult. Sie weisen eine Länge von etwa 15cm auf und gelten als „Organ“ zudem bestehen sie aus einem einfachen gefaltetem Gang. Die Bläschendrüse grenzt zudem an Lumen, um das Ejakulat entsprechend ausstoßen zu können, und zwar immer in einem regelmäßigen Rhythmus.

Funktion und Aufgabe der Bläschendrüse

Die Aufgabe der Bläschendrüse ist eigentlich recht einfach erklärt. Denn die Funktion liegt im Zusammenmischen oder Beimischen von Proteinen zu einem Sekret, welches über die Geschlechtsorgane bei der Ejakulation gleichermaßen mit den Spermien ausgestoßen werden kann. Aufgrund der Bläschendrüse entsteht beispielsweise die „klebrige“ oder gelartige Umhüllung der Spermien. Der pH-Wert des Ejakulats wird zudem erhöht und weil das Sekret aus den Bläschendrüsen alkalisch ist, werden die Spermien aus einer Art Säurestarre erlöst und können so auf Wanderschaft gehen. Die Fructose, die ebenfalls in dem ausgeschütteten Sekret zu finden ist, ist für die Energie und Leistungsstärke der Spermien verantwortlich, sodass auch diese Funktion der Geschlechtsorgane an Wichtigkeit beim Mann deutlich wird.

Erkrankungen der Bläschendrüse

Entzündungen durch Viren, Pilze oder Bakterien sind natürlich auch hier möglich. Während angeborene Funktionsstörungen möglich sind, aber ausgesprochen selten vorkommen. Das bedeutet, dass es nur sehr selten auftritt, dass die Bläschendrüse eine Aplasie oder embryonalen Fehlentwicklung kommt. Klassisch sind hier eher Entzündungen, Pilze, Viren oder Bakterien, die die Funktionen einschränken können, zur Unfruchtbarkeit führen können oder auch die Bläschendrüsen mit Juckreiz empfindlich schädigen können.

Die Erklärung zur Thematik Bläschendrüse ist doch recht einfach gewesen oder? Viele Männer wissen gar nicht, dass es die Vorsteherdrüse gibt und das sie das Anregen der Spermien zur Folge hat. Sie ist also ein wichtiger Bestandteil der Sexualität beim Mann, sodass wir nicht drumherum gekommen sind, über die Bläschendrüse zu sprechen.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (72 Bewertungen. Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...