Badewannenlifter – Modellarten, Finanzierung, Alternativen

Wer durch körperliche Beeinträchtigungen verschiedener Art Probleme mit den Baden in der Wanne hat, kann mittlerweile aus mehreren Optionen die passende Wahl treffen. Eine der elegantesten Lösungen ist der Badewannenlift bzw. Badewannenlifter. Mit diesem kann laut badewannen-einstiegshilfe-test.de/badewannenlift auf äußerst sichere Art und Weise wieder Zugang zu einem wohltuenden Erholungsbad ermöglicht werden.

Verschiedene Arten von Badewannenlifter zur Auswahl

  • Stuhllift
  • Tuchlift
  • Badewannenkissen

Es gibt mehrere Varianten von einem Wannenlift, die meist verwendete ist dabei jedoch der sogenannte Stuhllift. Sie setzen sich dabei wie auf eine Art Stuhl, der sich fertig vorbereitet und wohlgemerkt ohne vorherige Montage in der Badewanne befindet. Dann drehen Sie sich um 90° in die Badewanne hinein und heben ein Bein nach dem anderen dafür über den Badewannenschenkel hinweg. Nun können Sie die Sitzfläche per Fernsteuerung bis zum Badewannenboden absenken. Der Ausstieg aus der Badewanne geschieht dann genauso in umgekehrter Reihenfolge.

Die zweithäufigste Variante ist der Tuchlift. Dieser ist besser für Personen geeignet, die sich noch etwas sicherer auf den Beinen fühlen. Ein Tuchlifter ist in der Montage etwas aufwändiger, da das äußere größere Element aus dem der Tuchlift ein- und ausgefahren wird an der seitlich angrenzenden Wand fest montiert wird. Außerhalb der Badewanne am angrenzenden Boden wird eine zugehörige Fassung für das Endstück des Tuchlifts installiert. Wenn das Endstück des Lifts sicher darin fixiert ist kann sich die betreffende Person auf den Badewannenlifter setzen und sich per Knopfdruck in die Wanne langsam absenken. Es gilt dabei aufzupassen, dass man das Gleichgewicht hält, da hierbei – nicht wie beim Stuhllift – eine Rückenlehne fehlt.

Die dritte Möglichkeit ist das Badewannenkissen. Diese besondere Form des Badewannenlifts wird mittels zugehörigem Kompressor mit Luft befüllt. Die Lifter Variante ist vergleichbar mit einer voluminösen Luftmatratze, die fast bis zum oberen Rand der Badewanne ragt. Hat man sich auf diese begeben, wird die Luft aus dem Kissen wieder vollständig per Knopfdruck genommen und man gleitet bis zum Wannenboden ab. Auch bei dieser Lifter-Art ist keine Montage notwendig.

Die Vorteile von einem Stuhllift

Selbständiges Baden kann für bestimmte Personen damit wieder ermöglicht werden.
Keinerlei Montage notwendig, wenn Badewannenlifter nicht mehr benötigt werden und die Badewanne von einer weiteren Person auf hilfsmittelfreie Art genutzt werden möchte kann der Lift einfach aus der Wanne genommen werden.

Mit einem Stuhllift können je nach Modell Personen mit einem Eigengewicht von bis zu 170 kg befördert werden. Somit ist für Menschen mit Übergewicht diese Art von Wannnenlift die erste Wahl.

Eine Rückenlehne hilft dabei, beim Herunter- und Hochfahren nicht das Gleichgewicht halten zu müssen.

Information

Ein Stuhllift wird im Gegensatz zu Tuchlifter und Badewannenkissen von der Krankenkasse zu fast 100 % bezuschusst.

Alternativen zum Badewannenlifter

Eine Sitzbadewanne bzw. Seniorenbadewanne ist eine spezielle Badewannen-Art, die Betroffenen das Baden in einer sitzenden Haltung ermöglicht. Der Ein- und Ausstieg ist bei diesen Modellen per Seitentüre möglich. Die Badewannenmodelle sind etwas kürzer und dafür höher, also einfach angepasster an die Sitzhaltung.

Nach dem Schließen der Türe wird das Wasser in die Wanne eingelassen und reicht bis etwa zur Brusthöhe. Eine Duschbrause hilft auch den restlichen Körper zu reinigen.

Information

Eine Sitzbadewanne gilt ebenfalls als Pflegehilfsmittel und kann übrigens bis zu 4.000 € bezuschusst werden.

Wer nur geringfügig zusätzliche Sicherheit beim Badewannenein- und ausstieg sollte einen einfachen Badewannengriff verwenden. Besonders zu empfehlen sind Wannengriff-Modelle, die direkt am Wannenschenkel befestigt werden können. Das hat den Vorteil, dass Sie die Arme nicht weit ausstrecken müssen und der Griff direkt an der Wanne festgeschraubt wird, jedoch ohne notwendige Montage.

Ein Badezimmer, dass mit Badewannenlifter auch für Senioren geeignet wäre
Photo by Beazy on Unsplash

Die Finanzierung eines Badewannenlifts

Der erste Schritt ist geht über den Arzt, der im Bedarfsfall einen Badewannenlift verschreiben kann. Dank der Unterstützung durch die Krankenkasse muss lediglich eine Rezeptgebühr von ca. 10 € bezahlt werden. Entscheidend ist allerdings, dass Sie das richtige Badewannenlift Modell ausgewählt haben. Denn derzeit werden nur Stuhllifte von der Krankenkasse als Hilfsmittel akzeptiert.

Weiterführende Literatur

  • NGV: Pflege zu Hause: Das große Praxisbuch für Angehörige und Pflegende (15.Januar 2018).
  • DK Verlag: Ratgeber für die Pflege zu Hause. Hilfe im Alltag für Angehörige und Pflegende. In Zusammenarbeit mit Malteser Hilfsdienst. (19. Februar 2014).